Suchbegriff:

Untersuchung zur Keimung und Entwicklung von Pflanzen - Referat



Untersuchung zur Keimung und Entwicklung von Pflanzen





















Gliederung

1. Aufgabenstellung und Einleitung S. 3
2. Protokoll I S. 4
3. Protokoll II S. 6
4. Protokoll III S. 8
5. Protokoll IV S. 10
6. Protokoll V S. 12
7. Protokoll VI S. 14
8. Gesamtauswertung S. 16





























1. Aufgabenstellung und Einleitung


1. Gib jeweils 3 Bohnensamen auf 6 kleine Teller und setze sie zwei Wochen lang den angegebenen Umweltbedingungen aus!
2. Notiere jeden zweiten Tag deine Beobachtungen.
3. Skizziere deine Ergebnisse und werte sie aus!

Folgenden Bedingungen wurden die Pflanzen ausgesetzt:

Pflanze I: Sonne, Luft, 20°C, Erde, Wasser
Pflanze II: keine Sonne, Luft, 20°C, Erde, Wasser
Pflanze III: Sonne, Luft, 20°C, keine Erde, Wasser
Pflanze IV: Sonne, Luft, 20°C, Erde, kein Wasser
Pflanze V: Sonne, keine Luft, 20°C, Erde, Wasser
Pflanze VI: Sonne, Luft, 6°C, Erde, Wasser

Ich habe die Samen nicht auf Teller gelegt, sondern in Gläser. So konnte ich die Bedingung
>keine Luft< erfüllen, indem ich das Glas zugeschraubt habe. Fünf Gläser stellte ich auf ein Fensterbrett in der Wohnung (ca. 20°C) und eins auf das Fensterbrett in unserem Treppenhaus (ca. 6°C). Die Bedingung >keine Erde< erfüllte ich, indem ich statt Erde, Watte in das Glas tat. Da eine Pflanze >keine Sonne< bekommen sollte, deckte ich sie mit einem Geschirrtuch ab. Alle Pflanzen wurden gegossen, bis auf die, die >kein Wasser< bekommen sollte.

Nun beobachtete ich die Pflanzen über 2 Wochen und notierte alle 2 Tage meine Beobachtungen in Tabellen. Am Ende schrieb ich zu jedem Teilversuch eine kleine Auswertung mit Skizzen und am Ende noch eine Gesamtauswertung, in welcher zusätzlich ein Diagramm enthalten ist. Außerdem überlegte ich, was die Idealbedingungen sind.























2. Protokoll I

Bedingungen:

Licht, Wasser, 20°C, Erde, Luft

Vorbetrachtungen:

Ich denke, dass dieser Samen recht schnell keimen, und die Pflanze schnell wachsen wird, da alle Bedingungen erfüllt sind.

Skizze des Aufbaus:















Beobachtungen:

Datum
Keimung
Größe in cm
22.12.05
-
Ca 0,7
24.12.05
-
Ca 0,7
26.12.05
+
Ca 0,9
28.12.05
+
Ca 1,5
30.12.05
+
Ca 2,7
01.01.06
+
Ca 6,2
03.01.06
+
Ca 11,1
05.01.06
+
Ca 17,0


Auswertung:

Ein Bohnensamen begann schon am zweiten Tag zu keimen. Von da an wuchs die Pflanze immer schneller (senkrecht). Diese Pflanze bekam am neunten Tag Blätter. Die anderen Samen keimten auch, wuchsen aber nicht so hoch (2cm und 6cm). Diese beiden Samen bekamen keine Blätter. Dieses Ergebnis beweist, dass sch nicht alle Samen (bzw. Pflanzen) unter übereinstimmenden Bedingungen gleich entwickeln.
Die relativ schnelle Entwicklung entsprach meiner Erwartung.
Skizze des Ergebnisses:


















































3. Protokoll II

Bedingungen:

Kein Licht, Wasser, Erde, Luft, 20°C

Vorbetrachtungen:

Aufgrund ihrer Bedingungen, meine ich, dass sich diese Pflanze langsamer (als die im Versuch I) entwickeln wird.

Skizze des Aufbaus:















Beobachtungen:

Datum
Keimung
Größe
22.12.05
-
0,6
24.12.05
-
0,6
26.12.05
+
1.0
28.12.05
+
1,3
30.12.05
+
3.2
01.01.06
+
6,7
03.01.06
+
10,4
05.01.06
+
14,8

Auswertung:

/> Diese Pflanze entwickelte sich (wie erwartet) recht langsam. Sie keimten zwar etwa am gleichen Tag, aber wuchsen über diesen Zeitraum nicht so schnell und quer durcheinander. Dies könnte an eventuellen Lichtreizen liegen, denn ich habe die Pflanze nur mit einem Geschirrtuch abgedeckt. (Vielleicht drang doch noch etwas Licht ein.) Da die Pflanzen so durcheinander wuchsen, habe ich nur die jeweiligen Längen gemessen, welche bei allen Pflanzen ungefähr übereinstimmten.


Skizze des Ergebnisses:


















































4. Protokoll III

Bedingungen:

Keine Erde, Wasser, Licht, Luft, 20°C

Vorbetrachtungen:

Ich glaube, dass die Pflanzen unter diesen Bedingungen etwa genauso wachsen wie die, unter Normalbedingungen.

Skizze des Aufbaus:















Beobachtungen:

Datum
Keimung
Größe
22.12.05
-
0,7
24.12.05
-
0,7
26.12.05
-
0,7
28.12.05
-
0,7
30.12.05
-
0,7
01.01.06
-
0,7
03.01.06
+
0,9
05.01.06
+
1,4

Auswertung:

Meine Erwartungen traten nicht ein. Erst nach 10 Tagen begann ein Samen zu keimen. Als Untergrund wählte ich Zellstoff. Es ist möglich, dass das Wasser immer durchgesickert ist und dadurch nicht genug Wasser an den Samen kam. Gegen Ende des Versuchs, habe ich immer mehr Wasser gegossen, und ein Samen begann tatsächlich zu keimen (allerdings begann auch der Zellstoff zu schimmeln). Wenn man Bohnenpflanzen unter diesen Bedingungen züchten will, ist es wohl ratsam, die Pflanzen so zu gießen, dass sie mehr als feucht sind. Ein weiterer Grund für das „Nichtkeimen“ zweier Samen könnte auch deren Unfruchtbarkeit sein.

Skizze des Ergebnisses:


















































5. Protokoll IV

Bedingungen:

Keine Erde, Wasser, Licht, Luft, 20°C

Vorbetrachtungen:

Da Pflanzen bekanntlich eingehen wenn man sie nicht gießt, glaube ich, dass bei diesem Versuch die Samen nicht einmal keimen (und auch nicht wachsen) werden.

Skizze des Aufbaus:















Beobachtungen:

Datum
Keimung
Größe
22.12.05
-
0,7
24.12.05
-
0,7
26.12.05
-
0,7
28.12.05
-
0,7
30.12.05
-
0,7
01.01.06
-
0,7
03.01.06
-
0,7
05.01.06
-
0,7

Auswertung:

Wie schon erwartet passierte bei diesem Versuch überhaupt nichts. Keiner der Samen keimte oder entwickelte sich ohne Wasser, dies ist wohl die schlechteste Umweltbedingung. Folglich sollte man seine Pflanzen nicht ohne Wasser lassen, denn dann können sie nicht wachsen und sich nicht entwickeln.





Skizze des Ergebnisses:

















































6. Protokoll V

Bedingung:

Keine Luft, Licht, Wasser, 20°C, Erde

Vorbetrachtung:

Da ich das Glas luftdicht verschraubt habe, wird das Wasser sicher gut transpirieren und die Pflanze nicht vertrocknen. Allerdings glaube ich, dass die Pflanze, wegen des Sauerstoffmangels, sich nicht so gut entwickeln kann.

Skizze des Aufbaus:















Beobachtung:

Datum
Keimung
Größe
22.12.05
-
0,6
24.12.05
+
0,9
26.12.05
+
1,8
28.12.05
+
3,4
30.12.05
+
4,3
01.01.06
+
6,7
03.01.06
+
7,5
05.01.06
+
9,2

Auswertung:

Dieser Samen keimte, wie erwartet, sehr schnell, weil die Transpiration in dem Glas sehr hoch war und der Samen somit immer feucht war. Am 28.12.05 bildeten sich die ersten Fortsätze, allerdings begann es auch zu schimmeln. Ein Grund hierfür war vermutlich der hohe Feuchtigkeitsgehalt und der Sauerstoffmangel. Von diesem Zeitpunkt an, entwickelte sich die Pflanze langsamer.



Skizze des Ergebnisses:


















































7. Protokoll VI

Bedingungen:

6°C, Licht, Luft, Wasser, Erde

Vorbetrachtungen:

Ich glaube, dass Pflanzen bei einen niedrigeren Temperatur nicht so gut wachsen, aber schon keimen.

Skizze des Aufbaus:















Beobachtung:

Datum
Keimung
Größe
22.12.05
-
0,6
24.12.05
-
0,6
26.12.05
-
0,6
28.12.05
-
0,6
30.12.05
-
0,6
01.01.06
-
0,6
03.01.06
-
0,6
05.01.06
-
0,6

Auswertung:

Anders als erwartet keimte der Samen nicht einmal. Mögliche Gründe für dieses Ergebnis sind beispielsweise: -Unfruchtbarkeit des Samens, - zu niedrige Temperatur.
Ich denke, dass auch schon kleine Temperaturabweichungen zu anderen Ergebnissen führen können.





Skizze des Ergebnisses:











































8. Gesamtauswertung

Ich habe alle Tabellen (der Teilversuche) in einem Koordinatensystem graphisch dargestellt und dieses anschließend ausgewertet.














































Die Auswertung finden Sie auf der nächsten Seite.
Aus der graphischen Darstellung kann man ableiten, dass die Pflanze unter Normalbedingungen zwar am Größten wurde, aber sich allerdings nicht am Schnellsten entwickelte. Bis zum 10. Tag lagen die Pflanzen aus Versuch V (keine Luft)1, und aus Versuch II2 (kein Licht) vorne. Erst am 12. Tag konnte man erkennen, das Pflanze I3
Schließlich größer wird. Die beiden Samen aus Versuch IV4 und VI5 keimten überhaupt nicht. Im Diagramm ist dies durch eine waagerechte Linie gekennzeichnet. Bis zum 10. Tag dachte man, dass der Samen aus Versuch III6 überhaupt nicht beginnt zu keimen, aber am 12. Tag tat er das dann doch noch.

Das Ergebnis finde ich zum Teil überraschend, denn ich hätte nicht gedacht, dass der Samen bei Versuch III7 erst so spät zu keimen beginnt.

Wie wächst eine Bohnenpflanze am schnellsten?

Nachdem ich die Versuche durchgeführt hatte, habe ich mich gefragt, was eigentlich die perfekten Bedingungen sind bzw. wie die Pflanze schnell wächst.
Meine Ergebnisse haben zu folgenden Überlegungen geführt:

Bedingungen:

° Licht
° Luft
° ca. 20°C
° Wasser
° Erde

Um die Pflanze schnell zum Keimen zu bringen, könnte man sie immer feucht halten, indem man zum Beispiel das Gefäß, in welchem der Samen ist, zuschraubt oder eine Folie darübermacht. Denn dann würde das Wasser immer transpirieren und den Samen feucht halten.
Wenn die Pflanze gekeimt hat, sollte man das Gefäß wieder öffnen und die Pflanze normal gießen, damit die Pflanze nicht beginnt zu schimmeln (bei zu viel Wassergehalt beginnt sie zu schimmeln).
Wenn nun alle Bedingungen erfüllt sind, kann man sicher bald BOHNEN ernten.





Entwicklung:

Bei den Versuchen konnte ich übereinstimmende Entwicklungspunkte feststellen. Diese habe ich im folgendem aufgelistet und kleine Skizzen dazu angefertigt.

Keimung des Samens







Bildung des Sprosses






heranwachsen des Sprosses






Bildung von Fruchtblättern






weiterwachsen des Sprosses






Bildung der Laubblätter









Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Carolinchen




Kommentare zum Referat Untersuchung zur Keimung und Entwicklung von Pflanzen: