Suchbegriff:

Titan - Referat






- zeitlichen Abstand von nur 4 Jahren, gleich 2 Mal entdeckt:
- zuerst entdeckt: 1791 Geistliche u. Amateurchemiker William Gregor (1761-1817) in Cornwall (England), er vermutete in schwarzen Sand (Manaccan/Ilmenit) neues Metall
- zweites Mal entdeckt: 1795, Deutsche Chemiker Martin Heinrich Klaproth (1743-1817) in Berlin (Deutschland)-> untersuchte Werkstoff Rutil näher entdeckte unbekanntes Element
- nannte nicht nach Fundort sondern bediente sich damals gängigen Idee Antike neu erstehen zu lassen
- griechische Mythologie half ihm-> nannte Titanium nach den ersten Kindern der Götter von Himmel, Erde-> Titanen
- zeigte das es identisch mit Metall aus Ilmenit ist
- wirtschaftliche Bedeutung erst 1938 als Verfahren zur industriellen Herstellung (Kroll-Prozess), durch William Justin Kroll, entwickelt wurde, seit 1946 fast nur angewendet wird


2. Eigenschaften

- Symbol: Ti
- Ordnungszahl: 22
- Relative Atommasse: 47,88
- Schmelzpunkt (in °C): 1677
- Siedepunkt (in °C): 3262
- Dichte (in g*cm-³ bei 20°C): 4,49
- Wertigkeit: 3;4
- neunthäufigstes in Erdrinde (0,4%)
- leichtes, stahlähnliches, silbrig-weißes, metallisches Element
- gut dehnbar und schmiedbar-> lässt sich bei Raumtemperatur schon leicht zu Blechen walzen
- bei Rotglut schmiedbares Metall
- zusammen mit Zirconium, Hafnium in 4. Nebengruppe der 4. Gruppe des Periodensystems steht
- hohe Widerstandsfähigkeit
- reines Titan löslich in Flusssäure u. heißen Mineralsäuren z.B.: Schwefelsäure, Salzsäure
- zählt zu Leichtmetallen, unedlen Metallen

3. Vorkommen
- nie in elementaren Zustand in Natur, nur chemisch gebunden
- wichtigsten Ilmenit-Lagerstätten in Europa: Norwegen, Finnland, Ilmengebirge im südlichen Aral
- weitere Lagerstätten: Kanada, USA, Australien, Ukraine, Malaysia, China
- fast jeder Ackerboden 0,5% chemisch gebundenes Titan
- Gesteinsproben der Apollo 17 Mission enthielten bis zu 12,1 % TiO2
- auch in Kohleaschen, Pflanzen menschlichen Körper enthalten

4. Verwendung
Anhand einer Turbinenschaufel, einem Piercing, einer Brille und weißen Legosteinen wird gezeigt, dass der Anwendungsbereich von Titan sehr weitläufig ist:
- begann mit 2. Weltkrieg
- leichter, korrosionsfester Spezialwerkstoff für Chemie-, Energieanlagenbau, Luftfahrt-, Raketen-, Satellitentechnik, Schiffsbau, medizinische Instrumente/Geräte uvm.
- Einbauteile in Meerwasserentsalzungsanlagen
- Herstellung relativ weicher künstlicher Edelsteine
- zur Herstellung von Glasspiegeln und künstlichem Nebel
- Federn in Fahrgestellen von KFZ
- als Implantatwerkstoff in der Medizinaltechnik wegen sehr guter Korrosionsbeständigkeit
- Angaben über die jährliche Weltproduktion metallisches Titan schwanken zwis. 100.000 - 1 Mio. Tonnen pro Jahr
- Trotz umfangreichen Ressourcen bis heute aufgrund aufwendigen Verfahren zu Herstellung immer noch sehr teuer
- Schmuck aus Titan
- in Lack-, Farbindustrie als Weißpigment
- in Kosmetikindustrie uvm.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Lacoste_bunny




Kommentare zum Referat Titan: