Suchbegriff:

methanal - Referat



METHANOL (ALKOHOL)
Eigenschaften:
-gefährliches Gift
-20-50ml = tödlich
-5-10ml = Erblindung/Hirnschäden
-reines Mathanol brennt mit blauer Flamme
Verwendung:
-die durch das Verbrennen freigesetzte Energie kann zum Betreiben von Kraftfahrzeugen genutzt werden

ETHANOL (ALKOHOL)
Eigenschaften:
-klare, farblose Flüssigkeit
-brennender Geschmack
-angenehmer Geruch
-Schmelztemperatur: -114,5°C
-Siedetemperatur: 78,32°C
-relative Dichte bei 20°C: 0,798 g/cm³
Verwendung:
-Lösen von Lacken
-Grundstoff für alkoholische Genussmittel (Wein, Bier, Whiskey...)
-Pharmazeutika
-in Haushaltsprodukten
-in Industrie
-in Kosmetik

METHANAL (ALDEHYD)
Eigenschaften:
-farbloses, stechend riechendes Gas
-reizt Schleimhäute
-wasserlöslich
-giftig
-härtet Eiweiß
Verwendung:
-Desinfektionsmittel
-Konservierungsmittel
-bei Holzverarbeitung als Bindemittel

ETHANAL (ALDEHYD)
Eigenschaften:
-farbloser, giftiger und stechend riechender Stoff
-wasserlöslich
-Siedertemperatur bei 20°C
Verwendung:
-Herstellung von Farbstoffen
-Arzneimittel
-synthetischer Kautschuk






















1.1 Eigenschaften:
Methanol hat einen brennenden Geschmack. Die Flüssigkeit und die Dämpfe verursachen Schädigungen im Zentralnervensystem.
Durch die Aufnahme von Methanol kann es zu einer Schädigung der Sehnerven mit Erblindung kommen. Nieren, Herz, Leber und andere Organe werden ebenfalls geschädigt.
Die Vergiftungssymptome äußern sich zunächst in Bauchkrämpfen, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwächeanfällen, später treten Sehstörungen, Atemnot und Bewusstlosigkeit auf. Die tödliche Dosis liegt zwischen 5 und 100ml Methanol.
Methanol ist der einfachste, einwertige Alkohol, er besitzt nur eine OH-Gruppe, bzw. Hydroxylgruppe. Er ist leicht brennbar, mit Luft bilden sich explosionsfähige Gemische. Aufgrund der Polarität der Hydroxylgruppe ist Methanol sehr gut wasserlöslich, wobei er Benzin nicht löst. Er verbrennt mit bläulicher Flamme zu Kohlenstoffdioxid und Wasserdampf.
Methanol lässt sich zu Formaldehyd (Methanal) oder Ameisensäure (Methansäure) oxidieren, z.B. mit Kupferoxid. Mit Ammoniak (NH3) erhält man Methylamin (CH3-NH2), einem wichtigen Rohstoff zur Herstellung von Farbstoffen, Medikamenten und Pflanzenschutzmitteln:



1.2 Verwendung:
Herstellung von Formaldehyd (Methanal) und Ether, sowie andere organische Produkte
Lösungsmittel für Lacke und Firnisse (schnell trocknende Abschlussschicht ohne Pigmente)
Füllung von Brennstoffzellen
Desinfektion
Treibstoff und Benzinersatz




Kommentare zum Referat methanal: