Suchbegriff:

Schildkröten - Referat



Schildkröten

Schildkröten gehören zu den Reptilien und werden in zwei Unterordnungen
unterteilt: Die Halswender- Schildkröten und die Halsberger- Schildkröten.

Die Halswender- Schildkröten bestehen aus zwei Familien. Sie haben oft einen
relativ langen Hals und müssen den Hals beim zurückziehen des Kopfes unter
den Panzer seitlich „falten“. Oft ist dabei der Kopf nicht ganz geschützt.

Die Halsberger- Schildkröte bestehen aus zehn Familien. Sie „falten“ den
Hals senkrecht ein und sind in der Regel in der Lage, den Kopf vollständig
unter dem Panzer zu bergen. Insgesamt gibt es etwa 200-250 Arten von
Schildkröten, davon leben sieben Arten im Meer, 180 im Süßwasser und der
Rest am Land. Die meisten Schildkröten leben in tropischen oder gemäßigten
Klimazonen.

Die Paarung bei Arten aus gemäßigten Klimazonen findet oft im Herbst oder im
Frühjahr statt. Die Arten die in den Tropen und in den Subtropen richten
sich bei der Paarung nach der Luftfeuchtigkeit.

Bei Schildkröten findet eine äußere Befruchtung statt. Das Weibchen kann die
befruchteten Eier jahrelang mit sich herum tragen.

Wie die meisten Reptilien pflanzen sich Schildkröten durch das Legen von
Einern fort. Sie legen 5-20 Einer. Die Eier haben eine harte und
pergamentartig Schale. Meeresschildkröten legen bis zu 200 Eier. Die Eier
werden in eine ausgegrabene Grube gelegt und mit Erde oder Pflanzen bedeckt.
Die Eltern verlassen nach der Eiablage das Gelege und kommen nie wieder dort
hin. Die Jungtiere müssen alleine aufwachsen, da ihre Eltern keine Hilfe
leisten. Die Jungtiere werden nach mehreren Jahren geschlechtsreif, das
hängt nicht vom Alter sondern von der Körpergröße ab.

Es gibt große und kleine Schildkröte, die 15 cm- 2,4 m groß werden können.

Die verschiedenen Arten kann man an der Farbe und der Form des Panzers
erkennen.

Schildkröten können sehr alt werden. Meeresschildkröten werden über 75 Jahre
alt, Dosenschildkröten weit über 100 und bei guter Pflege werden auch
Haustiere 40 Jahre oder älter.


Außer wenn Weibchen einen geeigneten Eiablageplatz suchen und bei der
Paarung der Landschildkröten bleiben Schildkröten allgemein stumm.

Schildkröten gibt es schon seit 220 Millionen Jahren. Die erste bekannte
Schildkröte war „Achelon“ eine ca. 4m große Wasserschildkröte.

Die europäischen Landschildkröten bereiten sich ca. Anfang August auf die
Winterstarre vor.
/>
Im Gehirn werden Hormone frei gesetzt, die die ganze Stoffwechseltätigkeit
im Körper des Tieres auf die Winterstarre vorbereiten.

Gefahren für Schildkröten sind Walfänger die die Schildkröten zum Essen
schlachten und Menschen die ihre Lebensräume zerstören.

Außer an Polargebieten findet man Schildkröten auf allen Kontinenten, in
Wüsten, in den Meeren, in Flüssen und auf dem Land.

Alle Schildkröten besitzen einen Rücken- und Brustpanzer, die durch eine
Knochenbrücke miteinander verbunden sind. Keine andere Tierart hat solche
Panzer. Der Panzer besteht in der untersten Schicht aus massiven Knochen,
die sich aus Becken, Wirbelsäule und Rippen bilden. Über den Knochen
befindet sich eine ledige Hautschicht. Durch den Panzer werden die
Schildkröten geschützt. Die Schildkröten können Beine, Arme und den Kopf
fast vollständig in den Panzer ziehen.

Schildkröten haben keine Zähne, sondern scharfkantige Hornschneiden.

Es gibt Schildkröten die Pflanzen- oder Fleischfresser sind. Die auf dem
Land lebenden Schildkröten essen meisten pflanzliche Nahrung, die im Meer
lebenden Schildkröten bevorzugen Fleisch Nahrung.

Schildkröten können sehr gut sehen. Bei Dunkelheit können sie vermutlich
mehr sehen als Menschen. Der Geruchsinn bei Schildkröten ist besonders stark
ausgeprägt. Wenn man Schildkröten mit dem Hals pumpen sieht, heißt das
nicht das sie außer Atmen sind, sondern das sie riechen. Was Schildkröten
nicht gut können ist hören, da sie kein Außenohr haben.

Die Gliedmaßen der Wasser- und Landschildkröten ist an ihren jeweiligen
Lebensraum angepasst. Wasserschildkröten haben statt Beine Flossen.
Landschildkröten und Wasserschildkröten bewegen sich an Land und im Wasser
mit der für Reptilien typischen schlängelnden Bewegung fort.





Kommentare zum Referat Schildkröten: