Suchbegriff:

Spionage - Referat



Spionage nennt man das geheime Auskundschaften von politischen, militärischen oder wirtschaftlichen Einrichtungen, oft im Auftrag einer fremden Macht.
Kriegführende Staaten etwa unternehmen alles, um möglichest viel über die Pläne des Feindes zu erfahren, damit sie eine wirkungsvolle Abwehr oder auch einen Angriff vorbereiten können.
Spione oder Agenten arbeiten verdeckt und nehmen oft einen anderen Namen an.
Wer als Spion eine fremden Macht ertappt wird, muss mit harten Strafen rechnen.
Einen Höhepunkt erreichte die Spionage im Zweiten Weltkrieg und zur Zeit des Kalten Krieges. Mithilfe der Spionage versuchten die USA und die UdSSR, sich ein Bild von der militärischen Stärke des Gegners zu machen.
Besondere Bedeutung hat die Industrie-, Werk- oder Wirtschaftsspionage. Hier geht es um das Ausfroschen von Geschäfts- oder Betriebsgeheimnissen konkurrierender Unternehmen.

Geheimagenten
Agenten bzw. Spione nehmen häufig eine falsche Identität an, d.h. sie benutzen einen falschen Namen und verändern ihre äußere Erscheinung. Nach außen hin führen sie scheinbar ein normales Leben. Um an geheime Daten zu kommen, greifen Agenten manchmal zum Mittel der Bestechung oder der Erpressung. Sie sammeln Informationen über eine Person, die dieser schaden könnten.
Dann drohen sie dem Betreffenden, ihn mit ihrem Wissen bloßzustellen. Damit wollen sie ihn zwingen, Geheimnisse preiszugeben oder selbst Spionage zu treiben.
Agenten können z.B. eine Stellung als Reinigungskraft annehmen, um sich Zutritt zu Büros mit wichtigen Informationen zu verschaffen.

Codierung
Bei der Übermittlung von Nachrichten an ihren Auftraggeber bedienen sich Spione oft einer Geheimsprache.
Dies geschieht beispielsweise, indem sie die Buchstaben des Alphabets nach ganz bestimmten Regeln austauschen.
Solchen Regeln heißen Code oder Schlüssel. Wer den Code kennt, kann die Botschaft entschlüsseln.
Auf dem Code links sind die Buchstaben des "Klartexts" blau unterlegt, ihre verschlüsselte Form grün.
Hier wird z.B. C zu X. Also bedeutet HILFE, ICH SITZE FEST in dieser Geheimsprache: SROUV RXS HRGAV UVHG
Viel schwerer zu lesen sind Codes, die von einem Computer erzeugt wurden.

Spionagesatelliten
1961 brachten die Vereinigten Staaten den ersten Spionagesatelliten ins All.
Seine Kameras waren auf Osteuropa gerichtet, um Truppenbewegungen zu fotografieren.
Moderne Spionagesatelliten haben viel kompliziertere Geräte an Bord (z.B. zur Überwachung des Funkverkehrs), sie können sogar einzelne Fahrzeuge am Boden identifizieren.

Technische Hilfsmittel
Agenten bedienen sich häufig besonderer Geräte, um an die gewünschten Informationen zu gelangen.
Gespräche können z.B. mit "Wanzen" abgehört werden, winzigen Mikrofonen, die in Wohnungen oder Büros versteckt werden.
Der Agent kann die von Wanzen übermittelten Signale durch einen mitgeführten Sender abhören.
Auch Geräte, die eigentlich wissenschaftlichen Zwecken dienen, werden von Agenten genutzt.
Dies gilt etwa für besonders leistungsstarke Teleobjektive, die sonst für Vogelbeobachtungen eingesetzt werden.
Nachtfernrohre erlauben auch bei Nacht die Sicht über weite Entfernungen
Selbst in Zigarettenschachteln lassen sich kleine Tonbandgeräte verstecken.




Kommentare zum Referat Spionage: