Suchbegriff:

Narkose - Referat



Narkose

Vollnarkose

Eine Vollnarkose ist die Anästhesieform (Narkoseform), wobei der Wachzustand und die Schmerzempfindlichkeit ausgeschaltet werden.
Die für eine Vollnarkose benötigten Medikamente werden in eine Vene gespritzt, das heißt intravenös oder man zieht dem Patienten eine Maske über das Gesicht. Man nimmt es über die Atemwege auf also inhalativ auf.
Die Wirkung zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
• Schmerzfreiheit
• Bewusstseinsverlust
• Erinnerungslosigkeit (also während der OP)
Keines der Medikamente alleine kann alle Komponenten (Bestandteil eines Ganzen) einer Vollnarkose herbeiführen. Deswegen wird eine Kompination verschiedener Medikamente eingesetzt. Die Vollnarkose dient für Operationen wobei es besser ist, dass der Patient nichts vom Operationsgeschehen mitverfolgen kann und dass er natürlich kein Schmerz empfinden kann.
Bei kleinen Operationen wird häufig eine Localanästiesie (das heißt, das an einem bestimmten Teil des Körpers die Narkose gespritzt wird und nur dort wirkt)
Vor einer Vollnarkose muss der Patient einige Stunden vorher nüchtern sein, das heißt, das er nichts essen, nichts trinken und nicht rauchen darf.

Peridualanästhesie (PDA)

Die PDA ist eine Form der Localanästhesie. Sie ermöglicht es, wie die Vollnarkose, unangenehme Operationen sowie verschiedene Untersuchungen schmerzfrei durchzuführen.
Das Localanästhekium wird dabei, im Gegensatz zur Spinalanästhesie wird außer der Dura mater des Rückenmarks injiziert (eingeführt). Für die Ausschaltung der Empfindung werden im Vergleich zur Spinalanästhesie größere Mengen des Narkosemittels benötigt, weil das Ausbreitungsvolumen größer ist. Die PDA ist z.B. zur Ausschaltung des gesamten Unterkörpers für Operationen ab dem Rippenbogen abwärts geeignet. Im deutsprachigen Raum wird die Kathetertechnik behandelt z.B. in der Geburtshilfe.

Allgemeine Nebenwirkungen der Narkose

Das Risiko eines Gesunden Patienten an der Narkose zu sterben liegt bei 1:200.000
• Störung des Herz-Kreislauf-Systems
• Beatmungsprobleme
• Allergische Reaktion auf das gegebene Narkosemittel
• Bei der PDA Lähmung


Medikamente in der Narkose

Halothan, Enfluran, Isofluran, Sevofluran, Desfluran und Lachgas

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: ~mellimausi~



Kommentare zum Referat Narkose: