Suchbegriff:

Vergleich von Glücksspiel - Referat



Sehr geehrte Damen und Herren,

die Thematik meines heutigen Vortrages ist die Situation des Glücksspieles in der USA anhand des Vergleiches von Las Vegas im Bundesstaat Nevada und Atlantic City im Bundesstaat New Yersey. Dabei stelle ich Ihnen den Unterhaltungswert, die Rechtslage und die Entwicklung vor.

Als erstes stelle ich die allgemeine Rechtslage in der USA dar. Anders als es viele glauben ist das Glücksspiel in der USA grundsätzlich verboten, jedoch gibt es einige Ausnahmen. Im Staat Nevada ist es fast überall erlaubt. Auf Flüssen und in Städten, die die Einnahmen zur Erhaltung der historischen Einrichtungen verwenden, ist es ebenso erlaubt. Die Entwicklung in Las Vegas und Atlantic City bezüglich der Legalisierung erläutere ich zu gegebener Zeit. Das Mindestalter beträgt 21 Jahre, einzige Ausnahme ist Pokern im Bundesstaat Florida, das erst ab 18 Jahren erlaubt ist.

Zunächst komme ich zu der weltweiten Hochburg des Glücksspieles Las Vegas. Als Anmerkung am Rande, die chinesische Sonderverwaltungszone Macau setzt das sechsfache von Las Vegas mit Glücksspiel um. Wie bereits erwähnt, ist in der USA ein grundsätzliches Verbot von Glücksspiel. In der 1905 gegründeten Wüstenstadt ist seit 1931 das Glücksspiel legalisiert. Infolge dessen sind die ersten Kasinos entstanden, die in einem Hotelkomplex integriert sind. Der ca. 7 Kilometer lange Boulevard von Las Vegas, der Strip, ist mit Hotels und damit mit Kasinos vollgepflastert. Um nur die größten und namenhaftesten beispielhaft anzuführen. Das größte MGM, Flamingo, Luxor, Belagio und Gold Nuggets. Sobald die Sonne untergeht, erstrahlen die Neoröhren der Hotelschriftzüge und lassen die Nacht wieder zum Tag werden. Aber nicht nur die kollossialen Hotelbauten und die beinah unzähligen Kasinos sind der Grund des Rufes der niemals schlafenden Stadt, sondern auch die atemberaubenden Showeinlagen tragen einen nicht unwesentlichen Teil zu diesem bei. Seit einigen Jahren sind diese mit freizügigeren Inhalten verbunden. Außerdem werden dafür nur absolute Stars engagiert. Die meisten Hotels, die sich am Strip befinden, haben extra Räumlichkeiten, wie zum Beispiel Theaterbühnen, erbaut. Desweiteren haben die Hotels einzigartige architektonische Skulpturen errichten lassen. Das wäre zum einen das größte Wasserspiel, die größte Glasskulptur und zum anderen der größte Goldklumpen, um Touristen Jahr für Jahr anzuziehen. Las Vegas lockt jährlich etwa 30 Millionen Touristen und ca. 8 Millionen Geschäftsleute an. Außerdem finden im Jahr 200 000 Hochzeiten, davon
2000 aus dem deutschprachigen Raum, statt. Diese Zahlen belegen, dass die Wüstenstadt sich nicht nur auf das Glücksspiel konzentriet hat, sondern ein Unterhaltungssystem erstellt hat, das Las Vegas einzigartig macht und somit den Erfolg auf lange Sicht sichert.

Nach der Darstellung der Lage in Las Vegas komme ich nun zu Atlantic City. Die Stadt war einst das Ostküstenpendant zu Las Vegas. Um die Stadt wiederzubeleben, entschieden sich die Wähler New Jerseys 1976 in einem Volksentscheid dafür, Glücksspiel in Atlantic City zu legalisieren – zwei Jahre nachdem sie in einem früheren Referendum dagegen gestimmt hatten. Am 26. Mai 1978 eröffnete schließlich das erste legale Casino im Osten der USA. Weitere folgten wenig später entlang der Strandpromenade. Nach einer gewissen Zeit machte sich die Legalisierung des Glücksspiels tatsächlich positiv bemerkbar.
Der Tourismus florierte wieder und zahleiche Wolkenkratzer mit Eigentumswohnungen entstanden. Ende der 80 Jahre war Atlantic City das populärste Reiseziel in den USA.
Eine Unterhaltungsbranche wie sie es in Las Vegas vorhanden ist, ist in Atlantic City nicht entstanden. Die Hotels haben nicht im selben Maße auf Pomposität, Glamour und Glitzer wie Las Vegas gesetzt. Die Finanzkrise, die Tatsache, dass in Nachbarbundesstaaten wie New York, Pennsylvania und New England Glücksspiele legalisiert wurden, führten zu enormen Umsatzeinbußen. Die Folge davon war, traditionsreiche Spielbanken mussten schließen und Atlantic City konnte nicht mehr zu alten erfolgreichen Zeiten zurückkehren.
Nachdem nun auch noch New Jersey ein Gesetz verabschiedet hat, das Glücksspiel im Internet erlaubt, sind die bereits düsteren Aussichten auf Erholung nochmals drastisch gesunken.

Sie können sehen, die Entwicklung von Las Vegas und Atlantic City nimmt seit einigen Jahren eine komplett verschiedene Richtung an. Während in Las Vegas weiterhin die Spielbankenindustrie die tragende Stütze ist und selbst gegen die Konkurrenz aus dem Internet sich behaupten kann, ist die Glücksspielindustrie in Atlantic City zusammengebrochen. Die Liberalisierung des Glücksspiel im Internet in New Jersey hat einem bereits angeschlagenem, wenn nicht sogar bereits niedergehendem Markt von Spielhallen und Hotels in Atlantic City ein Ende bereitet.

In meinen Augen hängt diese unterschiedliche Entwicklung damit zusammen, dass Las Vegas bereits viele Jahre, bevor die Konkurrenz aus dem Internet aufgekommen ist, um das reine Spielerlebnis herum, eine Reihe von Unterhaltungsshows eingerichtet hat. Dies führte dazu, dass es zu einem Event gemacht wurde, das im Internet kaum imitiert werden kann. Diese Annahme ist zum Beispiel dadurch zu begründen, dass Las Vegas eine atemberaubende Lichtshow bietet, wodurch die Nacht zum Tage wird. Diesen Umstieg vom reinen Angebot von Glücksspiel zum kompletten Unterhaltungsangebot hat Atlantic City übersehen. Die aufkommende Verlagerung des Glücksspielortes von den Spielhallten ins Internet, sowie die Wirtschaftskrise, haben den Glücksspielsektor in Atlantic City zum Niedergang gebracht.

Selbstverständlich stehe ich Ihnen für Fragen zur Verfügung und danke für Ihre Aufmerksamkeit.



Kommentare zum Referat Vergleich von Glücksspiel: