Suchbegriff:

Wasser Komplexarbeit Chemie - Referat



1.Die Bedeutung des Wassers für das Leben auf der Erde
1.1 Ökologische Bedeutung:
Eine große Bedeutung für unser Klima ist das 7/10 unserer Erdoberfläche mit Wasser bedeckt ist. Das Wasser reguliert die Wärme auf der Erde, sonst würden völlig andere Bedingungen herrschen. Die Tagesseite der Erdkugel die der Sonne zuneigt z. B. würde glühen und die andere die der Sonne abneigt ist würde gefrieren. Der Luftdruck und der CO2- Gehalt würde immens steigen. Dagegen würde der Sauerstoffgehalt auf eine geringe Prozentzahl sinken.
1.2 Bedeutung für Lebewesen:
Alle Zellen von Lebewesen bestehen bis zu 70 Prozent aus Wasser, ein Wasserverlust in einer Zelle würde sofort zum Absterben führen. Des Weiteren ermöglicht es jegliche Kommunikation mit den Körperzellen, es reinigt und entgiftet. Wasser hält den benötigten eindringenden Druck den eine Zelle benötigt und regelt unsere Körpertemperatur. Abschließend beeinflusst es alle körperlichen und geistigen Funktionen, und transportiert den Sauerstoff und das Kohlendioxid in unserem Körper.
1.3 Bedeutung für die Elektrizität:
Auch die Stromerzeugung ist ohne Wasser nicht möglich. Die Energieumwandlung des Wassers ist dabei von ganz großer Bedeutung. Zum Beispiel wird Wasser durch eine Talsperre geleitet und treibt dann Turbinen an, diese erzeugen den Strom. Durch Verbrennung von z.B. Kohle, Öl oder Erdgas wird in Wärmetauschern Wasserdampf hergestellt. Mit einer Temperatur von über 500°C und einem Druck von ca. 190 bar, kann auch dieser riesige Turbinen antreiben. Bei diesem Prozess wird die Wärme in kinetische Energie umgewandelt und dann in elektrische Energie. Die überschüssige entstandene Wärme wird zum Heizen verwendet. Der Energieaustausch zwischen feuchter, warmer und trockener, kalter Luft erzeugt Wind. Dieser wiederum betreibt die Windkraftwerke welche ebenfalls Strom erzeugen.
1.4 Bedeutung für die Industrie:
Wasser ist der wichtigste Rohstoff in der Industrie. Es wird als Brauchwasser, Prozesswasser, Reinigungsmittel, Kühlmittel und als Grundnahrungsmittel verwendet.
1.5 Bedeutung für den Haushalt:
Trinken und Lebensmittelzubereitung: Essen, Trinken, Speisenzubereitung
Freizeit und Hygiene: Toilettenspülung, Baden, Duschen, Garten,
Wäschewaschen, Geschirrspülen







1.6 Bedeutung für die Landwirtschaft:
Pflanzen sind ebenfalls wichtig für ein Leben auf der Erde, aber auch sie würden ohne Wasser nicht existieren. Sie benötigen Wasser für die Fotosynthese, wobei sie es als chemisches Edukt zum Aufbau von Kohlenhydraten benötigen. Pflanzen stellen zusammen mit Wasser und Licht den für uns lebensnotwendigen Sauerstoff her. Des Weiteren stellen sie Traubenzucker her und bilden daraus Stärke. Zusammen mit Wasser, Kohlendioxid und Licht wird dieser Vorgang durchgeführt. Gibt man einer Pflanze einige Tage kein Wasser dann weiß jeder von uns was passiert. Die Zellen vertrocknen und sterben ab und die Pflanze ebenfalls. Es gibt Pflanzen wie z.B. den Reis oder Algen die nur im Wasser überhaupt wachsen können. Das bedeutet demnach, die Landwirtschaft hätte ohne Wasser keine Möglichkeit irgendwelche Nahrungsmittel wie Pflanzen für Mensch und Tier anzubauen.
1.7 Auswertung Diagramm:
Vom gesamten Wasservorrat wird zur Erzeugung elektrischer Energie (Elektrizitätswerke) über die Hälfte (60 Prozent) Wasser verbraucht. 30 Prozent benötigt die Industrie zur Herstellung unterschiedlichster Produkte. 8 Prozent benötigen wir im Haushalt zur Ernährung und Reinigung. Und nur 2 Prozent verbraucht die Landwirtschaft zum Bewässern der Felder.


2.Wasservorräte der Erde
Wasservorräte der Erde 1,359 Mrd. km³ 100%
→ungenießbares Salzwasser in den Ozeanen 1,321 Mrd. km³ 97,20%
→gebundenes Wasser in Gletschern & an Polen 0,029 Mrd. km³ 2,15%
→in der Atmosphäre
gebundenes Wasser 13.000km³ 0,001%
→Oberflächenwasser in Seen & Flüssen 230.000km³ 0,017%
→Grundwasser 8.595.000km³ 0,632%
Nur 0,649% der gesamten Wasservorräte der Erde sind Süßwasser. Süßwasser ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Felder könnten nicht mehr bewässert werden, was dazu führen würde das es zu Hungernot kommen würde. Wir hätten keine Getränke & würden deshalb verdursten. Die Behandlung von Kranken wäre fast unmöglich. Deshalb sollte man sorgsam mit Süßwasser umgehen.



3. Steckbrief Wasser
Aggregatzustand (bei 20°C) Flüssig
Siedetemperatur 100°C
Schmelztemperatur 0°C
Farbe Farblos
Geruch Geruchlos
Dichte 1g/cm³
Brennbarkeit Nicht brennbar
Chemisches Zeichen H2O
Magnetisches Verhalten Nicht magnetisch
Elektrische Leitfähigkeit Leitet den elektrischen Strom nicht

4.Wasser ist nicht gleich Wasser
/> 4.1 Trinkwasser
Trinkwasser ist gereinigtes Süßwasser welches zum Trinken und kochen geeignet ist und einen bestimmten Reinigungsgrad besitzt. Es muss frei von Krankheitserregern sein und darf keine Gesundheitsschäden verursachen. Trinkwasser ist geschmacksneutral und ist farb- und geruchlos. Es besitzt eine gewisse Wasserhärte, welches die einzigen geringen gelösten Stoffe im Trinkwasser sind. Es besitzt weiterhin Mineralstoffe die auf eine Mindestkonzentration abgestimmt ist.
4.2 Betriebswasser
Betriebswasser, ist Wasser das einer bestimmten technischen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder hauswirtschaftlichen Anwendung dient. Betriebswasser ist nicht für den menschlichen Genuss vorgesehen, sollte jedoch eine gewisse Mindesthygiene haben. Zum Beispiel muss Kühlwasser so beschaffen sein, das die Kühlaggregate sich nicht mit Algen oder Kalk zusetzen.
4.3 Abwässer
Abwasser ist das durch den Gebrauch in seinen Eigenschaften veränderte Wasser (Schmutzwasser), das aus dem Bereich von bebauten und befestigen Flächen abfließende und gesammelte Wasser (Niederschlagswasser) sowie das sonstige in Abwasseranlagen mit Schmutzwasser und Niederschlagswasser fließende Wasser
4.4 destillierte Wasser
Destilliertes Wasser ist kein Lebensmittel, es wird in der Chemie, Biologie und der Medizin als Reinigungsmittel verwendet. Es besitzt keine Ionen, Spurenelemente und Verunreinigungen wie im normalen Wasser. Bei zu hohem Konsum durch den Menschen kann es zu Wasservergiftung kommen. Man gewinnt destilliertes Wasser indem man Leitungswasser destilliert (Wasser verdampfen und anschließend wieder kondensieren). Danach ist es frei von Salzen, organischen Stoffen sowie Mikroorganismen.
5.Umgang mit Wasser
5.1 Sparmaßnahmen
Anstatt zu baden sollte man duschen gehen. Da bei einem Vollbad ca. 150 – 180l verbraucht, ist eine Dusche mit ca. 30-50l wesentlich sparsamer.
Beim Geschirrspülen & Wäsche waschen kann man auch leicht viel sparen. Wenn man die Geräte immer komplett füllt spart man Zeit, Spülmittel, Geld & Wasser. Außerdem ist die klassische Handwasch-Methode mit ca. 50l umweltschädigender als eine Geschirrspülmaschine mit ca. 19l Wasser.
5.2 Maßnahmen zum Gewässerschutz
Durch ordnungsgemäße Müllentsorgung können Gewässer sauber gehalten werden. Dazu zählt ganz besonders das man kein Öl oder Fett ins Wasser kippen darf, weil dadurch das Wasser stark verschmutzt wird.
Wenn man umweltfreundliches Wasch- & Putzmittel kann man verhindern das Gewässer zu stark belastet werden.
6.Trinkwassergewinnung
6.1 durch Brunnen
Grundwasser wird seit Jahrhunderten in Brunnen gewonnen. Gemauerte Schachtbrunnen erschlossen das oberflächennahe Grundwasser, es wurde mittels einer Winde und Eimern gefördert.
6.2 Küstenwasser
Durch Entsalzung von Wasser Beispielsweise Küsten kann man Trinkwassergewinnen. Allerdings ist diese Art der Wassergewinnung umstritten, da Umweltschützer vor gravierenden Auswirkungen auf die Küstengebiete warnen.
7. Arbeitsweise einer Kläranlage
- 7.1 Mechanische Reinigungsstufe
Mit Rechen und durch Absetzen trennt man schwere Schwebeteile und schwimmende Stoffe (Windeln, Zigarettenkippen).
- 7.2 Biologische Stufe (Belebungsstufe):
"Belebtschlamm" enthält die eigentlichen Reiniger des Abwassers, die Mikroorganismen. Diese mineralisieren organischen Schmutz. Dabei muss für ausreichende Belüftung gesorgt werden.
-7.3 Chemische Stufe Ein großer Teil der gelösten Salze ist immer noch im Wasser. Durch gezielte Zugabe von Chemikalien können diese entfernt werden. Das fertig geklärtes Wasser wird in einen Fluss geleitet.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: krassification




Kommentare zum Referat Wasser Komplexarbeit Chemie: