Das Englisch Studium

1. Voraussetzungen für den Studiengang Englisch Lehramt

Man kann Englisch (Lehramt) nur auf Universitäten und nicht auf Fachhochschulen studieren. Das heißt, man benötigt das Abitur, um diesen Studiengang belegen zu können. Es besteht keine offizielle, notenmäßige Zulassungsbeschränkung und auch von den Universitäten selbst wird meist kein Numerus Clausus festgelegt. Bei Bewerbung für diesen Studiengang muss allerdings ein Englischtest, zur Überprüfung der Kenntnisse abgelegt werden.

2. Studienorte für das Studium

Englisch auf Lehramt kann an folgenden Universitäten studiert werden:
Uni Regensburg, Uni Bamberg, Uni München, Uni Bayreuth, Uni Heidelberg, HU Berlin, Uni Freiburg, Uni Bochum, Uni Augsburg, Uni Erlangen, Uni Münster, Uni Essen-Duisburg, Uni Leipzig, Uni Greifswald, Uni Frankfurt, Uni Hamburg, Uni Kiel, RWTH Aachen, Uni Köln, Uni Mainz, Uni Düsseldorf, Uni Mannheim, Uni Tübingen, Uni Erfurt, Uni Würzburg, Uni Münster, Uni Passau, Uni Würzburg

3. Ablauf und Abschluss des Studiengangs

Da es den Studiengang Englisch sowohl für Gymnasium, Realschule Hauptschule und Grundschule gibt, wird im Folgenden der Studiengang gymnasiales Lehramt als Beispiel genommen, da es der umfangreichste und auch am tiefsten gehende Studiengang ist.

Der Ablauf des Studiums kann von Bundesland zu Bundesland und von Universität zu Universität sowohl inhaltlich, als auch strukturell abgeändert sein, grob ist der Studiengang aber gleich aufgebaut. Die Studenten werden in verschiedenen Bereichen unterrichtet, meist in der Sprachpraxis und Theorie, Literaturwissenschaft (also alle bedeutenden englischsprachigen Werke), Landeskunde (Hauptsächlich Großbritannien und die USA, aber zum Beispiel auch ehemalige englische Kolonien, wie Indien) sowie die Kultur der einzelnen Länder. Des Weiteren wird man in der Didaktik der englischen Sprache und Literatur unterrichtet.

Im ersten Semester werden den Studenten die Grundzüge der englischen Sprache, Literatur Kultur näher gebracht, es können aber auch schon weitere Vorlesungen besucht werden. Ab dem zweiten Semester kann man sich meist selbst Schwerpunkte setzen, Sicher hinzu kommt aber die englische Sprachgeschichte, von Altenglisch über Mittelenglisch bis hin zum Englisch der Neuzeit. Man kann außerdem noch zwischen Kursen aus den Bereichen Literatur, Didaktik, Sprache und Linguistik wählen. Zu jedem Fach gibt’s es jeweils am Ende des Semesters eine Klausur.

Das Studium wird auch weiterhin durch die Module Literatur, Didaktik, Sprache und Linguistik fortgeführt. Außerdem sind im Verlauf des Studiums meist Praktika abzuleisten. Nach sechs Semestern besteht die Möglichkeit, auf Antrag einen Bachelorabschluss zu erwerben. Das Studium wird aber, weil es Ein Lehramtsstudium ist, bis zum Staatsexamen weitergeführt, welches in der Regel nach dem 10. Semester abgelegt wird (für nicht vertieftes Studium nach dem 8. Semester). Das Staatsexamen besteht aus einer Hausarbeit, einer Schriftlichen Prüfung und einer Mündlichen Prüfung. Die Prüfung setzt sich jeweils aus verschiedenen Bereichen des Studiums zusammen. Die Hausarbeit stellt dabei, neben einigen zu erwerbenden Scheinen, sowie das Bestehen der vorherigen Semester, eine der Zulassungsvoraussetzungen zur Bachelorprüfung dar.

4. Nach dem Studium

Für Englisch-Lehramt-Studenten gibt es nach dem Studium, neben dem verbeamteten Lehrer die Möglichkeit an der Universität eine Doktorarbeit zu schreiben oder privater, beziehungsweise angestellter Lehrer zu werden. Im Moment gibt es sehr viele Englischlehrer, das heißt die Nachfrage ist eher gering. Davon sollte man sich aber bei der Wahl des Studiums nicht beirren lassen, da die Situation auf dem Arbeitsmarkt nach Abschluss des Studium schon wieder ganz anders aussehen kann.