Suchbegriff:

Sozialpolitik im Zeichen der Globalisierung - Referat



1. Einleitung

1.1. Vorgeschichte
Globalisierung nennt man die weltweite Verflechtung in verschiedenen Bereichen, wie z.B. Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation, etc.
Die geschieht meist auf der Ebene von Institutionen und Staaten. Die Ursache liegt in dem technischen Fortschritt, sowie der Entscheidung zur Liberalisierung des Welthandels.
Die Globalisierung macht sich auch in unserem Sozialsystem und unserem Privatleben bemerkbar. Die Märkte öffnen sich und es gibt eine steigende Nachfrage an Dienstleistungen, die Exporte werden mehr und unser Lebensstandard steigert sich.
Somit ist die Aufgabe unser Sozialsystem an diese Veränderung anzupassen.

1.2. Begründung des Themas
Wir haben uns das Thema „Sozialpolitik im Zeichen der Globalisierung“ ausgesucht, weil unser Sozialsystem sehr wichtig für unsere Zukunft, damit Deutschland auch noch weiter existieren kann.
Ich selbe finde es sehr spannend und bin sehr gespannt auf die genauen Vorgehensweisen und Fortschritten.



2. Hauptteil

2.1. Familienpolitik
Wie allen bekannt ist sinkt die Bevölkerungszahl in Deutschland. Auf jede Frau kommen zurzeit 1,4 Geburten. Dies ist viel zu wenig und somit würden in etwa 10 Jahren deutlich weniger Kinder in Deutschland leben.
Viele Paare verzichten auf den Kinderwunsch, da es häufig große Probleme gibt Familie und Beruf zu verbinden.

2.1.1. Was ist Familienpolitik?
Die Familienpolitik unterstützt Familien, indem der Staat Kinder- und Elterngeld zahlt. Außerdem zahlt er bei gestzlich Versicherten die Krankenversicherung der Kinder. Sie stellen zusätzlich Geld für verschieden Betreuungeinrichtungen zur Verfügung. Somit wird Paaren mit Kinderwunsch der Wunsch erfüllt, ohne dass ein Partner für mehrere Jahte aus dem Berufsleben ausscheidne müsste. Obwohl der Staat anfangs viel investieren würde, jährlich 170 Milliarden Euro, würde er langfristig davon profitieren.

2.1.2. Die Ziele der Familienpolitik
Das Ziel ist es die Bevölkerungszahl konstant zu halten, da die Geburtsrate bei 1,4 pro Frau liegt. Dies ist viel zu wenig, trotz diesem großen Aufwand.

2.2. Beschäftigung sichern und Wirtschaft stärken
Da wir zurzeit 2 Millionen Arbeitslose haben, fühlt sich die Regierung gezwungen etwas dagegen zu tun.
Die weltweite Konjunkturschwächung hat die Konsequenz, dass die Wirtschaft gestärkt werden muss damit die Beschäftigung gesichert wird.
Diese Aufgabe besteht darin, dass der Sozialstaat handlungsfähig bleibt.



2.2.1. Wie wird die Beschäftigung gesichert und die Wirtschaft gestärkt?
Die Regierung hat Maßnahmenpakete gestellt:
1. Paket: Die Bürger werden mit den Steuern entlastet. Es handelt sich um 18 Milliarden Euro. Das schafft Vertrauen, Kaufkraft und Leistungsbereitschaft.
2. Paket: Ein Schutzschirm für Unternehmen von 100 Milliarden Euro.
3. Paket: Der Bund stellt Ländern und Kommunen 10 Milliarden Euro zu Verfügung damit diese in Bildung und in die Infrastruktur investiert werden.
4. Paket: Die Kfz-Steuer werden neu gestaltet, um die
Kaufzurückhaltung in der Automobilbranche abzumildern. Die gibt Klarheit und Sicherheit in der Planung. Zusätzlich gibt es eine befristete Einführung von Verschrottung von Altautos.
Zusätzlich soll die Kurzarbeit eingeführt werden.
Unsere Kanzlerin sagt dazu:
„Wir müssen uns anstrengen und es wird nicht einfach, aber wir werden es schaffen.“

2.2.2. Welche Fortschritte gibt es bereits?
Es wurden bereits 100.000 Arbeitsplätze gesichert. Dadurch hat der Staat zwar Schulden, jedoch arbeiten sie einem Sparpaket von rund 80 Millionen Euro.



3. Schluss

3.1. Zusammenfassung
Die Geburtsrate pro Frau liegt bei 1,4, wenn die sich nicht bald steigern wird, wird Deutschland in Zukunft deutlich weniger Bevölkerung haben. Der Staat investiert in verschiedene Einrichtung für Kinder um somit Paaren mit Kinderwunsch ein gute Möglichkeit zu bieten parallel zum Kind erziehen den Beruf weiter zu führen.

Nach der Konjunkturschwächung muss die Wirtschaft gestärkt werden, damit die Arbeitsplätze erhalten bleiben, denn wenn keine Aufträge aus dem Ausland kommen sind die Arbeitsplätze in Gefahr. Der Staat hat 4 verschiedene Maßnahmenpakete zur Sicherung der Wirtschaft und Arbeitsplätze in Planung.

3.2. Meine Meinung
Ich finde es sehr gut, dass der Staat Geld in Einrichtung für Kinder und Familien investiert. Doch es muss eine Grenze vorhanden sein, damit auch für das was wirklich notwendig ist Geld ausgegeben wird.
Es gibt auch einige Organisation (z.B. Deutsche Stiftung Kindergeld), die ihr Kindergeld dorthin geben um diese in „sinnvollere“ Bildungsprojekte investiert werden.
„Da, wo Geld nötig wäre, kommt viel zu wenig an.“ In Nordrhein-Westfalen würden 90% der Kleinkind-Mütter gerne berufstätig sein, doch es sind leider nicht genug Krippenplätze vorhanden um ihr Kind während der Arbeitszeit unterzubringen.


Quellenangaben:
http://www.iwkoeln.de/Themen/Gesellschaft/Familienpolitik.aspx
http://www.zeit.de/2011/07/Familie

http://www.gruendungsnetz.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.143697.de

Buch(Schulheft:
„Sozialgeschichte - ein Arbeitsheft für die Schule“ (Band 2)


Zitate:
Zitat, Angela Merkel (Seite 2): http://www.konjunkturpaket.de/Content/DE/Artikel/KP/gegen-die-krise-fuer-neues-wachstum.html

Zitat, (Seite 3):
http://www.zeit.de/2011/07/Familie
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: anne.465



Kommentare zum Referat Sozialpolitik im Zeichen der Globalisierung: