Suchbegriff:

Kurzreferat Darwin - Referat





Henrik M
Fach Biologie
3. Stunde



Charles Robert Darwin wurde am 12. 02. 1809 geboren. Schulisch war er im späteren Leben eher erfolglos, stammte aber aus einer wohlhabenden Familie. Um ca. 1831 durfte Darwin auf einem Vermessungsschiff der britischen Marine mitfahren. Die Expedition ging um die halbe Welt: nach Südamerika und in den Stillen Ozean. Als Darwin
nach etwa 5 Jahren, also 1836, wieder nach England zurückkehrte brachte er einen eigenartigen Schatz mit nach Hause.

Der Schatz war eine umfangreiche naturkundliche Sammlung von Gegenden der Erde wo vor ihm noch kein Forscher war. Im Verlauf seines weiteren Lebens schrieb er 16 Bücher in denen er seine naturwissenschaftlichen Überlegungen festhielt. Viele der Bücher waren restlos ausverkauft. Von diesen kamen zwei zu epochaler Bedeutung: "Die Entstehung der Arten" und "Die Abstammung des Menschen" In diesem Buch versucht er den Menschen als oberstes Tier darzustellen und den Ursprung des Menschen vom Affen zuerklären. Er stellte fest das viele Arten (z. b. Dackel, Dogge, Windhund) fast nichts mehr mit der Ursprungsform des Wolfes gemeinsam hatten. Darwin folgerte dies aus der Beobachtung der Ausehensunterschiede bei Züchtungen von zb. Hunden oder auch Vögeln . Dadurch kam er auf den Gedanken, dass es auch in der Natur so etwas wie eine natürliche Auslese (Selektion) geben muss, die in langen Zeiträumen zur höher Entwicklung der Arten führen soll. Die natürliche Auslese ist die Auseinandersetzung des Individuums (der Art, Gattung) in Verbindung mit der Umwelt (Anpassung). Dabei werden die Schwächeren aussortiert und nur die größten und stärksten verändern sich. Neue Arten enstehen durch die ökologische, geographische oder fortpflanzungsbiologische Isolation. Er starb am 19.4.1882

Quellen: www.wikipedia.org/darwin www.wikipedia.org /darwinismus Buch Abiturhilfe http://www.tgs-chemie.de/evolutionstheorie.htm

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Henrik M.



Kommentare zum Referat Kurzreferat Darwin: