Suchbegriff:

Werbemöglichkeiten - Referat



Verschiedene Werbemöglichkeiten

Printwerbung/Anzeigewerbung:
Man kauft Platz in einer Zeitung/Zeitschrift, nur um für sein Produkt zu werben

Plakatwerbung:
Werbeplakate können sowohl an extra dafür vorgesehne Stelle hängen (große Plakate, beleuchtete Schaukasten etc.), oder „Wild“ an Bauzäunen, Hauswänden, Schaufenstern geklebt werden.

Verkehrsmittelwerbung
Groß- und kleinformatige Werbung auf oder in Bussen, Bahnen, Taxis, Flugzeugen, Zeppeline, LKW usw.
Werbung ist in den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr wirkungsvoll, da man ihr kaum ausweichen kann oder froh ist etwas Abwechslung zu bekommen.

Reklamezetteln/Werbesendungen:
Unter diesem Begriff versteht man alle gedruckten Formen, alle schriftlichen Werbeformen, die ohne eine bestimmte Auswahl der Adressaten in Briefkasten geworfen werden, an Autoscheiben geklebt oder an Passanten verteilt werden. Am bekanntesten sind die wöchentlichen Angebotübersichten von Supermärkten, Pizzadiensten.

Gratis Postkarten in Gaststätten:
Anbieter gestallten Postkarten, die in großer Auflage kostenlos in Gaststätten oder Kinos ausliegen. Da die Motive auf den Karten oftmals gleichzeitig Werbung sind, wird ein großer Streueffekt erreicht.

Kundenzeitschrift:
Meist kostenlose Zeitschrift eines Anbieters für seine Kunden, die entweder in Geschäften ausliegt oder verschickt wird. (Beispiele: DB, Krankenkassen, Mc Donalds, Abwerbe)

Kataloge
Versandhäuser, oder auch Ladenketten wie Ikea, Swatch, Esprit etc. haben kostenlose Kataloge, die das gesamte Warenangebot präsentieren, die Kataloge liegen in Geschäften aus und/oder verschickt

Tamagotchi – Effekt
Rasante Popularität eines Produktes bei einer Zielgruppe, die allerdings rasch von anderen neuen Produkten abgelöst wird.
Beispiele: Tamagotchi, Pokemon, City Roller…

Crossmediales Markting
Werbestrategie, dass verschiedene Medien beinhaltet und kombiniert. Crossmediales Markting bezweckt, dass der Zielgruppe die Werbung auffällt und es sich einprägt.
(z.B in TV- Teaser, im Internet, Aktionen bei Spielmessen, PoS – Aktionen, dass heißt Stand im Verkaufsraum

Perspektivmarkting
Unternehmen sprechen Jugendliche an, obwohl diese die Produkte schon längst nicht kaufen können. Möglichst früh soll ein positives Markenimage hergestellt werden, damit die Produkte der Marke später erworben werden.
Werbebriefe / Direct Mailing:
Namentlich adressierte Werbebriefe sollen eine möglichst interessierte Zielgruppe erreichen. Dafür wird jeweils ein Adressenpool von Kunden oder Interessierten aufgebaut, die dann mit gleich lautenden Briefen angeschrieben werden. Es gibt auch Firma, die sich darauf spezialisiert haben mit Adressen zu handeln. Je mehr Informationen man zu einer Adresse anbieten kann, desto mehr Geld kann man dafür verlangen. Aus Sicht eines Anbieters ist die Adresse eines Zahnarztes, von dem man außerdem weiß, dass er im Golfclub ist und regelmäßig teueren Wein bestellt mehr Wert, als die Daten einer Hausfrau, die ohne Weitere Angaben mal an einem Preisausschreiben teilgenommen hat.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: aram_bane



Kommentare zum Referat Werbemöglichkeiten: