Suchbegriff:

Radioaktive Strahlen - Referat



Radioaktive Strahlen

Gegen Mitte des 20. Jahrhunderts, genauer 1939, entdeckte man durch Versuche mit Radioaktivem Material die Kernspaltung und dessen enormen Möglichkeiten zur Energiegewinnung. Das Trägermaterial in den allermeisten Atomkraftwerken ist heutzutage Uran, 238U, und das daraus gewonnene Spaltmaterial 235u. Man fand heraus, gleichwohl die radioaktiven Strahlen unsichtbar sind, dass es drei verschiedene Arten von Strahlen gibt. Mit einer Strahlenkanone und den zwei Energiepolen lässt sich das beweisen. Schiesst man Strahlen, wie erwähnt aus einer Strahlenkanone ab und bringt man links und rechts des Strahlenbündels einen positiven Pol und einen negativen Pol an, so spalten sich die Strahlen in drei Richtungen: ?-Strahlen, ?-Strahlen und ?-Strahlen. Nun muss man annehmen, dass es auch drei verschiedenen arten des Zerfalls gibt, der bei der Strahlenentwicklung erfolgt. Und so ist es. Es gibt den ?-Zerfall, ?- Zerfall und ?- Zerfall. Diese drei Zerfallsarten verursachen aber drei sehr verschiedene Strahlungen, von weniger schlimm, bis zu tödlich! Wobei man nun gleich ausdrücken sollte, dass die Alpha- und Bettastrahlen als eher harmlos eingestuft werden, insofern als dass sie keine grosse Reichweite haben und schon mit einem Stück Pappe abgeschirmt werden können, und die Gammastrahlen die sehr giftigen Strahlungen sind.
Was passiert nun genau im Detail? Hier die Unterschiede zwischen dem ?, ? und ?-Zerfall:
- Beim ?-Zerfall spalten sich zwei Protonen und zwei Neutronen als Alphateilchen vom Mutterkern ab und nebenbei entspringt die ?-Strahlung. Dieses Alphateilchen ist ein positivgeladenes Heliumteilchen, 42He. Der Mutterkern verwandelt sich durch die Abnahme der Masse in ein neues Nuklid.
- Beim ?-Zerfall entspringt dem Atomkern ein Neutron, dass sich in ein Proton und ein Elektron umwandelt. Das Elektron schiesst mit Lichtgeschwindigkeit weiter während das Proton im Kern hängen bleibt. So entsteht also das ?- Teilchen, ein negativgeladenes Elektron und ein positivgeladener Mutterkern, verwandelt zu einem neuen Nuklid.
- Die ?-Strahlung ist die gefährlichste Strahlung die es überhaupt gibt. Grundsätzlich ist es wichtig zu sagen, dass dieser Zerfall eine Kettenreaktion hervorruft. Die erste Spaltung wird durch ein langsames Neutron verursacht. Es trifft zum Beispiel auf ein solches Uranatom und es löst eine Art Detonation aus. Durch den Aufprall werden drei weitere Neutronen freigesetzt und diese werden wieder auf einen Kern prallen. So ergibt sich eine rasante Steigerung der Spaltung. Zusätzlich setzt die Gamma-Strahlung ein, sie ist neutral, lässt sich sozusagen nicht von einem Magnetfeld ablenken und verstrahlt auf dem Luftweg alles im Umkreis von 100 Metern. Die Intensität der Strahlen reicht aus, um einen Menschen zu durchdringen. ah.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: anias




Kommentare zum Referat Radioaktive Strahlen: