Suchbegriff:

Meerschweinchen - Referat



Meerschweinchen

Die aus Mittel- und Südamerika stammenden Meerschweinchen zählen zur Gruppe der Meerschweinchenartigen (lat. Caviomorpha), einer Unterordnung der Nagetiere. Es gibt folgende Arten:
- Maras (längere Hinter- als Vorderbeine, längliche Ohren, aufgrund ihrer Art sich fortzubewegen „Pampashasen“ genannt),
- Agutis (verhältnismäßig lange Beine),
- Zwergmeerschweinchen,
- Wieselmeerschweinchen,
- Berg- oder Felsenmeerschweinchen (relativ groß, lange Beine, lebt in felsigen Gebieten, klettert auf Bäume),
- Wildmeerschweinchen (Ahn unseres Hausmeerschweinchens, aber flinker und schneller, lebt in Hochebenen und Buschsteppen der Anden in bis 4200m Höhe, versteckt sich in Felsspalten, Sträuchern und selbstgebauten Erdhöhlen vor seinen Feinden (Füchse und Greifvögel)).

Die wilden Meerschweinchen leben in großen Gruppen mit einem Männchen und mehreren Weibchen und Jungtieren zusammen. Sie laufen im Gänsemarsch hintereinander her (wie wir es auch von unseren Hausmeerschweinchen kennen). Ein „Wachmann“, der sich abseits der Gruppe befindet, warnt die anderen bei Gefahr durch sein Quieken. Sollte doch ein Feind näher herankommen, versuchen die Meerschweinchen ihn auszutricksen, indem sie sich tot stellen.
Meerschweinchen sind sehr vermehrungsstarke Tiere, denn sie werfen bis zu 5 Würfe mit jeweils maximal 6 Jungen im Jahr. Diese ernähren sich sofort neben der Muttermilch auch von Pflanzen.

Geschichte

Bevor die Europäer nach Amerika kamen, wurden die Meerschweinchen dort schon als Nahrung und Opfertier genutzt. (Man hat in Gräbern mumifizierte Meerschweinchen gefunden.) Ab dem 16. Jahrhundert wurden die Tiere über den Ozean mit nach Europa genommen, woher wohl der erste Teil ihres Namens kommt. Das „Schweinchen“ ist auf ihr Quicken, ihr Aussehen und ihre Fortbewegung zurückzuführen.
In Europa wurden die Meerschweinchen erst nur von Adligen gehalten. Sie konnten sich gut an das Klima hier anpassen und vermehrten sich hervorragend, sodass sie ab dem 20. Jahrhundert von Menschen aller gesellschaftlichen Schichten gehalten wurden.

Merkmale

Die tagaktiven und geselligen Meerschweinchen werden bis zu 35 cm groß, wobei Weibchen 600-1100 g wiegen und männliche Tiere ein Gewicht von 990-1800 g erreichen. Sie gehören zu den Zehengängern und haben vorne jeweils 4 und hinten jeweils 3 Zehen. Weitere Kennzeichen sind die abgerundete Nase, die Tasthaare an der Oberlippe, vier ständig nachwachsende Schneidezähne und wurzellose Backenzähne und zwei Zitzen an der hinteren Bauchseite. Außerdem können sie sehr gut sehen, hören und riechen und sind leicht zu zähmen.



Quelle(n) für dieses Referat: keine Angaben



Kommentare zum Referat Meerschweinchen: