Lernspiel 25. Mikado

Dieses Spiel gehört eindeutig in die Kategorie Geschicklichkeitsspiel. Es ist seit langer Zeit bekannt und macht praktisch jedem Spaß. Gefragt sind natürlich ruhige Hände und Konzentration. Es eignet sich ab 1 Person bis zu 8 Spielern.
Die Spielregeln:

Das Spiel Mikado besteht in der klassischen Form aus 41 Stäbchen:

1 x Mikado (blau): zählt 20 Punkte
5 x Mandarin (blau-rot-blau): zählt je 10 Punkte
5 x Bonzen (rot-blau-rot-blau-rot): zählt je 5 Punkte
15 x Samurai (rot-gelb-blau oder rot-grün-blau): zählt je 3 Punkte
15 x Kuli (rot-blau) :zählt je 2 Punkte

Insgesamt gibt es also 170 Punkte.

Das Spiel wird auf einem Tisch oder auf glattem Boden gespielt.

Los geht es:
Der erste Spieler nimmt alle Stäbchen in beide Hände, legt seine Hände mit den Fäusten nach unten auf den Tisch und lässt schwungvoll los. Nun liegen die Stäbe chaotisch übereinander auf einem Haufen auf dem Tisch. Nun wird nacheinander von den Spielern je ein Stab nach dem anderen weggenommen, ohne dabei andere Stäbe zu bewegen. Auch hier gibt es mehrere Techniken:

  • einfach nehmen (sogenannte „einsame“ Stäbe)
  • vorsichtig weg rollen (mehrere Stäbe nebeneinander)
  • vorsichtig herausziehen (freier Stab zwischen anderen)
  • vorsichtig aufstellen,indem man auf das spitze Ende drückt (beispielsweise bei Stäben, welche nur mit einem Ende den Tisch oder den Boden berühren)
  • vorsichtig gleichzeitig beide Enden berühren und hochheben (bei aufliegendem Stab zum Beispiel)
Wer bereits im Besitz des Mikado, oder auch nur eines Mandarins bei vereinfachten Regeln, ist, darf auch diesen als „Helfer“ benutzen:
  • einen Stab mit der Spitze weg rollen
  • unter den Stab gehen und dann aber vorsichtig hochwerfen
Bewegt sich bei dem Versuch ein zweiter Stab, was üblicherweise kommentiert wird mit „es hat gewackelt“ wird abgebrochen. Die verbleibenden Stäbe werden eingesammelt, und der nächste Spieler ist an der Reihe. Nach einer bestimmten Anzahl von Runden - üblicherweise 5 Runden - hat der Spieler gewonnen, der die meisten Punkte gesammelt hat. Bei Gleichstand zweier Spieler gewinnt der, welcher die meisten Stäbe besitzt, bei nochmaligem Gleichstand wird eine weitere Runde gespielt.
Hier noch ein paar Regelvarianten:
  • Ein missratener Wurf darf wiederholt werden
  • Man darf aufstehen, aber natürlich nicht den Platz verlassen
  • Der Stapel wird nicht neu gemischt, sondern der nächste Spieler macht weiter, beispielsweise wenn es "gewackelt" hat.
  • Wer das Wackeln verursacht, verliert seine erreichten Punkte. Erlaubt ist aber auch, dass er abbrechen darf und dem nächsten Spieler den schwierigen Zug überlässt.
  • Wer Kuli, Samurai, Bonzen und Mandarin in genau dieser Reihenfolge aufnehmen kann, erhält einen Bonus, z.B. die doppelte Punktzahl
Erlaubte Helfer:
  • Mikado (traditionell)
  • Mikado / Mandarin (vereinfacht)
  • Mikado / Mandarin / Bonzen
  • Mikado nur, wenn der Spieler auch einen Stab jeder anderen Art hat (Kuli, Samurai, Bonzen, Mandarin)
  • Jeweils genau der passende Helfer; der Mikado muss also ohne Helfer aufgenommen werden
  • Wer den falschen Stab als Helfer benutzt, verliert seine Punkte dieser Runde.
Der Stab, bei dem "es gewackelt hat":
  • geht noch an den Spieler
  • wird herausgenommen
  • wird sofort fallen gelassen
Unser Fazit: Mikado ist eines der besten Spiele, um die Konzentration und die Geschicklichkeit zu fördern, eignet sich somit auch bestens als Lernspiel.