Suchbegriff:

Wirbelsäule - Referat



-Aufbau und Funktion der Wirbelsäule

Die wirbelsäule ist physiologisch gekrümmt,sie weist eine S-form auf dadurch wird dem Körper eine maximale Stützkraft zu teil die für den aufrechen Gang des Menschen verantwortlich ist.Die Wirbelsäule ist sehr elastisch.Man unterscheidet den beweglichen Teil der Wirbelsäule und den unbeweglichen Teil.Die Hals-Brust-sowie Lendenwirbelsäule ist der bewegliche Teil, nach 20. bis 25. Lebensjahren verschmelzen die eigentlichen beweglichen unteren Teile der Wirbelsäule,diese beiden Wirbel sind Kreuz-und Steißwirbel.Genau dann bilden sich die sogenannten unbeweglichen Teile und zwar Kreuz-und Steißbein.Die beiden Wirbel versteifen in ihrer prosition.Die Wirbelsäule bildet auch den Kanal für das Rückenmark.Das Rückenmark ist sehr wichtig und dabei hoch empfindlich und von hoher Bedeutung, das Rückenmark verbindet das Gehirn mit dem peripheren Nervensystem.Die Wirbelsäule besteht aus insgesamt 32-33 Wirbelknochen,auch Vertebra genannt.Sie setzt sich aus sieben Halswirbeln der sogenannten Halswirbelsäule,Zwölf Brustwirbeln der sogenannten Brustwirbelsäule,fünf Lendenwirbeln der Lendenwirbelsäuleund fünf Kreuz-und Steißwirbeln zusammen.Um starke Bewegungen abzufedern,liegen zwischen den Bandscheiben,der sogenannte ,,Puffer"(=Bandscheiben),dass ist die Hauptaufgabe des Puffers.Durch Wirbelkörper und Bandscheiden wird eine elastische ,,Säule" geformt.Erst durch die Kombination von Muskeln und Bänder wird die Wirbelsäule voll beweglich.Die Wirbelsäule stützt den Körper und gilt damit als Konstutionselement aller Wirbeltiere,welches deren Stamm,folgreich Kopf,Rumpf und die oberen Gliedmaße trägt.Die Brustwirbelsäule mit den Ansatzstelle für die Rippen,hat zudem eine zentrale Bedeutung für die Form und Funktion des Brustkorbs und somit der Atmung.Der Wirbelkanal schützt wirksam die empfindlichen Nervengewebes gegenüber äußeren Kräften gewährleistet.Eintelne Wirbelkörper ermöglichen eine Durchführung selbst komplexer Bewegungen,ohne Schäden der spiralen Nervensysteme davon zu tragen.Ein Bewegungssegment besteht aus zwei angrenzenden Wirbeln.Einmal die Zwischenwirbelscheiben (Bandscheiben)und den Facettengelenken,sowie überspannte Muskeln und Bänder.Durch langjährige Fehlbelastung der Wirbelsäule kann die Bandscheide aus seiner ursprünglichen Position verdränkt werden und dabei in das Rückenmark treten,dabei können die darin empfindlichen Nervenstränge drücken, das kann zu großen schmerzen führen.Sie müssen nicht unbedingt in der Wirbelsäulen auftreten, sie können auch in Zehen, Armen und anderen körperteilen schmerzen bereiten.

-Jetzt etwas zur Dämpfungsfunktion.
Stellen Sie sich vor,Sie fahren mit einem ungefederten Fahrrad ein mit Schlaglöchern ubersehten Straße herunter.Jeder Schlag der uneben Starße meken Sie auf ihrem Rumpf ,er wird übertagen.Aber wenn Sie mit einem Rad fahren das eine Federung hat,si fahren sie deutlich bequemer.Die Stöße werden durch die Feder aufgefangen und Sie merken die Erschütterung nur zeitlich verzögert auf Ihrem Rumpf.
Die Dämpfungsfunktion der Wirbelsäule wird durch zwei Eigenschaften erreicht.Die von doppelter-S-Form verformbaren Zwischenwirbelscheiben,ermöglichen bei axialen Kräften eine Stauchung der gesamten Strukutr.Durch die Verformbarkeit des Faserrings wird ein Teil der einwirkenden Kräfte oder anders genannt Stöße in Verformung,damit in innerer Reibung und Wärme umgewandelt.Die einzelnen aber schnellen Kraftanstiege werden dadurch gut verteilt.Erschütterungen die beim Laufen,Gehen oder Springen aufterten,können so gedämpft werden.Dies ist ein wichtiger Schutz des Gehirns,der somit vor Stoßbelastung als Schutz von großer Bedeutung ist. DANKESCHÖN :-)
Referentin:Romina G.




Kommentare zum Referat Wirbelsäule: