Suchbegriff:

Reflexe- unwirkliche Bewegungen - Referat



Reflexe – unwillkürliche Bewegungen

Der Arzt schlägt leicht auf die Sehne unter-
Halb der Kniescheibe – und schon schnellt
Der Unterschenkel hoch Die Rücken-
Maksreflexe sind in Ordnung
Reflexe nennt man diese schnellen Reaktionen,
die unbewusst, also ohne Willen des Großhirns,
ablaufen. Der Kniesehnenreflex läuft unbedingt
ab. Seine Verknüpfung über Nervenbahnen vom
Oberschenkel zum Rückenmark und von dort
Zurück ist angeboren und wird als Reflexbogen
Bezeichnet. Das Gehirn wird zwar von dem
Schlag informiert, kann aber dann keinen einfluß
Mehr auf die reflektorische Reaktion nehmen.
Wir können allerdings durch vorherige
Muskelanspannung die Bewegung hemmen

Das Großhirn ist das Zentrum unserer
Wahrnehmungen, unseres Bewusstseins,
Denkens, Fühlens und Handelns. Die
Meldungen der Sinnesorgane gelangen
Zunächst in die Wahrnehmungsfelder
Der Hirnrinde (sensorische felder)Dort werden sie in Verrechnungsfeldern mit gespeicherten Informationen verglichen und dan verarbeitet. Befehlszentren erarbeiten Befehle an die Muskulatur. Wichtige
Informationenkönnen in gedankenfeldern gespeichert werden. Bei hirnverletzten konnte beobachtet werden, daß bei teilweiser Zerstörung eines Hirnfeldes die restlichen Zellen übernehmen können.

Das Zwischenhirn ist nur ein kleiner Hirnbereich, reguliert aber viele Stoffwechselvorgänge wie z.B.: Körpertemperatur und wasserhaushalt. Das Mittelhirn ist Schaltstadtion für meldungen von den Sinnesorganen, unddas verlängerte mark reguliert Atmung und Blutkreislauf. Das Kleinhirn überwacht das gleichgewicht der Körpers und sorgt für eine harmonischen Bewegungsablauf.

Im schnitt durch das Großhirn und kleinhirn läßt sich auch die 2-5mm dicke graue Hirnrinde, die hauptsächlich ausZellkörpernbesteht, vom weißen Hirnmark unterscheiden. Dieses weiße Mark wird von Nervenfassern verbindet auch die einzelnen Hirnteile miteinander.





Kommentare zum Referat Reflexe- unwirkliche Bewegungen: