Suchbegriff:

Verzieren von Ton - Referat



Verzieren/dekorieren von Ton

Ein Dekor muss sich der Form anpassen. Er soll sie betonen oder sinnvoll gliedern.
Ein Dekor darf nicht dazu dienen eine schlechte Form oder Materialfehler zu verdecken. Meist wird eine materialgerecht behandelte Oberfläche, bei der die Struktur des Materials zur Geltung gebracht ist, der Form dienlicher sein als jede nachträglich aufgesetzte Verzierung.. Am ehesten wird er eine organische Einheit mit der Form bilden, wenn er aus dem Arbeitsprzeß heraus entwickelt wird.
Figuren Gestalten:
Man kann verschiedene Figuren aus Ton Gestalten z.B. Tiere, Menschen, Schachfiguren. Hierbei muss man eine Rolle aus Ton anfertigen. Auf dieser Rolle zeichnet man mit einem Bleistift in einfachen, klaren Linien die Hauptmerkmale dieser Figur. Diese Figur kann man mit kleinen Gegenständen verzieren indem man Muster eindrückt. Dann kann man mit einem Spachtel, Zacken ausstechen (für die Krone).

Wandbilder:
Ein Holzrahmen wird mit Seife eingerieben, auf einer ebenen Unterlage gelegt und bis obenhan mit Ton gefüllt. Dann kann man mit einen Lineal über den Ton und den Rahmen ziehen, bis die Oberfläche glatt ist. Man zeichnet sich ein Motiv auf Papier vor und überträgt es dann mit einem Bleistift aus die Tonfläche. Nun werden die Figuren hervorgehoben, indem man dünne Tonröllchen auf die Platte legt und leicht mit dem Daumen andrückt. Auf die hervorgehobenen Figuren werden Einzelheiten gezeichnet und eingeritzt. Wenn man Teile des Motivs besonders gut hervorheben will, kann man den Hintergrund vertiefen, indem man mit einen kleinen Spachtel Ton abträgt. Die Platte wird nach dem Antrocknen umgedreht. Damit das Motiv nicht beschädigt wird, legt man kleine Klötze unter den Rahmen. Die Rückseite der Platte wird mit Lineal und Bleistift in Quadrate aufgeteilt und man schneidet mit dem Spachtel der Linie entlang, dass man viele kleine Platten erhält. Jetzt muss man den Ton trocknen lassen.
Die einzelnen Platten werden Nummeriert, damit man sie später wieder erkennt. Der Rahmen wird abgehoben und man legt die einzelnen Platten in den Brennofen. Wenn die Platten fertig gebrannt sind, kann man sie der Reihenfolge nach auf einer Sperrholzplatte kleben.

Eindrücken von Gegenständen/ stempeln:
Wenn man Dinge in Ton eindrücken möchte, muss der Ton etwas feuchter als
sonst sein, damit er sich drücken und auch schieben lässt.
Mit der Rückseite eines Stiftes kann man verschiedene Muster in den Ton eindrücken, dazu kann man auch unterschiedliche Stiftformen verwenden.
Einen Schlüssel eindrücken: Man kann sich mit einer Bleistiftspitze in den Ton Markierungen stechen, die als Hilfslinien dienen, wo der Schlüssel dann eingedrückt werden soll.
Mann kann auch Finger, Nägel, Schrauben, Messer... zum eindrücken verenden.
Mit den Fingern kann man auch Linien heraus drücken. Je nach Art des Druckes entstehen abgeflachte Dämme. Mit einem dicken Wollfaden kann man z.B. Gefäße verzieren, indem man den Faden um sein Gefäß zieht, so dass man eine Vertiefung in den Ton hat.

Aufsetzen von Ton:
Man kann sich aus Ton z.B. Kugeln oder Tonrollen formen. Damit der Ton besser hält, feuchtet man seine Tonplatte etwas an und dann drückt man die Rollen oder Kugeln darauf. Die Muster kann man dann noch verzieren, indem man Ecken, z.B. Dreiecke aus den ausgesetzten Ton hebt. Man kann aus Ton auch Spiralen formen und diese auf seinen Gegenstand setzen.



Dieses Referat wurde eingesandt vom User: destinyyy




Kommentare zum Referat Verzieren von Ton: