Suchbegriff:

Ungewollte Schwangerschaft - Referat



Ethik Referat Schwangerschaftsabbruch

Meine Begründung für die Wahl dieses Thema:

Ich habe mich für dieses Thema entschieden:
1. Dieses Thema ein sehr aktuelles und umstrittenes Thema ist.
2. Ich mich auch für dieses Thema interessiere.
3. Aber am meisten verbindet mich dieses Thema mit einer Freundin.
Denn ich hatte eine sehr enge Freundin die auch in solch einer Situation war und sich im Endeffekt doch „für“ das Kind entschieden hat…
Jedoch war es keine leichte Entscheidung.

Wenn ein junges Mädchen oder eine (junge) Frau ungewollt schwanger wird ist das im ersten Moment ein sehr großer Schock. Viele wissen in diesem Moment auch nicht weiter…man hat einen Blackout oder man fällt in ein schwarzes Loch aus dem man sich erst gar nicht vorstellen kann heraus zu kommen…
Und egal wie man sich entscheidet, eine wirklich richtige Entscheidung gibt es nicht!
Es schießen der Schwangerem sehr viele Fragen durch den Kopf wie z.B.:

1. Wie konnte das passieren?
2. Wie werde ich das Kind finanziell versorgen können?
3. Wo werde ich mit einem Baby leben?
4. Wird der Kindsvater zu mir halten (falls bekannt) ?
5. Wie werden meine Mitmenschen reagieren (Eltern, Freunde, Nachbarn, ect.)
6. Was wird aus meinem Beruflichen Leben?
7. Werde ich das alles schaffen? (Erziehung, Pflege, ect.)
8. Wohin kann ich mich wenden?
9. Wenn ich abtreibe – begehe ich dann einen Mord?
10. Wie lange habe ich Zeit mich zu entscheiden?
11. Werde ich das ungewollte Kind genau so lieben
- Wie man gewollte Kinder liebt?
12. Soll ich das Kind wirklich austragen- Kommt für mich eine Abtreibung oder die Freigabe zur Adoption überhaupt in Frage?
13. Bin ich überhaupt reif genug um ein eigenes Kind zu erziehen?
14. Würde ich Unterstützung erhalten?












Man darf bis zur 12. Woche abtreiben, muss aber davor zu einer Beratungsstelle.
Das sieht so aus:
Zuerst muss man sich bei einem Frauenarzt/Frauenärztin 100% versichern, dass man schwanger ist.
Danach muss man sich ernsthaft überlegen ob man für sich selbst entschieden hat
abzutreiben, erst danach sollte man einen Termin bei z.B. Pro Familia machen. Dort redet man über das Abtreiben… die persönlichen Gründe, die einen zur Abtreibung bewegen. Nach diesem Gespräch bekommt man einen Nachweis dafür, dass man bei einer Beratungsstelle war.
Erst 3 Tage nach diesem Gespräch darf man gesetzlich abtreiben.

Eins muss man sich aber wirklich genau überlegen:

Ein Kind zu bekommen ist nicht ein Paar Schuhe zu kaufen, die man nach Gebrauch oder bei Nichtgefallen einfach wegtun bzw. zurückgeben kann-.
Es bedeutet Verantwortung Reife und Stress!
Ein Kind kann außerdem nicht nur von Liebe leben, obwohl diese auch sehr wichtig ist.
Ein Kind braucht eine Unterkunft, Essen, Pflege und eine Mutter die bereit ist alles für das Kind zu opfern.
Junge Mütter wissen oft nicht was auf sie zukommt.
Sie haben ihre Jugend noch nicht einmal angefangen auszuleben und werden schon ins „Erwachsensein“ rein gezogen.

Eine Ungewollte Schwangerschaft kann positiv ausgehen:
1. Wenn der Partner bzw. der Erzeuger die Mutter unterstützt.
2. Wenn die Eltern der Schwangeren zu dem Kind halten.

Man sieht also das es nicht möglich ist ein Kind ganz allein zu erziehen.
Abtreibung ist jedoch nicht ganz Risikolos:
Ich denke das aller schlimmste ist: wenn man später keine Kinder bekommen kann.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: strebaa



Kommentare zum Referat Ungewollte Schwangerschaft: