Suchbegriff:

Vegetarismus - 3.Version - Referat



Allgemeines

Früher dachte man wenn man das Wort „Vegetarier“ hörte, an einen blassen, abgemagerten Menschen der an Vitamin-, und Eisenmangel leidet und auch noch zu wenig Proteine zu sich nimmt. Kurz gesagt glaubte man das Vegetarismus vollkommen ungesund sei und Fleisch lebensnotwendig wäre, was jedoch gar nicht stimmt mit dem richtigen Getreide, Gemüse,Obst und Hülsenfrüchten und ein paar Milchprodukten kann man den körperlichen Nährstoffbedarf vollkommen abdecken.
Nur bei kleinen Kindern wird fleischlose Kost von den meisten Ärzten und Ernährungsberatern nicht empfohlen. Vegane Ernährung kann während einer Schwangerschaft oder bei Kleinkindern sogar zum Tod des Kindes führen, und wird von Ärzten aus gesundheitlichen Gründen auch bei Erwachsenen nur mit kritischem Blick beäugt, da durch den Verzicht auf Milchprodukte viele wertvolle Stoffe wegfallen.Die meisten Veganer haben sich aus Philosophischen oder religiösen Gründen für diese Lebensweise entschieden. Viele große Persönlichkeiten wie Leonardo da Vinci, Albert Einstein, Pythagoras, Mahatma Gandhi und viele andere hatten sich auch für eine Vegetarische Lebensweise entschieden. Es werden auch immer mehr Promis zu Vegetariern um die Leute zu motivieren auch diesen Schritt zu machen.




Ursprung und Formen des Vegetarismus

Das Wort Vegetarier kommt aus dem Lateinischen (vegetus) und bedeutet unversehrt, gesund,frisch oder kräftig. Sowie Homos vegetus, dass körperlich und geistig gesunder Mensch bedeutet.Der begriff Vegetarier wurde 1842 von der Britischen Vegetarischen Gesellschaft für Menschen die kein Fleisch essen festgelegt.
Der übermäßige Fleischkonsum in den Haushalten fing erst im zwanzigsten Jhrd. mit der Erfindung des Kühltransporters und der modernen Konsumgesellschaft an.
Der verbrauch an Schweinefleisch eines Durchschnittsbürgers aus Deutschland des letzten Jahrhunderts:

1909/13 – 22 kg im Jahr
1935/38 – 29 kg im J.
1950/51 – 18 kg im J.
1980/81 – 50 kg im J.
2005/10 – 80 kg im J.

Den Statistiken zufolge hat ein 70 Jahre alter Mensch, im Laufe der Jahre, um die 30 Tonnen Nahrung verdaut und (wenn er sich nicht vegetarisch ernährt) ca. sieben Rinder, zwei Kälber, vierzig Schweine, sechshundert Hühner und über 10000 Eier verspeist.


Der Vegetarismus hat 6 Hauptformen:

den Teil-Vegetarier der nur kein Fleisch isst;
Den Ovo-lakto Vegetarier der kein Fleisch und Fisch isst;
Den Lakto Vegetarier der kein Fleisch, Fisch und Ei isst;
Den Veganer der keine tierischen Produkte zu sich nimmt;
Den Rohköstler der wie der Veganer isst nur das er die Nahrung nicht kocht; und
Den Fructarier der nur Früchte isst

Wobei die letzten drei Arten zu Vitaminmangel führen können.

Fleischersatz

Als Fleischersatz bezeichnen wir Nahrungsmittel die von der Konsistenz, den Nährstoffen und dem Geschmack Fleisch ähnlich sind. Und somit helfen den Eisenbedarf abzudecken.

Tofu:
Um Tofu herzustellen presst man ausgeflockte Sojamilch (aus Sojabohnen) damit sie eine feste Form bekommt.Der Tofu versorgt den Körper mit vielen Mineralstoffen und Vitaminen hat aber keine Ballaststoffe. Tofu ist Cholesterin frei, was sehr gut gegen Übergewicht ist (100g Tofu = 75 Kalorien). Sojabohnen beinhalten sehr viel hochwertiges Eiweiß. Früher waren für die Chinesen Sojabohnen, aus denen der Tofu hergestellt wird, heilig. In Japan, wo der Tofu auch sehr beliebt ist, wurde er jedoch erst im 18. Jahrhundert bekannt

Pilze:
Manche Pilze kann man dank ihrer Konsistenz wie Fleisch anbraten und weil sie Glutamat enthalten ähnelt sich auch der Geschmack.

Fleischimitate:
Fleischimitate werden industriell hergestellt, meistens aus bearbeitetem Pflanzen- oder Pilzeiweiß und Aromen .Es wird versucht einen Fleisch ähnlichen Geschmack zu gewinnen.

Hülsenfrüchten:
Liefern sehr viel wertvolles Eiweiß und sind in der vegetarischen Ernährung nicht weg zu denken.Zu den Hülsenfrüchten gehören: Linsen, Kichererbsen, Bohnen und noch viele mehr. Aus Hülsenfrüchten lassen sich viel vegetarische Gerichte Kochen.

Auswirkung auf den Körper

Krankheiten und Gesundheit

Es gibt ein direktes Verhältnis zwischen regelmäßigem Fleischessen und tödlichen Krankheiten wie Koronarsklerose und Krebs

Journal of American Medical Associan „90% bis 97% der Herzkrankheiten könnten durch fleischlose Kost vermieden werden“

In Wohlstands Regionen ist der Fleischkonsum nach Tabak und Alkohol die dritt häufigste Todesursache.
Zwischen der Art der Ernährung, Cholesterinspiegel und Koronarsklerose besteht eine Verbindung:
wenn der Körper mehr Cholesterin aufnimmt als er benötigt ,was bei Fleisch meist der Fall ist, lagert sich das
überschüssige Cholesterin in den Arterienwänden ab, behindert den Blutzufluss zum Herz und kann zu erhöhtem Blutdruck, Herzeinfakt und Schlaganfall führen. Das pflanzliche Eiweiß kann den Cholesterinspiegel senken.
Bei Leute die viel Fleisch essen sind Darm-,Brust-, Gebärmutterkrebs eine relativ häufige Krankheiten,wobei sie bei Leuten die wenig oder gar kein Fleisch essen sehr selten vorkommt.
Der Tagesbedarf von Proteinen liegt bei 30 – 45 g. Zuviel Eiweiß kann für den Körper gefährlich werden, und die Vitalität schwächen.
Früher dachten Ernährungswissenschaftler, das vollwertige Proteine nur in Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten sind. Doch Forschungen haben ergeben das sie auch in den meisten Arten Obst, Gemüse, Getreide, Nüssen erhalten sind. Diese werden auch leichter vom Körper aufgenommen und haben keine toxischen Stoffe




Rollo Russel in Notes on the Causation of a Cancer „Ich bin zum Ergebnis gekommen, dass von 25 Nationen mit großem Fleischkonsum 19 eine hohe und nur eine einzige eine niedrige Krebsrate hatten, wohingegen von 35 Nationen, die nur wenig oder gar kein Fleisch essen, keine eine hohe Rate aufwies.“

Durch das Futter geraten auch Chemikalien ins Fleisch die so auf den Menschen übertragen werden

Magen und Darm

Menschen haben genauso wie Pflanzenfresser einen langen Darmtrakt, der mindestens sechsmal so lang ist wie der Körper. Fleischfresser hingegen haben einen kurzen Darmtrakt der nur das dreifache der Körperlänge besitzt.
Wenn ein Mensch zu viel Fleisch isst können Toxine die Nieren überlasten und es kann zu Krankheiten wie Rheuma, Gicht Arthritis oder sogar Krebs führen.Anatomisch gesehen ist der menschliche Körper (Zähne,Kiefer und das Verdauungssystem) Für Vegetarisches Essen geschaffen. Was uns sagt das es nicht nur aus Ethischen Gründen vorteilhafter ist Vegetarisches Essen zu genießen, sonder auch unser Körper Für Fleischlose Kost geschaffen ist.


Einfluss von Fleisch auf die Wirtschaft

Hungersnot

In Amerika wird 90% des Getreides an Zuchtvieh verfüttert.Und ein drittel der Erdnussernte (gleicher Proteingehalt wie Fleisch ) in Afrika wird Futter für Rinder und Geflügel in Westeuropa.
Für ein Kilogramm Fleisch braucht man 16 kg Getreide. Aus dem Getreide das man für 200g Steak braucht bekäme man 45-50 Portionen Getreide.
Würde man die Fleischproduktion um 10% vermindern würde man Getreide für 60 Millionen Menschen freigeben.
Für einen Kilo Weizen braucht man insgesamt 60 Liter Wasser, für ein Kilo Fleisch braucht man 2500-6000 Liter Wasser. Und wenn man bedenkt das ein Mensch 2 Liter.
am Tag trinken sollte, würde dieses Wasser als Tagesration für bis zu 3000 Menschen reichen

Tierquälerei

Bevor die Tiere aufs Teller kommen müssen sie meistens auf engstem Raum aneinander gedrängt Leben, wo viele Platzangst und Aggressionen bekommen und so anfangen die anderen Tiere zu verletzen. Sie werden gemästet und mit Antibiotikum zugedröhnt. Die neugeborenen werden sofort von der Mutter weggeschafft und gleich am ersten Tag ohne Betäubung kastriert, das Ringelschwänzchen wird abgeschnitten und die Eckzähne werden gerissen, damit sie sich später im quälendem Gedränge nicht verletzen können. Wenn eine Zuchtsau weniger als zwanzig Ferkel wirft gilt sie als nutzlos und muss schon früher ihrem brutalen Schicksal ins Auge sehen.wirft sie genug wird sie erst nach drei Jahren, wenn sie völlig ausgelaugt und erschöpft ist,geschlachtet.Wenn die Tiere geschlachtet werden ist das für sie meist ein langer schmerzhafter Weg. Sie werden zwar mit einem Bolzenschussgerät betäubt, sind meist aber noch bei Bewusstsein während sie langsam aber sicher ausbluten. Viele Menschen betrachten Tiere nur noch als Ware und sehen nicht mehr das Lebewesen das unendliche Leiden durchmachen muss gar nicht mehr.
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Lynnn



Kommentare zum Referat Vegetarismus - 3.Version: