Suchbegriff:

Umweltfaktor Wasser - Referat



Der Umweltfaktor Wasser- Bedeutung Pflanzen

1.0 Bedeutung
- Transport-und Lösemittel
- Reaktionspartner
- Stoffwechselaktivitäten
- Volumenvergrößerung der Vakuole
- wird bei Fotosynthese benötigt
- bei Mangel: Pflanzen verdorren/ verwelken, Lebensprozesse sinken, Gasaustausch unterbunden

2.0 Die Anpassung von Pflanzen an die Wasserverfügbarkeit

2.1 Hydrophyte Pflanzen
- Standort Gewässer
- sehr schwach ausgeprägte Wurzel
- keine Spaltöffnungen oder Cutikula
- zarte Stängel mit wenig Leitbündeln
- große, dünne, aufgeteilte Pflanzen

2.2 Hygrophyte Pflanzen
- immer feuchte Pflanzen
- viele herausragende Spaltöffnungen, dünne Cutikula
- einschichtiges Palisaden-und Schwammgewebe
- hohe, zarte Stengel -> wenig Leitbündel
- Wurzel schwach ausgebildet, flaches Wurzelsystem
- oft lebende Haare

2.3 Homoiophyte Pflanzen
- eigenfeuchte Pflanzen
- vom Wassergehalt der Umgebung unabhängig
- Zellen besitzen große Zellvakuole
- Cutikula, mehrere Spaltöffnungen

2.4 Poikilophydre
- wechselfeuchte Pflanzen
- vom Wassergehalt der Umgebung abhängig
- Zellen besitzen keine Vakuole
- bei Wassermangel: Stoffwechsel wird inaktiv
- bei Wasserverfügbarkeit: quellen auf, Stoffwechsel aktiv

2.5 Mesophyten
- gelegentlich feuchte Pflanzen
- tiefes, ausgeprägtes Wurzelsystem
- Sprossachse dick und verholzt
- in Trockenperioden Blattabwurf
- mäßig viele Spaltöffnungen und Leitbündel
- Epidermis mit Cutikula überzogen

2.6 Xerophyten
- Standort: Wüste, Gewässer
- sehr gute entwickelte Wurzel
- kleine, dicke Blätter mit mehrschichtiger Cutikula, Palisaden-und Schwammschicht
- viele Spaltöffnungen, welche sich schließen können und in der Oberfläche eingesenkt sind
- viele Leitbündel und Gefäße

2.7 Sukkulenten
- verzweigtes Wurzelsystem
- Wassergewebe
- Dornen als Verdunstungsschutz
- säulen-und kegelförmig
- viele eingesetzte Spaltöffnungen
- feste Sprossachse mit sehr vielen Leitbündeln und Gefäße

3.0 Aufnahme von Wasser über die Wurzel
- Aufnahme erfolgt über die Epidermis an der Wurzelspitze, da die Zellen dort keine wasserabweisende Schicht aus Kork und Cutin besitzt
- durch wurzelhaare gibt es eine Oberflächenvergrößerung -> es kann mehr Wasser aufgenommen werden
- Aufnahme und Weiterleitung erfolgt durch Osmose
- die Bodenlösung ist niedriger konzentriert als die Wurzel -> wird deswegen über Membranen aufgenommen
- Aufnahme erfolgt nur, wenn Wurzel höher konzentriert ist
- Weiterleitung erfolgt über die Leitbündel (bestehen aus Xylem und Pholem)

4.0 Wassertransport
- Transportbahnen liegen in Leitbündel
- Xylem= Gefäßteil, hat verholzte, versteifte Wasserleitungsbahnen
- Pholem= Siebteil, enthält Siebzellen und Geleitzellen, ebenso die Leitungsbahnen für die organischen Stoffe (zweikeimblättrige Pflanzen besitzen dazwischen ein Kambium)
- der Transport erfolgt in den Tracheen
- der hohe Druck wird mit Hilfe von Wurzeldruck, Transpirationssog, Kohäsion und Adhäsion überwunden
- der Transpirationssog entsteht, wenn die Blätter Wasser verdunsten und ein Wasserdefizit entsteht
- Kohäsion = Zusammenhalt zwischen Teilchen von Stoffen gleicher Art
Adhäsion= Anziehungskräfte zwischen Teilchen verschiedener Art





Kommentare zum Referat Umweltfaktor Wasser: