Lerntipp 11. Esst nicht zuviel vor dem Lernen

Mit dem Lernen ist es wie mit dem Sport. Wer vollgegessen ist, ist nicht sehr leistungsfähig. Wenn man vor dem Lernen zu viel isst, wird man sehr schnell müde. Damit ist die geistige Aufnahmefähigkeit gewaltig begrenzt. Ihr selbst seid müde, der Kopf und Geist ist es auch. Das könnt Ihr Euch sparen, indem Ihr entweder wenig esst vor dem Lernen, oder Euch einfach leicht ernährt, bevor es ans Lernen geht.

Das ist insgesamt für Euch besser, Eure Gesundheit und Kondition wird es Euch danken! Also esst leichte Snacks, bevor Ihr mit dem Lernen beginnt. Wie wäre es einfach mal mit Obst? Ein Apfel zum Beispiel oder eine Banane steigert sogar noch die Leistungsfähigkeit Eures Gehirnes. Als Getränke greift Ihr lieber zu Wasser und Säften, als zur pappsüßen Coke. Es ist einfach so: Obst und Säfte halten Euch fit und gesund und das Lernen ist ein Kinderspiel! Wer sich allerdings mit Burger oder insgesamt schwerem Essen im Bauch an den Schreibtisch setzt, ist einfach träge und faul. Was auch logisch ist: Der Körper braucht ja die meiste Kraft dafür, das schwere Essen zu verdauen. Da fehlt die Power dann klar in anderen wichtigen Bereichen, wie eben im Gehirn. Viele Ratschläge von Ärzten, Lehrern und Eltern sind ja oftmals nervig, aber sie sind oft schlicht wahr.

Gerade das Thema Ernährung spielt einfach beim Lernen und der Leistungsfähigkeit insgesamt eine große und wichtige Rolle. Vorteil ist klar: Bessere Leistungsfähigkeit, Ihr seid frischer und wacher insgesamt. Und wer fit ist, sieht auch besser aus, dies nur so nebenbei. Eure Lernergebnisse werden sich auf jeden Fall gewaltig verbessern, wenn Ihr Euch richtig und gesund, oder zumindest leicht ernährt. Probiert es selbst aus, Ihr werdet staunen, wie viel Leistungskraft in Euch wirklich steckt, wenn Ihr diesen Lerntipp befolgt.