Suchbegriff:

Sollten Kinder geschlechtsneutral erzogen werden - Referat



Die Erziehung eines Kindes ist eine komplizierte Angelegenheit und es gibt viele Meinungen, welche auch weit auseinander gehen können, was nun die „richtige“ Erziehung sei. Unabhängig von Erziehungsmethoden, gibt es den Trend seine Kinder Geschlechtsneutral zu erziehen.

Was heißt Geschlechtsneutral eigentlich und welche positiven sowie negativen Folgen kann das haben.
Wie jeder weiß, wird jeder Mensch mit einem bestimmten Geschlecht geboren, es is entweder ein Junge, oder ein Mädchen, mehr Spielräume werden an dieser Stelle nicht von der Biologie geboten.

Jedoch wissen wir, dass es Menschen gibt, die sich in Ihrem Geschlecht nicht wohlfühlen und deshalb ihr Geschlecht von z.B. Männlich auf Weiblich ändern, dies geschieht mit Hormonbehandlungen und Operationen.

Heutzutage wird das Geschlecht nicht mehr Mittels „biologischer Indikatoren“ bestimmt, sondern kann von jedem selbst bestimmt werden, das Geschlecht hängt von eigenen Gefühl und der Psyche ab.

Des Weiteren werden bestimmte Vorstellungen mit den Geschlechtern verbunden. So spielen Jungs mit Autos und Mädchen mit Barbies. Manche Menschen fühlen sich dadurch in bestimmte Rollen gedrängt, was auch verständlich ist, denn wenn eine Frau den Wunsch hegt KfZ- Mechatronikerin zu werden, wird sie nur belächelt.
Auch wenn ein Junge im Kleid in die Schule gehen würde, wäre er wahrscheinlich Gelächter und Gespött ausgesetzt.

Es gibt bestimmte Vorstellungen, welche von der Gesellschaft bestimmt sind, an die sich Jungen und Mädchen halten müssen, alles andere ist verrückt. Dabei entspringt die Idee der geschlechtsneutralen Erziehung dem Feminismus, Frauen haben durch diese Gesellschaftlichen Barrieren nicht die selben Chancen wie Männer und müssen immer einer Vorstellung entsprechen, es gibt keinen Platzt für Individualität. Bei dieser Form der Erziehung werden weder typische Farben wie pink oder blau verwändet, Mädchen und Jungen tragen Hosen und haben Spielzeug, welches für beide Geschlechter geeignet ist. Das Kind soll sich selber für sein Geschlecht entscheiden und kann sich auch untypisch verhalten, es soll seine Individualität und seine Stärken beweisen und herausfinden.

Doch ist es wirklich Sinnvoll seine Kinder geschlechtsneutral zu erziehen?
Ich denke nicht, natürlich ist Individualität wichtig, aber dennoch kommen die jetzigen Geschlechterrollen nicht aus dem Nirgendwo. Natürlich sind Männer und Frauen gleich viel Wert und sollten in jeder Beziehung gleichberechtigt sein, das gilt vom Lohn bis hin zum Sport. Man kann jedoch nicht außer acht lassen, dass Männer und Frauen biologisch anders veranlagt sind und somit beide ihre natürlichen Stärken und Schwächen haben. Deswegen gibt es auch Berufe die mehr an ein Geschlecht gerichtet sind, nicht weil die Gesellschaft alle dazu verdonnert hat. Jeder sollte jeden Beruf ausüben können, denn natürlich gibt es auch einige Frauen die weit aus fähiger als Männer in ihrem Typischen Berufen sind.

An geschlechtsneutralen Schulen werden z.B. Märchen nicht gelesen, da sie Rollenbilder vermitteln
die „falsch“ sind. Auch wird jeder neutral angesprochen. Dies führt meiner Meinung nach nur dazu, dass Kinder zum einen Bildungslücken haben, sich selbst erst einmal finden müssen, und keine Vorstellung davon haben, wie sie sich richtig verhalten sollen bzw. wie sie ihre vorher genannten biologischen Stärken nutzen können.

Wenn Jungen nicht mehr mit Autos spielen dürfen, nur weil es einem Bild entspricht, dann ist das nichts anderes als Diskriminierung und man vermittelt eine Botschaft: „Du bist kein Junge, du darfst dich nicht so verhalten“, aber er ist auch kein Mädchen, also wie soll er sich nun verhalten, dass muss er schon selber herausfinden. Ich denke es ist schwer sich so zu entwickeln, denn so haben Kinder weder Vorbilder und werden immer nur belohnt, weil alles was sie tun ja richtig ist. So eine Erziehung ist meines Erachtens nach nicht zielführend.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass Jungen und Mädchen gleich viel Wert sind und keiner bevorzugt werden sollte. Mit welchem Geschlecht man sich identifiziert ist eine Subjektive und nicht anfechtbare Entscheidung. Des Weiteren sollten Jungen weiterhin Jungen und Mädchen weiterhin Mädchen sein können. Auch dürfen sie ohne dafür verurteilt zu werden mit den anderen „Geschlechtspezifischen“ Spielzeugen z.B. Spielen.

Jedoch gibt es diese Rollen nicht ohne Grund, auch wenn es immer noch Verbesserungsbedarf in der Gesellschaft gibt. Eine Verleugnung dieser Tatsache und die komplette Abschaffung der beiden Geschlechter ist selbst Diskriminierung und nicht nachvollziehbar.

Auch wenn untypische Familienbilder normalisiert werden, sollte das klassische Mutter, Vater, Kind Modell bestehen bleiben, den sonst kann eine Gesellschaft auf lange Sicht nicht überleben und Kinder werden von diesem Bild durch geschlechtsneutrale Erziehung weggetrieben, da man alles sein kann, nur nicht „normal“.




Kommentare zum Referat Sollten Kinder geschlechtsneutral erzogen werden: