Suchbegriff:

Norbert Nobody oder Das Versprechen - Referat



Das Buch wurde geschrieben von Nicki Singer.
Die englische Fassung des Buches gibt es in verschiedenen Ausführungen und verschiedenen Einbänden. Das Deutsche Buch gibt’s nur in dieser Form, es ist eine Art Taschenbuch und es hat einen kleinen Klappentext, wo man etwas über die Autorin erfährt. Es gibt keine Bilder. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt und in 18 Kapitel. Hat 245 Seiten und es ist für 12-13 Jährige gut geeignet..

Kernaussage: DU kannst alles was du willst, Du kannst sogar fliegen.
Ich persönlich empfand es so, dass mit dem Buch eigentlich gesagt werden soll, dass man alles erreichen kann, wenn man es nur möchte – das ist mit dem „Du kannst alles, du kannst sogar Fliegen“ gemeint. Es ist eine Art Mut-mach-Buch für Teenager. IM Gegenzug dazu, bringt es die Coolen – welche eher in der Rolle von Niker statt von Robert stecken – auch zum Nachdenken (Mobbing etc).

- Es werden verschiedene Alltagsprobleme von Jugendlichen dargestellt, Mobbing in der Schule, das erste Mal verliebt sein, die Trennung von den Eltern und beispielsweise auch der Tod von jemandem, der einen Wichtig ist( Vielleicht die Oma) Durch diese ganzen Alltagsprobleme seh ich in dem Buch vieles wo sich ein Jugendlicher gut in die Hauptperson hineinversetzen kann und dadurch gibt es eben auch diesen Bezug zum Leben.

Die Sprache:
Jugendsprache : Bestimmt steht nicht nur dick und fett Opfer auf meiner Stirn, sondern auch dass ich dämlich bin.
Englische Ausdrücke: Norbert Nobody, Norbert No-Bottle, Norbert No-Bells-at-all
Trockener Humor: „Die Matratze ist ekelig, da is Vogelschiss drauf“ „Red lieber nicht drüber, sonst will sie jeder haben.“
Kurze, Ausdrucksstarke Sätze und detaillierte Beschreibungen: Er ist hauch dünn und schlacksig, Unterarme und Schenkel wie weiße Bänder…. Hat gelbe, weiche, flaumige Entendaunen.

Meine Einschätzung der Qualität – Pädagogischen Bedeutung
Ich empfinde das Buch sehr mitreißend, es lässt über viele Dinge nachdenken und sie auch aus anderen Blickwinkeln sehen. Viele, in der Pubertät wichtigen Aspekte werden wiedergelegt und zeigen den Jugendlichen eventuell andere Sichtweisen auf die verschiedenen Themen, in welchen es in dem Buch geht.

Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um den 12 Jährigen Robert Nobel. Robert ist eine absolute Null, ein richtiger Außenseiter und der klassische Streber. Deshalb ist es kein Wunder, dass der Klassenstar „Jonathan Niker“ den Spitznamen Norbert Nobody, Norbert No-Brain oder Norbert No-Bottle verpasst hat. Weil Niker Robert nicht mag, mag ihn auch der Rest der Klasse nicht, außer Kate. Kate ist Roberts heimlicher Schwarm, zu Beginn der Geschichte beachtet sie ihn aber auch nicht mehr, als die anderen. Roberts leben scheint sich eines Tages, als 10 Schüler seiner Klasse an einem Kunstprojekt mit Senioren des Altersheim teilnehmen, zu ändern. Bei dem Projekt müssen sich immer ein Senior und ein Schüler zusammen tun, sich gegenseitig Weisheiten erzählen und am Ende ein gemeinsames Kunstwerk dazu abgeben. Robert stößt dabei auf Edith Sorrel, eine eigensinnige alte Dame Bzw. wählt Edith sich Robert aus und selbst das ist schon eine völlig neue Erfahrung für ihn. (von Jemandem ausgewählt zu werden) Mrs Sorrel hat eine rätselhafte Vergangenheit, über die sie schweigt. Jedoch muss Robert ihr das Versprechen geben, ins Chance-House (einer heruntergekommenen Bruchbude mit einer Gruseligen Sage) zu gehen. Zuerst versucht Robert gegen die seltsame Anziehungskraft, die das Haus und die Alte Frau auf ihn haben, anzukämpfen – jedoch kann er nicht wiederstehen.. Die Alte Frau meinte, er sei einer dieser Jungen, die alles können – sogar fliegen. Während er versucht herauszufinden, was vor vielen Jahren im Chance-House passiert ist und was er damit zutun hat (also
wieso genau ER in dieses Haus soll), muss er auch mit seinen eigenen Problemen klarkommen, wie beispielsweise der Trennung seiner Eltern und der somit entstandenen Distanz zu seinem Vater und dem Mobbing in der Schule. Als er herausfindet was im Chance-House vor 30 Jahren passiert ist, und zwar das dort Edith Sorrels Sohn im alter von 12 Jahren verstarb – jedoch besagt eine legende, dass er aus dem Fenster gesprungen sei – da er fliegen wollte, spürt er langsam, dass er nicht mehr viel Zeit hat, da Edith Lungenkrebs hat und nicht mehr lange zu leben hat, und beginnt fieberhaft an dem zu basteln, was nicht nur das Ergebnis für die Projektarbeit sein soll, sondern auch Edith Sorrell‘s Leben retten soll: den Feuermantel. Als dieser Fertig gestellt ist, enthüllt sich ein weiteres Geheimniss um die alte Frau, (sie wurde damals von ihrem Mann dazu gezwungen ihre Gesangskarriere zu unterbrechen, sie sang heimlich mittags und musste deshalb ihren Sohn David bei der Nachbarin abgeben – dort starb er dann an einem Astmaanfall – Edith gab aber 30 Jahrelang sich die Schuld und sang seither nicht mehr. An dem Tag, an welchem der Feuervogelmantel fertig war, sang sie und starb daraufhin. Diese Frau gab Robert das erste mal in seinem Leben mut, sie sagte zu ihm, dass er alles erreichen könne, was er möchte und das Tat er in diesem Fall auch. In der Zeit, in welcher er mit Edith Sorrel zutun hat, hat er sich Charakterlich ziemlich entwickelt und ist stärker geworden und hat gelernt, was es heißt zu fliegen.

Meine eigene Meinung:
Mich hat das Buch ziemlich mitgerissen, ich empfand die Mischung aus Realität und dem Märchen des Stummen Prinzen – welche sich in dem Buch tatsächlich vermischt – ziemlich ansprechend > Bisschen Fantasy. Man kann sich in die einzelnen Personen und vor allem in Robert ziemlich gut hineinversetzen. Die Meisten Probleme, die diesen Jungen im Alltag quälen und auch seine Gedanken, sind alle Nachvollziehbar und man findet sie eigentlich alle in seinem eigenen Leben wieder. Wir haben es damals in der Schule als Klassenlektüre gelesen, da es bei uns ein großes Problem mit Mobbing gab, und da hatte es ziemlich gut gepasst und für solche Fälle würde ich es auch gut empfehlen. Manchmal ist es eventuell ein bisschen Kompliziert da so viele verschiedenen Themen zusammen gewürfelt werden. Aber ansonsten ist es ein sehr schönes, mitreißendes Buch.




Kommentare zum Referat Norbert Nobody oder Das Versprechen: