Lerntipp 32. Nicht ständig in den Monitor sehen

Wer viel am PC lernt, kennt das, plötzlich verschwimmt alles vor den Augen oder sie brennen oft sogar stark. Achtet wirklich darauf, bei Bildschirmarbeit des öfteren auch mal wegzusehen. Das ständige Sehen in den Monitor schadet Euren Augen und macht schnell müde. Es ist ideal, wirklich alle paar Minuten ganz woanders hinzusehen.

Das Gleiche gilt übrigens für alle Bildschirme, also auch für den Fernseher in der Freizeit! Langes und ständiges in den Monitor sehen ist für gar nichts gut. Ihr merkt auch nicht, wie sehr Ihr dabei verkrampft, dies in der ganzen Körperhaltung. Das ständige Starren strengt an und bringt fast null Lernergebnisse und in der Freizeit wenig Erholung. Beim Lernen ist dies aber wirklich besonders wichtig. Es ist zwar löblich, wenn Ihr längere Zeit in den Monitor guckt, um wertvollen Lernstoff zu erhalten, aber Euren Augen schadet das eher. Daher gilt auch hier, Abwechslung. Infos zieht Ihr aus dem PC, dann werden aber Notizen im Heft oder auf dem Block gemacht und generell wird auch hier wieder nach spätestens einer Dreiviertelstunde eine Pause eingelegt. So seid Ihr insgesamt nicht überlastet und bleibt frisch im Kopf.

Übrigens ist die ständige Überanstrengung der Augen auch ein Garant für ein baldiges Brille tragen. Wer sonst keine braucht, möchte gewiss auch zukünftig Keine benötigen. Daher achtet auch darauf, keine alten Monitore zu benutzen. Diese flackern oft sehr stark, was die schnelle Müdigkeit der Augen besonders fördert. Kopfschmerzen und Verspannungen sind schnell die Folge. Besorgt Euch lieber flimmerfreie Monitore oder lasst diese von Euren Eltern besorgen. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Dennoch, auch wenn nichts mehr flackert, nicht ständig rein sehen, weder zum Lernen, noch in der Freizeit! Eure Augen und Eure geistige Leistungsfähigkeit werden es Euch danken.