Suchbegriff:

Staatsformen - Referat



In der Organisation auch eines kleinen Betriebes fällen einige Personen Entscheidungen, die andere betreffen. Beispielsweise stellen Küchenechef und Inhaber eines Restaurants das Menü zusammen - der einzelne Kellner wird dabei nicht befragt.
Ist das Unternehmen ein ganzer Staat, kann nicht die ganze Bevölkerung in die täglich notwendige Beschlussfassung einbezogen werden.
Regierungen erfüllen vielerlei Aufgaben. Sie entscheiden, wie die Gelder aus Steuereinnahmen auf die verschiedenen öffentlichen Dienstleistungen wie Gesundheits- und Bildungswesen, Sozialausgaben und Straßenbau verteilt werden.
Auch Polizei und Streitkräfte muss ein Staat unterhalten, um das Land vor Bedrohungen zu schützen.
Hauptsächlich gibt es zwei verschiedene Regierungsformen, die demokratische und die autokratische.
In der Demokratie - der häufigsten Regierungsform westlicher Länder - wählen die Menschen die Regierung aus einer Reihe von Kandidaten, die sie vertreten sollen.
Autokratische Regierungen werden nicht gewählt, oder aber es besteht keine Wahl zwischen verschiedenen Kandidaten.
In einer Diktatur wird die Herrschaft von einem einzelnen , dem Diktator, ausgeübt.

Monarchie
In einer Monarchie herrscht ein König oder eine Königin über das Land.
Heute besitzen nur noch wenige Monarchen, wie der König von Saudi-Arabien, wirkliche Macht.
Vor vier Jahrhunderten aber waren die europäischen Könige unumschränkte Herrscher.
Sie erließen Gesetze und trieben die Steuern ein.
Ihr Volk stärkten sie in dem Glauben, ihre Macht sei gottgegeben.

Anarchie
Anarchisten befürworten eine Gesellschaft ohne zentrale Macht.
Peter Kropotkin, ein russischer Anarchist des 19. Jh., strebte eine völlig staatsfreie, durch Gütergemeinschaft bestimmte Gesellschaft an.

Präsidialsystem
In einer Republik wie z.B. den Vereinigten Staaten herrscht folgende Gewaltenteilung: Der Präsident bildet mit der Festlegung der politischen Richtlinien die Spitze der Exekutive, des ausführenden Organs.
Die Mitglieder der Legislative verabschieden die Gesetze, und die Richter (Judikative), von der Exekutive ernannt, führen die Gesetze aus.

Regierungssitze
Jede Regierung hat einen Regeriungssitz, an dem ihre Mitglieder die Politik erörtern und Gesetze verabschieden.
Dort befindet sich auch die Verwaltung, die die Regierungsarbeit unterstützt.
Der Regierungssitz der Bundesrepublik ist derzeit in Berlin.
Das Deutsche Parlament setzt sich aus zwei Kammern zusammen: Die gesetzgebende Gewalt hat der Bundestag.
Die meisten Gesetze bedürfen der Zustimmung des Bundesrates, der Interessenvertretung der 16 Bundesländer.

Platon
Vor mehr als 2000 Jahren schrieb der griechische Philospoh Platon als einer der Ersten über das Regieren und Herrschen.
Heute nennen wir das "Politik".
In seinem Buch "Der Staat" entwickelte Platon Vorstellungen über eine Demokratie (das griechische Wort für "Regierung durch das Volk").



Kommentare zum Referat Staatsformen: