BAföG im Ausland - Info und Tipps

  1. BAföG Ratgeber im Überblick
  2. BAföG-Reform 2016/2017
  3. Was ist BAföG?
  4. Wie, wo und wann kann man BAföG beantragen?
  5. Wer bekommt BAföG?
  6. Wie viel BAföG bekommt man?
  7. BAföG mit Kind
  8. BAföG im Ausland
  9. Wann wird BAföG eingestellt?
  10. Wie lange bekommt man BAföG?
  11. Was ist elternunabhängiges BAföG?
  12. Wann, wie und wie viel BAföG muss man zurückzahlen?
  13. Alternativen zum BAföG
  14. BAföG und Job
  15. BAföG und Sozialleistungen
  16. Kreditkarten für Studenten

Es ist noch gar nicht so lange her, da war studieren etwas besonderes. Meistens waren es Kinder aus gutsituiertem Elternhaus, die sich eine akademische Ausbildung respektive eine Weiterbildung an einer Hochschule leisten konnten. Der Erwerb eines akademischen Grades blieb größtenteils der "Oberschicht" vorbehalten. Erst mit der Umsetzung des Gedankens, dass Bildung für alle zugänglich sein muss, und die Finanzierung dafür ein stattlicher Auftrag bedeutet, stieg die Zahl der Studentinnen und Studenten stetig an. Mit der Verabschiedung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) am 1. September 1971 wurde die Chancengleichheit im Bildungswesen eingeführt. "BAföG soll Menschen finanziell unter die Arme greifen, deren Elternhaus eine weiterführende Schulausbildung, beziehungsweise ein Studium nicht ausreichend finanzieren kann", so der gesetzliche Anspruch.

Aufgrund der Tatsache, dass die Welt durch technisches Know-how respektive modernster Kommunikationsmöglichkeiten immer weiter zusammenrückt, steigt auch die Zahl der Studenten im Ausland an, die neben einem Studium auch wertvolle Erfahrungen sammeln und Ihren Lebenslauf gleichzeitig aufpolieren wollten. Auch diese Studentinnen und Studenten haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf BAföG im Ausland.

Voraussetzungen für BAföG im Ausland

Wer dem Grunde nach im Inland Anspruch auf BAföG hat, bei dem ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass er auch im Ausland BAföG erhält. Fällt er jedoch aus dem Segment "Förderung dem Grunde nach" heraus (das kann wegen eines zu späten Fachrichtungswechsels passieren), wird er auch im Ausland keine staatliche Förderung erhalten.

Bekommst du im Inland nur deshalb kein BAföG, weil deine Eltern ein zu hohes Einkommen haben, lohnt es sich dennoch einen Antrag auf Auslands-BAföG zu stellen. Die Chance, doch ein wenig Unterstützung zu erhalten ergibt sich daraus, dass die Förderbeträge im Ausland höher sind als im Inland.

Auslands-BAföG beantragen

Es liegt sicherlich in deinem eigenen Interesse sicherzustellen, dass du das BAföG im Ausland nahtlos zu deinem Inland-BAföG bekommst. Also von Anfang an. Wenn die Bearbeitungszeit deines Antrages auf BAföG im Inland im Normalfall 6-8 Wochen dauert, musst du bei der Beantragung des Auslands-BAföG mit mindestens sechs Monaten rechnen. Damit du ganz auf der sicheren Seite bist, ob du überhaupt Auslands-BAföG bekommst, solltest du einen Antrag auf Vorabentscheid stellen. Übrigens kannst du auch Auslands-BAföG beantragen, wenn du bisher noch kein Schüler-BAföG, kein elternunabhängiges BAföG und auch kein Studenten-BAföG innerhalb Deutschlands erhalten hast.

Das richtige BAföG-Amt

Normalerweise liegt das zuständige BAföG-Amt in der Nähe deiner Hochschule. Für die Antragstellung des BAföGs im Ausland ist ein anderes BAföG-Amt zuständig. Das Zielland bestimmt die Zuständigkeiten. Nachfolgend ein kleiner Auszug der wichtigsten Zielländer:

  • USA Studentenwerk Hamburg
  • Österreich Referat für Bildung und Sport München
  • Schweden Studentenwerk Rostock
  • Spanien Studentenwerk Heidelberg
  • Kanada Studentenwerk Thüringen
  • Italien Bezirksamt in Berlin
  • Großbritannien, Irland BAföG-Amt Hannover
  • Asien und Türkei Studentenwerk Tübingen-Hohenheim
  • Frankreich, Monaco Kreisverwaltung Mainz-Bingen
  • u.a.

Welches Amt für die Beantragung von Auslands-BAföG zuständig ist und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme findest du auf den offiziellen Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Auslands-BAföG. Für eine reibungslose Bearbeitung erwartet dein zuständiges BAföG-Amt vollständige Unterlagen und ganz wichtig, drei Monate nach der Aufnahme deines Studiums, eine Immatrikulationsbescheinigung (Studiennachweis). Vergisst du diesen Nachweis, müssen bereits gezahlte Beträge zurückgezahlt werden.

BAföG-Höhe im Ausland

Der Förderbetrag des Auslands-BAföG gestaltet sich ähnlich wie im Inland (weitere Informationen findest du hier: Wie viel BAföG bekommt man?). Neben dem Grundbedarf und der Wohnpauschale werden auch Zuschläge für BAföG und Krankenversicherung respektive Kinderbetreuungszuschläge ausgezahlt. Zudem gibt es länderabhängig bemessene Auslandszuschläge. Vermögen und BAföG schließen einander nicht aus, solange der Freibetrag von 5.200€ nicht überschritten wird. Ist Dein Auslandsstudium Teil eines integrierten Studienganges in einem EU-Land oder in der Schweiz, bekommst du dein Auslands-BAföG solange ausbezahlt, wie die Regelstudienzeit deines Studiums es vorgibt. Das Auslands-BAföG wird in der Regel maximal für die Dauer eines Jahres bewilligt. Die Förderung muss an einem Stück sein. Sie gilt nicht nur für ein Auslandsstudium sondern auch für ein Auslandspraktikum. Die BAföG-Regelung beim Auslandsstudium steht für eine Förderung in nur einem Ausland. Zurückzuzahlen sind 50% des bezogenen Auslands-BAföG, also genauso wie beim BAföG im Inland (Wann, wie und wie viel BAföG muss man zurückzahlen?).