Suchbegriff:

Platons Reisen - Referat



Platons Reisen
Die drei Reisen nach Syrakus

Nach der Tod seines Lehrers Sokrates durch den Schierlingsbecher im Jahr 399 v. Chr. begann Platon zu reisen. Er wollte nach dem Tod seines Lehrers nicht mehr in Athen bleiben und reiste mit anderen Sokratikern in das nahe gelegene Megara (Griechenland). Unter anderem reiste er aber auch nach Unteritalien, Kyrene , Ägypten und Syrakus (Sizilien). Die bedeutensten Reisen waren aber die nach Syrakus. Er reiste insgesamt drei mal nach Syrakus von 389 v. Chr. bis 357 v. Chr. Er hielt sich immer einige Jahre in Syrakus auf. Es wird vermutet, dass Platon in Syrakus versucht hat seine philosophischen und politischen Ideen über die Stadt zu verwirklichen und durch Verbreitung seiner Lehren die Stadt Tyrannai wieder in die Freiheit zurückzuführen. Auf der ersten Reise 389 v. Chr. lernte Platon Dionysios den 1. kennen. Die Beziehungen zwischen den beiden verlief nicht ohne Spannungen. Die entscheidene Begegnung auf der ersten Reise machte Platon mit Dion. Dion interessierte sich sehr für Platons Lehren und Platon gewann ihn als engsten Freund und vertrautesten Schüler. So konzentriert sich Platons Bericht über die erste Reise auf Dion und auf die Kritik der dortigen Lebensverhältnisse. Er verließ Syrakus nach etwa 3 Jahren, weil die Auseinandersetzungen mit Dionysios 1. ständig zugenommen haben. Dionysios 1. veranlasste, dass das Schiff was Platon nach Athen bringen sollte in Ägina landete. Ägina liegt mit Athen im Kreig und man stellte Platon zum Verkauf auf den Markt. Ein Freund aus Kyrene entdeckte ihn und kaufte ihn frei. Das zweite Mal kam Platon 367 v. Chr. nach Syrakus, weil Dion bei Dionysios den 2. veranlasste eine Einladung an Platon zu senden. Es kommt zu starken Auseinandersetzungen. Dion versuchte Dionysios 2. von Platons Philosophie zu überzeugen. Daraufhin wird Dion 366 v. Chr. verbannt und muss die Stadt verlassen. Platon kehrte wenige Zeit später nach Athen zurück. Er reiste 361 v. Chr. noch ein drittes Mal nach Syrakus, wieder auf die Einladung von Dionysios dem 2. Er hoffte die Situation Dions verbessern zu können, doch das gelang ihm nicht. 354 v. Chr. wird Dion ermordet. Platon trauerte sehr um seinen engsten Freund. Zwei Dinge erweisen sich als das Bedeutende an den drei Reisen nach Syrakus. Zum ersten der Versuch, dass Platon seine Ansichten über den Staat Syrakus verwirklichen will und zum zweiten sein ausgesprochen vertrautes Verhältnis zu Dion .

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: engelchen0702



Kommentare zum Referat Platons Reisen: