Lerntipp 39. Denkhilfen nutzen

Gerade ehrgeizige Schüler neigen dazu, sich alles mühsam zusammen zu suchen, was gelernt werden muss. Hört damit auf, es bringt Euch nichts. Sucht Euch Denkhilfen und Lernhilfen! Diese gibt es reichlich. Eine Möglichkeit: Selbst der schwerste Stoff lässt sich im Gespräch besser aufnehmen. Also redet ruhig auch mal mit der Familie darüber oder mit Euren Freunden! Durch Gespräche kommt Bewegung ins Lernen und neue Denkansätze bekommt man oftmals auch noch.

Auch das Netz ist voll von bereits gestellten Fragen rund um jeden Lernstoff. Stöbert ein wenig und Ihr werdet Lösungen erhalten, hier bei der Lerntippsammlung sowieso! Immer hilfreich sind auch die bereits beschriebenen Notizen. Was immer Ihr zu lernen habt, mit Notizen fällt es einfach leichter. Wer sich gerne in Stoff "einbeisst", sollte auch unbedingt vermeiden, stur auf dem Stuhl sitzen zu bleiben. Steht auf, lauft ruhig ein paar Mal im Zimmer umher, das löst oft den schwierigsten Denkknoten. Jeder kennt das Bild des Professors mit den zersausten Haaren, der durchs Zimmer marschiert. Das ist nicht altmodisch, das ist klug! Beim Laufen und in Bewegung kommt auch das Denken in Bewegung. Nutzt diese Denkhilfe..

Und noch was: Fragen bildet! Wer wirklich komplett festhängt, sollte auch die Lehrkräfte in die Pflicht nehmen. Viele Schüler scheuen sich davor, nach dem Unterricht auf Lehrer zuzugehen, wenn sie etwas nicht verstanden haben. Hallo, das ist deren Job, Euch bestens zu bilden! Nehmt das also ruhig in Anspruch. Und Lehrer sind nun mal Eure Quellen des Lehrstoffes, also liefern sie automatisch die bestmöglichen Antworten. Das bedeutet ja nicht, dass man dumm ist, sondern im Gegenteil, zeugt es von gesundem Interesse. Und Euch ist geholfen, was ja im Endeffekt die Hauptsache ist. Was immer Euch Probleme beim lernen bereitet, es gibt viele Möglichkeiten, diese zu lösen, wie Ihr seht. Macht es Euch einfach, indem Ihr alles nutzt, was Euch weiterbringt. Falscher Stolz ist fehl am Platz.