Lerntipp 46. Ferien sinnvoll nutzen

Ja, ja, wir wissen schon. In den Ferien ist Schule, Studium und Lernen eigentlich das Letzte, woran man denken möchte. Aber ganz ehrlich, es schadet nichts, die Ferien zumindest ein wenig auch dafür zu nutzen. Ein bisschen Mathe durchgesehen, da ein wenig Vokabeln gelernt, das tut nicht weh! Und was noch wichtiger ist, der mühsam gesammelte Lernstoff wird über die Ferienzeit nicht komplett vergessen.

Da neigt das Gedächtnis nämlich wirklich leider dazu. Was über ein paar Tage hinweg so gar nicht aufgefrischt wird, schiebt sich sehr gerne in die hintersten Gehirnwindungen. Das dann wieder vorzuholen, ist zwar nicht schwer, aber anstrengend. Leichter ist es, wenn der komplette Stoff - über die Ferienzeit verteilt - zumindest mal kurz angesehen wird. Eine Seite jedes Faches einfach mal durchlesen, nimmt gar nicht viel Zeit in Anspruch. Und danach könnt Ihr ja gleich weiter Euren geliebten Beschäftigungen nachgehen. Es ist auch nicht verkehrt, mal alle Unterlagen zu ordnen. Oftmals fliegt die Schultasche als erstes in die Ecke, wo sie dann frühestens am Vorabend vor dem ersten Schul- oder Studiumtag wieder hervorgeholt wird. Nicht unbedingt sinnvoll. Mistet doch auch einfach mal aus. Es fliegen oft seltsame Sache mit in der Tasche herum, die wenig bis gar nichts mit Euren Lernutensilien zu tun haben. Raus damit. Das nervt Euch dann schon nicht, wenn die Schule wieder losgeht. Entrümpelt Ihr in der Tasche, entrümpelt Ihr dadurch auch gleich den Kopf. Und ein gutes Gewissen hat man auch dabei.

Ordnung ist das halbe Leben, alter Spruch, aber immer noch nur zu wahr. Auch das Ausmisten kostet nicht viel Zeit, spart aber später, wenn die Hektik des Alltags wieder los geht, viel Zeit ein. Fazit also: Verbringt auch die Ferienzeit mit ein wenig lernen, nutzt die Ferien, die freie Zeit um auszumisten und habt dann sowohl entspannte Ferien, als auch einen guten neuen Start in den Lernalltag!