Suchbegriff:

Weihnachten in den USA - Referat



Weihnachten in den USA


Die Vereinigten Staaten liegen in Nordamerika und bestehen aus 50 Bundesstaaten.
Die USA sind flächenmäßig der drittgrößte Staat der Erde nach Russland und Kanada.
In den USA wird Weihnachten auch Xmas genannt. Das X steht für den ersten Buchstaben des griechischen Wortes für Christus. Die Geburt Christi wird von den Christen in Nordamerika am 25. Dezember gefeiert.

Erst ab dem 19. Jahrhundert wurde das Weihnachtsfest zunehmend beliebter, weil viele europäische Einwanderer ihre Traditionen mitbrachten.

Traditionen: - das Anzünden des yule-log , das ist ein großes Holzscheit
(Skandinavien)

- das Aufhängen von Mistelzweigen über der Haustür (England)
Mistelzweige sollen böse Geister, Blitzschlag und Feuer
abhalten

- das Schmücken des Kamins mit Weihnachtssternen (Mexiko)
(Topfpflanze)

- das Schmücken eines Weihnachtsbaumes mit farbigen Lampen und glitzerndem Schmuck (Deutschland)

Die meisten Amerikaner verschicken Weihnachtskarten an ihre Verwandten und Freunde.

Schon ab Oktober werden viele Häuser und Büsche üppig mit bunten Lichterketten geschmückt, in den Gärten werden Krippen aufgebaut. Die Wohnräume werden in grün-weiß-rot dekoriert.

In New York findet Ende November ein großer Umzug statt. Da wird der Weihnachtsmann begrüßt und somit die weihnachtliche Einkaufszeit eingeläutet.
Die Geschäfte und
Kaufhäuser sind mit grellen, bunten Lichterketten und Lametta geschmückt und locken die Menschen zu großen Weihnachtseinkäufen.

Der Heiligabend hat nicht so eine große Bedeutung wie in Deutschland. Viele Amerikaner kochen sich ein gutes Essen, manche Christen gehen in die Mitternachtsmesse.
Erst am Heiligabend hängen die Kinder lange selbstgestrickte Strümpfe sog. „Christmas stockings“ an den Kamin. Santa Claus füllt die Strümpfe mit Geschenken und legt Geschenke unter den Christbaum. Dafür stellen ihm die Menschen warme Milch und den Rentieren Zuckerstückchen hin.
Somit ist die Bescherung in den USA erst am 25. Dezember.
Santa Claus ist der amerikanische Weihnachtsmann. Er stammt vom Sankt Nikolaus ab.
Amerikanische Kinder glauben, dass Santa Claus am Nordpol lebt, dort die Geschenke herstellt und an Weihnachten mit seinem Rentierschlitten mit 8 Rentieren zu den Kindern fliegt.. Er lässt sich aber von den Menschen nicht sehen.

Das traditionelle Weihnachtsessen am 25. Dezember ist der Truthahn. Dazu werden Verwandte und Freunde eingeladen. Man singt fröhliche Lieder z.B. „I wish you a merry christmas“ oder „Jingle bells“.

Die meisten Amerikaner denken in der Weihnachtszeit auch an Arme und Kranke und spenden dafür Geld.






Kommentare zum Referat Weihnachten in den USA: