Elternratgeber 25: Prüfungsvorbereitung

Ab der 5. Klasse steigt die Häufigkeit der Prüfungen in der Schule. Hier ist es wichtig, den Kids bei den Vorbereitungen zu helfen, da sie oftmals noch nicht fähig sind, rechtzeitig selbst zu planen und dementsprechend zielgerichtet zu lernen. Leider wird das in den Schulen auch kaum vermittelt. Es heißt lapidar, Richtig aufpassen und zuhause lernen. Basta.

Den Kids hilft dies wenig. Daher, helfen Sie bitte dabei. Die meisten Kinder bekommen einen kompletten Schulaufgaben Plan. Das bedeutet, es ist frühzeitig bekannt, wann welche Schulaufgabe oder größerer Test anfällt. Daher gehen Sie bitte diesen Plan mit Ihrem Kind gemeinsam durch und machen Sie einen Lernplan. Es sollte vor jeder größeren Arbeit ca 14 Tage vor Termin mit dem Lernen begonnen werden. Teilen Sie das so ein, dass möglichst jeden Tag ca. 20 min. nur für diese anstehende Schulaufgabe gelernt wird. Am besten wird über 2 Stufen gearbeitet.

Diese können so aussehen:
7 Tage lang wird der zu erwartende Stoff wiederholt und geübt. Das Ziel soll sein, der Stoff sitzt. Richtig fest. Jederzeit abrufbar. Wenn am Ende dieser 7 Tage von Ihnen abgefragt wird, sollte alles sitzen. Wenn nicht, ist immer noch genug Zeit. So entsteht kein Druck, das ist unendlich wertvoll. In der zweiten Stufe, also den folgenden 7 Tagen kann nun richtig trainiert werden. Es gilt, den gelernten Stoff zügig zu bearbeiten. Aufzuschreiben, aufzusagen, was auch immer. Ziel ist, die Zeit, welche auch während des Tests in der Schule zur Verfügung steht, einzuhalten.

Wichtig ist bei allen großen Prüfungen. Bitte nur noch bis zum Tag vor der Prüfung, des Tests oder der Schulaufgabe lernen. Der letzte Schritt sollte wirklich nur noch ein Abfragen am Nachmittag vor dem Prüfungstag sein. Nicht mehr lernen, keinen Kopf mehr machen. Wer solange gelernt hat, darf sicher sein, es ist alles vorhanden. Das Gehirn arbeitet wie ein Hochleistungsrechner. Auf jeden Fall ist davon abzuraten, noch kurz vor dem Test zu lernen. Das bringt nur Chaos in den Kopf und bringt unnötige Unruhe. Machen Sie Ihrem Kind klar, dass es wirklich fit ist und nichts mehr zu befürchten hat.

Es stimmt einfach nicht, dass nur das Kurzzeitgedächtnis aktiv ist. Was ein Schüler gelernt hat, sitzt. Daran gibt es nichts zu rütteln. Die Test Ergebnisse werden es beweisen. Wer sich an diesen einfachen Plan hält, wird merken, alle Prüfungen sind kein Stress mehr! Frühzeitig geübt, sitzt auch der hartnäckigste Stoff richtig gut. Ihr Kind ist entspannt, hat keinen Zeitdruck und wird so beste Ergebnisse erzielen. Und so machen Sie das bitte das ganze Jahr über. Auch mit den leichten Fächern. Es entsteht so einfach ein perfekter Rhythmus, der auch vom Kind gerne eingehalten wird, wenn es sieht, wie viel Erfolg das planen bringt.

Nie vergessen, gut organisiert, gut geplant ist halb gewonnen! Organisationstalent ist eben auch für das ganze Leben wichtig. Und warum nicht gerade bei den Tests damit anfangen. Und Sie sind nun mal der beste Trainer. Bringen Sie Ihrem Kind also frühzeitig die Organisation des Lernens nahe und vermitteln Sie so, dass Planung einfach wichtig ist. Ihr Kind wird sehr schnell mit dabei sein und gerne dabei helfen. Ziel ist es natürlich wieder, dass es nach geraumer Zeit, selbst beginnt zu planen. Sie zeigen, wie es geht, danach macht Ihr Kind selbstständig die Pläne. So wird es früh auch zur Organisation erzogen. Das ist sehr wertvoll für sein ganzes Leben. Sie stehen dann weiterhin als Abfrager und Helfer bei Fragen zur Verfügung. Es ist immer wieder eine Freude, wenn man sieht, wie schnell Kids sinnvolle Vorgaben wie so eine Planung dann umsetzen und beibehalten.