Suchbegriff:

Verkaufsstrategien im Supermarkt - Referat



Verkaufsstrategien im Supermarkt


Laufsteuerung: Bei Untersuchungen über das Verbraucherverhalten in Supermärkten stellte man fest, dass zwischen der Einkaufsdauer in Minuten und dem Einkaufsbetrag eine starke Abhängigkeit besteht. Je länger die Einkaufsdauer desto höher der Einkaufbetrag.
Es wird versuch die Kunden möglichst lange im Supermarkt zu halten durch die quer gestellte Regelaugbauten und ,,Stopper’’, die das Einkaufstempo mindern.

Es wurde festgestellt, dass sich die Kunden am liebsten in der Peripherie des Ladens bewegen und scheuen den Gang in der Mitte. Umsatzintensive Güter wie Obst und Gemüse, Frischfleisch, Wurst und Käse u. a. werden daher in den Randzonen angeboten. Im Mittelgang findet man eher Artikeln, die täglich benötigt werden.

Die Güter des täglichen Bedarfs werden möglichst verstreut platziert ,somit wird erreicht, dass der Kunde doch den einen oder anderen Artikel noch mit dazu nimmt.

Warenplatzierung:
Die oberste Regel für den Anbieter ist, seine Waren so zu platzieren, dass die Aufmerksamkeit des Kunden erregen und schneller verkauft werden.Alles was ge- oder verbraucht wird,fördert sich im Umsatz gegenseitig und werden daher zusammengestellt.Zu der verkaufsträchtigen Waren im Supermärkten gehören Artikel die in der Kassenzone angeboten werden.Es sind Waren die nicht viel kosten und immer gut gebrauchen kann wie z.B. Feuerzeuge, Zeitschriften, Zigaretten usw.Für die ungeduldige Kinder stehen die Süßigkeiten.Auch die Höhe im Regal , wo sich das Produkt befindet eine große Rolle spielt.Die Produkte die sich aus unserem Sicht niedriger befinden werden weniger verkauft als die die eine Lage in der Augenhöhe und guter Griffhöhe haben.

Alltägliche Produkte wie Brot, Zucker, Mehl etc. werden in unteren Regalen gelegt, da man aufgrund des täglichen Bedarfs ohnehin kaufen muss.Teure Produkte einer bestimmten Sorte werden in Augenhöhe platziert und preiswerte Produkte derselben Sorte in Kniehöhe, weil besonders der ,,eillige Kunde \\\'\\\' diese eher übersieht.

Viele Möglichkeiten der Warenplatzierung können den Produktgewinn beeinflussen.

Was tun?
Eine von der besten Lösungen ist, sich ein Einkaufszettel zu schreiben und im Supermarkt nur das kaufen, was man auch wirklich nötig hat und braucht. So spart man das Geld und auch die Zeit. Die nächste Möglichkeit ist nach dem minimalprinzip zu einkaufen d.h. ungefähr so viel Geld bei sich zu haben, wie er auch für die notigen Waren braucht, so kann Niemandem passieren, dass er zu viel Geld ausgibt für das Unnötige aber kauft wirklich nur das was er braucht.






Dieses Referat wurde eingesandt vom User: azidko



Kommentare zum Referat Verkaufsstrategien im Supermarkt: