Suchbegriff:

Recep Tayyip Erdogan - Referat



In den kommenden Zeilen geht es um Recep Tayyip Erdogan, dem zwölften Präsidenten der Türkei, der seit dem Jahr 2014 im Amt ist. Hierbei geht es um seinen politischen Werdegang als auch um sein Leben und seine Familie.

Wer ist Recep Tayyip Erdogan?
Der amtierende Präsident der Türkischen Republik – Recep Tayyip Erdogan ist ein aus Istanbul stammender Politiker, der der Partei AKP zugehörig ist und am 28. August 2014 zum zwölften Präsident ernannt wurde.

Jedoch war er bereits in den 1990er Jahren in der Politik tätig, denn von 1994 bis ins Jahr 1998 war er als Oberbürgermeister von Istanbul im Amt. Im März des Jahres 1999 musste Erdogan jedoch eine viermonatige Haftstrafe antreteten, wovon er im Jahr 2001 wieder vollständig rehabilitiert war und in dem Jahr wurde er auch zum Vorsitzenden der AKP ernannt. Dieses Amt behielt er bis 2014 und dann wieder ab Mai 2017.

Ab März des Jahres 2003 bis zum August 2014 war er als Ministerpräsident der Türkei im Amt, wovon er zum Schluss mit seinem dritten Kabinett vertreten war.

Wann wurde er geboren?
Der aktuelle Präsident und der zwölfte an dieser Stelle Recep Tayyip Erdogan wurde am 26. Februar 1954 in Istanbul geboren.

Das Leben des Recep Tayyip Erdogan
Der Sohn von Tenzile und Ahmet Erdogan wurde am 26. Februar 1954 in Istanbul geboren. Laut seiner eigenen Aussage, stammt er aus einer migrierten georgischen Familie aus Rize, was im Nordosten der Türkei liegt. Die Familie ließ sich jedoch später in der Geburtsstadt von Recep Tayyip Erdogan – in Istanbul – nieder.

Sein Vater Ahmet Erdogan war Seemann und arbeitete zudem als Küstenschiffer und ebenso bei der Türkischen Küstenwache. Den Namen Recep erhielt sein Sohn aufgrund seines Geburtsmonat, welcher der siebte Monat nach dem islamischen Kalender ist und der Name Tayyip entstammt aus der Familie, denn sein Großvater trug ebenfalls den Namen Tayyip.

Der junge Erdogan wurde einst im Hafenviertel Istanbul´s geboren, welches Kasimpasa heißt und zum Stadtteil Beyoglu gehört. Ebenso wuchs er dort mit drei Brüdern, einer Schwester und auch seinem Cousin Danny Torosglu, der einfach nur Talat genannt wurde. Sie wuchsen in Kasimpasa und in Rize auf.

Nachdem er die Grundschule beendet hatte, wechselte Erdogan auf eine Imam-Hatip-Schule. Genau diese Schulen sind stark religiös orientierte Fachgymnasien in der Türkei. Schon in seiner Kindheit und Jugend war Recep Tayyip Erdogan sehr religiös, das war auch der Grund weshalb er in der Schule den Spitznamen „Koran-Nachtigall“ erhielt. Abgeschlossen hatte er seine Schulausbildung mit dem Fachabitur für Imame und direkt danach hatte er mit seinem Studium an der „Istanbul ikisadi ve Ticari liimler Akademisi“, wo er im Jahr 1981 sein Abschluss erzielt hatte.

Jedoch wurde genau dieser Abschluss und das damit verbundene Diplom seit dem Jahre 2016 angezweifelt.

Mit Anfang 20 hatte Erdogan seine spätere Frau, Emine Gülbaran, kennengelernt und ehelichte genau diese am 04. Juli 1978. Gemeinsam bekamen sie insgesamt vier Kinder, zwei Söhne und zwei Töchter.

Die Familie von Erdogan

Emine Erdogan
Die Ehefrau von Recep Tayyip Erdogan und Mutter seiner vier Kinder, Emine Erdogan, wurde am 21. Februar 1955 in Istanbul als fünftes Kind von Cemal und Hayriye Gülbaran geboren. Sie ist seit dem Jahr 1978 mit Erdogan verheiratet und seit 2014 ist sie die First Lady der Türkei

Ahmet Burak Erdogan
Ahmet Burak Erdogan ist der erstgeborene Sohn von Emine und Recep Tayyip Erdogan. Er erblickte am 04. Juli 1979 in Istanbul das Licht der Welt und
ist seit dem Jahr 2001 mit Sema Ketenci verheiratet. Seine Ausbildung hatte er an der Istanbul Bilgi Üniversitesi abgeschlossen und ist seither ein erfolgreicher Geschäftsmann.

Necmettin Bilal Erdogan
Der zweitgeborene Sohn des Ehepaares, Emine und Recep Tayyip Erdogan, erblickte am 23. Juli 1981 in Istanbul das Licht der Welt. Der türkische Unternehmer hat sein Studium an der Harvard Kennedy School – kurz Harvard Universität – abgeschlossen. Er ist seit dem Jahr 2003 mit Reyyan Uzuner verheiratet, mit der er auch die Söhne Ali Tahir Erdogan und Ömer Tayyip Erdogan.

Esra Erdogan
Esra Erdogan ist die erste Tochter des Ehepaares und wurde im Jahr 1983 genau wie ihre Brüder in Istanbul geboren. Bevor sie auf die Universität in Indiana wechselte, besuchte sie in der Türkei die „Kadiköy Imam Hatip High School“. Eben dort hatte sie die Studiengänge Soziologie und Geschichte belegt. Genau dort hatte sie im Jahr 2014 auch promoviert im Bereich Soziologie. Sie ist seit dem Jahr 2004 mit Berat Albayrak verheiratet und hat mit ihm drei Kinder, die folgende Namen tragen: Sadik Eymen Albayrak, Emine Mahinur Albayrak und Ahmet Akif Albayrak.

Sümeyye Erdogan
Am 22. August 1985 hatte das jüngste Kind des Ehepaares Erdogan das Licht der Welt erblickt. Es wurde wieder eine Tochter und diese bekam den Namen Sümeyye. Nachdem sie ihren Schulabschluss in der Türkei abgeschlossen hatte, ging sie ab 2002 bis 2005 auf die Indiana University School of Public and Environmental Affairs und ab 2007 bis ins Jahr 2008 auf die London School of Economics and Political Science.
Seit dem Jahr 2016 ist sie mit Selcuk Bayraktar verheiratet und gemeinsam haben sie das Kind Canan Aybüke Bayraktar.

Die Parteiämter Erdogan´s
Seit dem Jahr 1972 ist Erdogan in der Politik tätig. Er trat der Nationalen Heilspartei – kurz MSP- die am 11. Oktober 1972 durch Necmettin Erbakan gegründet wurde. Die Partei war eher dem religiös-konservativen Rechten zugeordnet worden und bis zum Ende der 1970er Jahre an insgesamt drei Koalitionsregierungen beteiligt gewesen.

Nur wenige Jahre später – im Jahr 1984 – ist Recep Tayyip Erdogan in den Vorstand der Wohlfahrtspartei – kurz RP – aufgestiegen. Eben diese Partei war die Nachfolgepartei der MSP und wurde später verboten.

Nachdem eben diese Verboten wurde, gehörte Erdogan bis ins Jahr 1998 der Tugendpartei – kurz FP – an und nur drei Jahre später – im Jahr 2001 – hatte er mit drei weiteren ehemaligen Mitgliedern der FP die Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung ( AKF ) gegründet. Letztmals wurde er im September 2012 als Parteichef bestätigt.




Kommentare zum Referat Recep Tayyip Erdogan: