Lernspiel 16. Schiffe versenken

Schiffe versenken - ein Spiele-Klassiker. Es fördert stategisches Denken und die Zielstrebigkeit, ist aber auch ein prima Spiel für zwischendurch natürlich. Wer nicht die fertigen Spiele nehmen möchte, die es massig im Handel gibt, macht dieses Strategie-Spiel doch einfach selbst. Zuerst werden 2 Pläne gefertigt, ganz einfach mit Stift und Lineal. Es werden 10 x 10 Kästchen gezeichnet, welche das Schlachtfeld darstellen. Links vertikal werden die Buchstaben A - J eingetragen, oben horizontal die Ziffern 1 - 10. Jeder trägt nun, ohne das der gegnerische Spieler das mitbekommt, seine Flotte ein. Einigt Euch aber bitte im Vorfeld, aus  wie vielen Kästchen Eure Schiffe bestehen. Diese Spielregeln sind immer gültig und sollten eingehalten werden:

1. Die Schiffe dürfen nicht aneinander andocken, also sollen weit genug auseinander liegen, mindestens also ein Kästchen
2. Die Schiffe dürfen nicht über Eck gebaut werden
3. Die Schiffe dürfen allerdings komplett am Rand liegen
4. Die Schiffe dürfen nicht diagonal aufgestellt werden.
5. Jeder verfügt über 10 Schiffe

Eingeteilt werden die Schiffe bekanntermaßen so:
1 Schlachtschiff - 5 Kästchen
2 Kreuzer - je 4 Kästchen
3 Zerstörer - je 3 Kästchen
4 U-Boote - je 2 Kästchen

Natürlich kann man sich auch auf andere Größen einigen, aber so ist es einfach strategisch perfekt und die Chancen sind relativ gleich. Nun einigt Ihr Euch darauf, wer die Schlacht beginnen darf. Der beginnende Spieler gibt eine Koordinate an, auf die er feuert, zum Beispiel A8. Der Beschossene sieht auf seinen Plan und antwortet mit Wasser, Treffer oder eben versenkt. Ein Schiff gilt als versenkt, wenn alle Felder des Schiffes getroffen wurden, also nicht nur eines. Der erste Spieler notiert diese Antwort in einem zweiten, zu Beginn leeren 10 × 10 Blatt. Der Beschossene muss die Treffer ebenfalls markieren um zu sehen, wann ein Schiff versenkt wird. Wie es weitergeht, bestimmt Ihr auch bereits im Vorfeld. Entweder schießt Ihr abwechselnd, oder aber immer so lange, bis ins Wasser geschossen wird.

Auch eine Möglichkeit: Jeder darf 3 Koordinaten hintereinander nennen, das beschleunigt das Spiel allerdings, wem es recht ist, ist es okay. Hier noch einige Variationen, welche möglich sind: In der erweiterten Fassung erhalten die Spieler zusätzlich 3 Seeminen, diese werden in einem Feld als Kreis dargestellt. Zusätzlich erstellt Ihr eine so genannte Küstenbatterie, bestehend aus 3 Feldern direkt am Rand, welche auch über Eck gehen dürfen. Das ist die verschärfte Form und beeinflusst natürlich das ganze Spiel, es wird spannender. Es wird nun im Salven Modus geschossen, das bedeutet, es werden so viele Schüsse abgegeben, wie das größte noch vorhandene Schiff, beispielsweise das Schlachtschiff Kästchen hat, also dürfen hier 5 Schüsse hintereinander abgegeben werden. Jetzt wird es aber interessant. Der Angreifer sagt, mit welchem Schiff er gefeuert hat. Trifft er mit seinen Salven nämlich eine Mine, fliegt auch sein Schiff mit in die Luft. Bei der Küstenbatterie gibt es aber nur einen Schuss. Wenn dieser Schuss aber trifft, dann versinkt das angeschossene Schiff sofort. Also komplett. Der Angegriffene wiederum erzählt nun nur, welches Schiff getroffen oder versenkt wurde, aber nicht wo. Wer zuerst alle Schiffe versenkt hat, ist natürlich der Sieger.