Lerntipp 38. Feste Freizeiten planen

Gerade auch im größten Prüfungsstress darf sie nicht fehlen: Die Freizeit! Es ist wirklich immens wichtig, freie Tage fest einzuplanen. An diesen Tagen wird nichts, aber auch gar nichts gemacht, was irgendwie mit dem Thema Schule, Prüfungen oder Klausuren zu tun hat. Komplettes abschalten ist angesagt. Plant Euch das rechtzeitig ein, so habt Ihr eine geistige Insel, welche Euch erfreut!

Auch Hochleistungssportler haben mal Pause. Es bringt nichts, sich bis weit über seine Grenzen zu verausgaben. Das will Niemand von Euch. Mindestens ein Tag muss einfach Euch gehören. An welchem Ihr genau das macht, worauf Ihr Lust habt. Wer sich einfach ausruhen möchte, ruht sich aus. Wer endlich mal richtig mit Freunden um die Häuser ziehen möchte, macht das. Ein Tag im Freizeitbad: Auf gehts. Das ist der beste Weg, danach wieder motiviert und vor allem frisch und ausgeruht in die Lernzeit zu starten. Nicht erst warten, bis die Akkus unter null sind, sondern rechtzeitig die Bremse ziehen. Dieser freie Tag gehört Euch ganz allein und wird von Euch nach Euren Wünschen gestaltet. Diese Freiheit solltet Ihr Euch wirklich nehmen und Eure Freizeiten fest planen. Die Berufstätigen machen das ja auch. Also steht Euch das erst recht zu. Der Stress kommt bald genug zurück, also kann man ihn auch einfach mal komplett links liegen lassen. Wichtig ist aber auch, dass Ihr geistig komplett abschaltet, also sucht Euch genau die Beschäftigung, die Euch garantiert von allem ablenkt.

Es nützt ja nichts, wenn Ihr beispielsweise im Kino sitzt und die Mathe Formeln durchkaut. Dann ist der freie Tag vergebens. Es ist zwar löblich, immer und überall zu lernen, aber so war es ja nicht gedacht. Komplettes Abschalten ist das Motto, keine Sorge, Euch geht auch nichts verloren. Alles bisher gelernte ist sicher gespeichert in Eurem Kopf! Also nutzt Euren freien Tag und macht das Beste aus Eurer Freizeit!