Lernspiel 24. Puzzle

Jeder kennt es, die meisten lieben es. Das Puzzle! Schon die kleinsten haben ihre ersten Puzzles, entweder aus Hartkarton oder auch bestehend aus mehreren Plastikteilen. Puzzle ist eine schöne Art, geschicktes Denken zu lernen, aber auch die Feinmotorik bzw. das feine Sehen zu schulen. Wie Puzzles gespielt werden, ist klar. Es werden einfach alle Puzzle Teile zusammengefügt, damit ein schönes Bild oder Motiv entsteht. Die Teileanzahl variiert zwischen 10 Teilen für die Kleinen bis zu sage und schreibe 24.000 Teilen!

Wir stellen Euch hier mal ein paar Puzzle Variantenfür jung und alt vor, damit man sieht, wie vielseitig Puzzle mittlerweile ist. Vielleicht habt Ihr ja Lust, selbst mal wieder zu puzzeln?

  • Das Krimipuzzle: Hier steht das zu legende Bild im direkten Zusammenhang mit einem Kriminalfall. Zunächst wird also ein Krimi gelesen, dann das Puzzle gelegt, dies OHNE Vorlage! Aus dem Bild ergeben sich nun weitere Hinweise zum Lösen des Kriminalfalles. Die Qualität der Geschichten ist recht unterschiedlich. Entsprechend sind auch die im Bild versteckten Hinweise zum Teil schwer nachzuvollziehen.
  • Quassle-Puzzle: Ist eigentlich eine Form des Shmuzzles, bei welcher sich die richtige Lage der einzelnen Teile aufgrund einer Geschichte oder aufgrund von Sprechblasen Inhalten auf den Puzzleteilen ergibt.
  • Shmuzzle: Eine bereits 1976 erfundene Unterart des Puzzles. Bei dieser Puzzle Art haben alle Teile die gleiche Form. Es gibt aber trotzdem nur eine Variante, um ein Shmuzzle richtig zusammenzusetzen. Die Einzelteile sind sogenannte "Escherkacheln" (nach M. C. Escher)
  • Das 3D-Puzzle (Puzz3D): Die grundsätzlich aus Schaumstoff gefertigten Puzzleteile bilden ein dreidimensionales Objekt, z. B. ein bekanntes Bauwerk. Einzelne Ebenen des Objekts werden wie ein normales Puzzle zusammengesetzt. An den Rändern hat jede Ebene Verzahnungen, mit welcher sie mit den Nachbarebenen verbunden wird. Eine abstraktere Variante der Puzz3D´s sind die Happy Cubes
  • Der Puzzleball: Das fertiggestellte Puzzle bildet eine Kugel. Dazu sind die Kunststoffteile entsprechend gewölbt und an den Rändern konisch zugeschnitten.
  • Würfelpuzzle für Kinder: Hier wird das Bild in Quadrate zerlegt, meist besteht es aus 12 - 20 Teilen, die jeweils auf eine Seite eines Würfels geklebt werden. Das ganze wird mit fünf weiteren Bildern auf den restlichen Würfelseiten ausgeführt. Beim Zusammensetzen des Würfelpuzzles ist zunächst die richtige Seite des Würfels zu suchen und diese dann an die richtige Stelle zu setzen. Zahlreiche Puzzles sind als Lernspiele zu Farben und Formen und zur Festigung des räumlichen Denkens für Kinder in jedem Alter zu erhalten.
  • Sculpture-Puzzle: Eine Skulptur aus Karton ist in dünne, horizontale Scheiben zerschnitten. Diese müssen auf einem oder mehrere senkrechte zentrische Stäbe in der richtigen Reihenfolge aufgebaut werden, damit sich die vollständige Skulptur ergibt.
  • Fotopuzzle: Puzzles einfach selbst gestalten! Ob mit Euren Fotos oder auch gemalten Motiven, es ist praktisch alles möglich. Vorbei auch die Zeit, wo ein Puzzle immer nur aus Quadraten oder rechteckiger Form bestand: Es gibt mittlerweile auch Puzzles in Herzform. Also auch eine schöne Geschenkidee.
Welches Puzzle auch immer Ihr spielen wollt, es macht immer Spaß, es entspannt auch ungemein! Also auch ideal als schöne und sogar noch kreative Pause im hektischen Lernalltag.