Lernspiel 1. Memory

Dieses wunderbare altbekannte Spiel wird nie aus der Mode kommen. Warum sollte es auch? Ob jung oder alt, Memory ist Kult und eine sehr schöne Möglichkeit, witzig zu spielen, aber auch spielerisch zu lernen.Memory fördert, als Lernspiel, die Konzentration und das bildhafte Gedächtnis. Das Schöne ist, dieses Spiel gibt es in reichlicher Auswahl.

Natürlich findet man auch sehr viele interessante Versionen im Internet zum gratis spielen. Aber ganz ehrlich, wir befürworten das gute alte Kärtchen Spiel. Die Motiv Auswahl ist sehr vielseitig. Es gibt beliebte Memorys mit den Figuren aus den Serien, ebenso wie die Tierwelt in allen Formen, alle möglichen Fahrzeuge, Bauwerke, Stars und viele weitere mehr.

Auch eine schöne Möglichkeit: Memory einfach selbst machen: Bilder welche Euch gefallen aussuchen, jeweils 2 davon auswählen, ausschneiden, auf einen Hartkarton kleben und fertig! Dies lässt sich vielfältig gestalten. Memory zu Ostern, Memory zu Weihnachten, Memory zu beliebten Themen und Anlässen, lasst Eurer Phantasie doch einfach freien Lauf. Nebenbei wird auch noch die Feinmotorik geschult, es sollte ja alles fein säuberlich geschnitten werden.

Das Selbermachen eines Spieles fördert wiederum die Bastelfreude, welche auch nicht immer bei jedem vorhanden ist. Aber bei der Aussicht auf ein schönes und auch noch selbstgemachtes Spiel sieht das doch gleich anders aus. Das weckt den Ehrgeiz und fördert diesen zugleich. Dazu noch als Tipp: Wenn Ihr nach dem Basisspiel gehen wollt, bastelt Ihr je Spiel 72 Kärtchen, natürlich sind weniger auch in Ordnung. 

Diese Idee mit dem Selbstbasteln ist auf jeden Fall eine schöne Möglichkeit, auch noch die Feinmotorik und Genauigkeit zu schulen. Wie auch immer Ihr es spielen wollt, ob selbst gebastelt oder gekauft, die großen Vorteile von Memory liegen klar auf der Hand: Es wird nie langweilig und ist durch kurze Runden einfach immer unterhaltsam. Ihr bestimmt selbst, wie viele Runden Ihr spielen wollt. Wer mag schon oft sehr langatmige Spiele spielen? Kaum einer. Memory ist einfach ein Klassiker, der, egal wie viele Runden man es spielt, wunderbar die Lernfähigkeit schult und das erfreulich unbewusst. Spielt es mit der Familie, mit Freunden oder auch einfach alleine. Memory ist eines der Spiele, welches sich auch jederzeit allein spielen lässt. Natürlich ist es allerdings spannender zu sehen, wer die meisten Kärtchen sammeln kann. Wer hat das glücklichere Händchen? Wer merkt sich am meisten?

Probiert doch einfach aus, wer der Beste ist. Eure Eltern? Eure Geschwister? Eure Freunde? Oder doch lieber Ihr selbst? Es macht auf jeden Fall immer und immer wieder Spaß! Und nicht zu vergessen:  Euer bildhaftes Gedächtnis inklusive der Konzentrationsfähigkeit wird auch noch perfekt geschult. Also: Wer tatsächlich kein Memory zuhause hat, bei nächster Gelegenheit unbedingt besorgen. Und wer doch lieber am PC spielt, es gibt reichlich Auswahl im Netz. Es sind allerdings immer wesentlich weniger Kärtchen, das fördert die Konzentration und das bildhafte Gedächtnis nicht gar so gut wie die gute Kärtchen Form. Vergleicht einfach selbst, wir allerdings bleiben dabei, die Kärtchen sind besser.