Suchbegriff:

Zellkern - Referat



Einleitung:
Im diesem Referat geht es stichpunktartig um die wichtigen Funktionen des Zellkerns (inklusive der Zellkernhülle und der Nucleoli)

DER ZELLKERN
• Der Zellkern ist die Informationszentrale einer eukaryotischen (tierischen) Zelle
• Der Zellkern enthält fast alle Gene einer eukaryontischen Zelle (weitere geringe auf Mitochondrien und auf Plastiden)
• Der Zellkern ist umgeben von einer Zellkernhülle
• In tierischen Zellen ist der Zellkern etwa 5 µm (Mikrometer) klein
• Wenn man eine Zelle durch ein Mikroskop betrachtet, dann ist der Zellkern das auffälligste Zellorganell

DIE ZELLKERNHÜLLE
• Die Zellkernhülle besteht aus zwei Lipid Doppelschichten mit peripheren (an Membranoberfläche gebunden) und integralen (fest mit der Membran verbunden) Membranproteinen
• Die Zellkernhülle ist mit vielen kleinen Kernporen durchdrungen
• an den Rändern von diesen Kernporen sind die innere und äußere Zell Membran in Kontakt
• ein Kernporenkomplex aus Proteinen regelt den Ein- und Austritt von Makromolekülen (zum Beispiel RNA und Proteine) aus dem Zellkern ins Cytoplasma
• Innerhalb des Zellkerns liegt das Erbgut in Chromosomen vor
• (die typische Form eines Chromosoms ist aber nur während der Zellteilung in der Metaphase zu erkennen)
• Chromosomen bestehen aus Chromatin, welches ein Verbundmaterial aus Proteinen und DNA ist
• Jede eukaryotische Art besitzt eine charakteristische Anzahl an Chromosomen (z.B. beim Menschen: 46 Chromosomen, bzw. 23 Chromosomenpaare)
• Geschlechtszellen haben nur einen haploiden Chromosomensatz

NUCLEOLUS (Herstellung von Ribosomen)
• Nucleoli einer Zelle sind nicht von einer Membran umhüllt
• Ein Zellkern kann auch mehr als einen Nucleolus besitzen
• Im Nucleolus findet die Synthetisierung von ribosomaler RNA (rRNA) statt, also ist die Hauptaufgabe von Nucleoli die Beteiligung an der Herstellung von Ribosomen
• RNA-Moleküle werden dort mit ribosomalen Proteinen aus dem Cytoplasma zu Untereinheiten eines Ribosoms zusammengefügt
--> es entstehen bei diesem Vorgang große und kleine ribosomale Untereinheiten
• große und kleine ribosomale Untereinheiten ergeben im Anschluss zusammen funktionstüchtige Ribosomen
• diese Untereinheiten verlassen getrennt durch die Kernporen den Zellkern
• jeweils eine große und eine kleine Ribosomen-Untereinheit bildet zusammen mit einem mRNA-Molekül einen Translationskomplex
• der Zellkern steuert und beaufsichtigt die Proteinbiosynthese durch die Synthese von mRNA (messenger-RNA) nach den Anweisungen in der DNA
• die mRNA Moleküle werden durch Kernporen in das Cytoplasma gebracht und von den Ribosomen übersetzt
• die Ribosomen steuern dann die Proteinbiosynthese zur Herstellung von Proteinen




Kommentare zum Referat Zellkern: