Suchbegriff:

Römer in Deutschland - Referat



Die Römer in Deutschland
Die Faszination der römischen Herrschaft und Kultur in Deutschland ist ungebrochen. Wie lebten Kelten und Germanen bevor die Römer kamen? Welche Folgen hatte die römische Besatzung für die Spätantike und das Frühmittelalter? Der vorliegende Band beantwortet die Fragen und stellt die wechselvolle Geschichte der Römer in Deutschland ausführlich dar.
Beispielsweise liefert er Belege dafür, daß die Germanen in fast allen Lebensbereichen die weiter entwickelte Kultur der Römer übernahmen. Der römische Einfluß auf Kleidung, Nahrung, Militärwesen, Rechtsprechung oder Baukunst ist bis heute sichtbar. Durch die Gründung von zahlreichen Siedlungen und Städten haben die Römer ebenso Spuren hinterlassen wie in der Religion. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Kenntnis über die römische Epoche unseres Landes durch die Forschung erheblich verbessert. Eine Darstellung, die ihre wichtigsten Aspekte auf aktuellem wissenschaftlichen Stand allgemeinverständlich zusammenfaßte, fehlte jedoch bisher. Dieses Buch versucht, die Lücke auszufüllen.
Umfangreiches, meist farbiges Bildmaterial mit Funden und Rekonstruktionen aus den verschiedenen Regionen Deutschlands und neueste Karten veranschaulichen und ergänzen den informativen, verständlich geschriebenen Text. Im Anhang findet sich ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen, ein Ortsregister sowie eine bebilderte Übersicht der Museen und jenen Orten, an denen die Römerzeit auch heute noch lebendig wird. Insgesamt ein wichtige und hochinteressantes Buch, das auch Laien die Geschichte der Römer in Deutschland näher bringt.
Die Römer in Deutschland - Geschichte
58 bis 51 v. Chr. Gallischer Krieg Caesars
15 v. Chr Alpenfeldzug gegen die Räter unter Tiberius und DrususAnlage des Legionslagers Dangstetten (Kr. Waldshut)
vor 13 v. Chr. Verlegung der Truppen an den Rhein
12 bis 9 v. Chr. Germanenfeldzüge des Drusus, Errichtung von Militärlagern (z.B. in Speyer)
9 bis 7 v. Chr Germanenfeldzüge des Tiberius. Eventuelle Ansiedlung der Vangionen, Nemeter und Triboker am Oberrhein
9 n. Chr. Varusschlacht bei Kalkriese
um 41 n. Chr. Sicherung der Rheingrenze mit Auxiliarlagern, Errichtung des Kastells Rheingönheim
Mitte 1. Jh. n. Chr. Durchdringung des rechtsrheinischen Vorlandes zwischen Mainz und Basel, Anlage der ersten Kastelle von Sasbach, Riegel, Heidelberg-Neuenheim, Ladenburg, Wiesbaden, Hofheim und Groß-Gerau(?), Ansiedlung von germanischen Sueben als Hilfsvölker
46 n. Chr. Vollendung der Via Claudia Augusta von Italien nach Augsburg
69/70 n. Chr. -Aufstand der Bataver und Helvetier, Ausrufung des Imperium Gallliarum, Zerstörung von Zivilsiedlungen und Hilfstruppenlagern am Rhein und in Rätien
ab 70 n. Chr. Bau einer Militärstraße von Straßburg zur oberen Donau als Reaktion auf die Verkehrsprobleme beim Bataveraufstand
73/74 n. Chr. Eroberung rechtsrheinischer Gebiete, die Hilfstruppenlager am Rhein werden aufgelassen
ab 74 n. Chr. Vorverlegung der Donaukastelle auf die Schwäbische Alb
83 n. Chr. Krieg gegen die Chatten am Mittel- und Oberrhein, Bau des Taunus- und Wetterau-Limes
um 85 n. Chr. Bau des Odenwald-Limes, Einrichtung der Provinz Germania Superior
um 90 n. Chr. Bau der Verbindungsstraße von Mainz über Stettfeld, Cannstatt, Urspring,
Faimingen, Augsburg nach Rätien.
97 n. Chr. Erhebung Ladenburgs zum Hauptort der Civitas Ulpia Sueborum Nicrensium
117 - 138 n. Chr. Zur Zeit des Kaisers Hadrian Schutz des Postenwegs zwischen den Numerus- und Kleinkastellen im Odenwald durch einen davor liegenden Palisadenzaun
139 - 161 n. Chr. Ausbau des Rätischen Limes als Steinmauer
145/146 n. Chr. Ersetzung der Holztürme am Odenwaldlimes durch Steintürme
148 /158 n. Chr. Vorverlegung des Odenwald- und Neckarlimes auf die Linie Miltenberg - Lorch
213 n. Chr. Erstes Auftreten "alamannischer" Reitergeschwader am LimesFeldzug des Caracalla gegen die Alamannen vom Riterkastell Aalen aus.
233 n. Chr. Überfall der Alamannen nach Rätien, großflächige Zerstörungen im Gebiet zwischen Inn und Rhein.Gegenoffensive des Kaisers Maximinus Thrax 236 - 238
242 n. Chr. neuer Alamannenüberfall in Ostbayern
249 - 251 n. Chr. Fortsetzung des Straßenbaus im besetzten obergermanischen Gebiet, zahlreiche Leugensteine
260 n. Chr. Fall des Limes, Alamannen erobern rechtsrheinisches Gebiet
260 bis 274 n. Chr. Gallisches Sonderreich
270 n. Chr. Plünderungszug der Juthungen und Alamannen nach Italien, Bedrohung Roms. Als Reaktion Bau der Aurelianischen Mauer um Rom.
275 bis 278 n. Chr. Germanische Plünderungszüge bis nach Südfrankreich (Hortfund von Hagenbach)
ab 284 n. Chr. Befestigung des Donau - Iller - Rhein - Limes als neue Nordgrenze unter Kaiser Diokletian
313 n. Chr. Edikt von Mailand: das Christentum wird Staatsreligion
352 bis 357 n. Chr. Nach verheerenden Einfällen setzen sich Germanen in linksrheinischem Gebiet fest
357 n. Chr. Schlacht bei Straßburg, Julian besiegt die Alamannen und drängt sie über den Rhein zurück
369 n. Chr. Festungsbauprogramm Kaiser Valentinians l. an Rhein und Mosel, Fertigstellung des Kastells Altrip
406 bis 407 n. Chr. Vernichtung des Grenzschutzes zwischen Selz und Bingen durch Vandalen, Sueben und Alanen
476 n. Chr. Ende des Weströmischen Reiches






Kommentare zum Referat Römer in Deutschland: