Lernspiel 23. Schwimmen

Witziges Kartenspiel, gut für die Reaktionsfähigkeit und um strategische Denken zu lernen. Dieses Spiel kann von 2 - 9 Personen gespielt werden. Es wird mit einem normalen Skatblatt gespielt, also mit 32 Karten. Jeder Spieler hat drei "Leben".

Jeder Spieler bekommt drei Karten, der Geber zwei Stapel je drei Karten. Dann wählt der Geber einen seiner Stapel aus und darf wählen, ob er die drei Karten behalten will. Wenn ja, kommen die anderen drei in die Mitte, ansonsten legt er die aufgenommen drei Karten in die Mitte und der zweite Stapel ist seiner. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Punkte mit seinen drei Karten zu sammeln. Dabei zählen 7, 8, 9 und 10 die entsprechenden Punkte, Dame, Bube und König je 10 Punkte und das Ass elf Punkte. Zusammengezählt werden dürfen die Punkte nur, wenn sie von einer Farbe (Herz, Karo, Pik oder Kreuz) sind (Beispiel: ein Pik König, eine Pik Acht und ein Herz Bube ergeben 18 Punkte. Wäre der Bube hingegen auch von Pik, so hätte man 28 Punkte).
Man soll nun versuchen, sich durch tauschen möglichst viele Punkte zusammenzusammeln. Sonderwertungen haben drei gleiche Karten von unterschiedlichen Farben (z.B. drei Könige) werden mit 30.5 gewertet. Drei Asse zählen nicht 30.5 sondern 31, hier kann man damit auch gleich ablegen. Der Spieler links vom Geber beginnt. Bei einem Spielzug hat man nun mehrere Möglichkeiten:

  • er tauscht eine seiner Karten mit einer Karte aus der Mitte
  • er tauscht alle Karten mit denen aus der Mitte
  • er "schiebt", was bedeutet, er macht gar nichts
  • er sagt "Stopp" wenn er meint, er hätte genug Punkte auf der Hand (das geht nur, wenn er nicht tauscht und ist erst möglich, wenn jeder Mitspieler einmal dran war)
  • er legt seine Karten offen auf den Tisch, wenn er 31 Punkte auf der Hand hat. Ist dies der Fall, ist das Spiel sofort beendet und es wird ausgewertet. Dies passiert entweder ganz am Anfang, wenn jeder seine Karten aufnimmt oder aber direkt nach einem Tausch, wenn man sich 31 Punkte ertauscht hat. Auf jeden Fall darf man 31 Punkte nicht auf der Hand behalten; wenn man nicht sofort hinlegt hat man verloren
So geht es reihum. Wenn alle Mitspieler hintereinander schieben, werden die drei Karten in der Mitte aus dem Spiel genommen und durch drei neue Karten vom Ablagestapel ersetzt. Eine Sonderregel besagt noch, dass wenn ein Spieler in der Mitte eine 7-8-9-Kombination vorfindet, es ihm freigestellt ist, auch diese durch drei neue Karten aus dem Stapel zu ersetzen und dann zu tauschen. Wenn ein Spieler "Stopp" angekündigt hat, ist jeder Spieler nach ihm noch genau einmal dran. Danach ist das Spiel beendet und es wird ausgewertet. Strategisch gesehen ist es nicht nur klug, sich Karten zu ertauschen, welche man selbst gut benötigt, sondern auch mal anderen - von denen man weiß, was sie sammeln - gute Karten "weg zu tauschen".

Die Auswertung:
Der Spieler mit den wenigsten zusammengehörigen Punkten auf der Hand hat verloren und verliert ein "Leben". Haben mehrere Spieler gleich wenig auf der Hand, so verliert auch jeder ein "Leben". Sinkt dadurch die "Lebensanzeige" eines Spielers auf 0, so "schwimmt" dieser, was bedeutet, der Spieler hat ein letztes Gnaden Leben. Verliert er allerdings ein weiteres Mal, so scheidet er aus dem Spiel aus uns der Rest spielt alleine weiter. Viel Spaß beim "Schwimmen"!