Suchbegriff:

Kriegsende 1945 - Referat



1. Januar 1945:
Hitler fordert die Deutschen im Rundfunk auf, "mit äußerstem Fanatismus diesen Kampf für die Zukunft unseres Volkes durchzufechten."

12. Januar 1945:
Südlich von Warschau beginnt die Rote Armee ihre Offensive. 5 Tage später besetzt sie die polnische Hauptstadt.

24. Januar 1945:
In Peenemüde (Usedom) wird eine neuere Version der V2-Raketen ("Vergeltungswaffe") mit Flügeln getestet.

27. Januar 1945:
Die Rote Armee befreit das KZ Ausschwitz, in dem noch 7600 Häftlinge leben. Hier sind 1,5 Millionen Menschen, vor allem Juden, erobert worden.

30. Januar 1945:
Ein sowjetisches U-Boot torpediert und versenkt den Passagierdampfer "Wilhelm Gustloff" in der Ostsee. Auf dem Schiff befinden sich viele Flüchtlinge aus Ostpreußen, über 9000 Menschen sterben.

3. Februar 1945:
Bei einem schweren Luftangriff auf die Reichshauptstadt kommen 22000 Berliner ums Leben.

4. - 11. Februar 1945:
Der sowjetische Diktator Stalin, der britische Premierminister Churchill und US-Präsident Roosevelt einigen sich in Jalta (Krim) auf eine vollständige Entwaffnung, Entmilitarisierung und Entnazifizierung Deutschlands sowie auf die Aufteilung in vier Besatzungszonen.

12. Februar 1945:
Die NSDAP ruft auch Frauen und Mädchen zum Hilfsarbeitsdienst beim "Volkssturm" auf.

13./14. Februar 1945:
Durch alliierte Flächenbombardements wird Dresden fast völlig zerstört. Die Zahl der Opfer wird auf mindestens 35000 geschätzt.

15. Februar 1945:
Reichsjustizminister Otto Georg Thierack verordnet für alle frontnahen Orte die Einberufung von Standgerichten. Dadurch soll die Kampfmoral aufrechterhalten worden.

23. Februar 1945:
Amerikanische und britische Truppen beginnen an der Westfront ihre Offensive und drängen die Wehrmacht bis zum rechten Rheinufer zurück.

5. März 1945:
Alle Jungen des Jahrgangs 1929 werden einberufen und nach kurzer Ausbildung an die Front geschickt.

7. März 1945:
Der US Army fällt bei Remagen eine unversehrte Rheinbrücke in die Hände.

19. März 1945:
Hitler befiehlt die Zerstörung aller Industrier- und Versorgungseinrichtungen beim Rückzuck deutscher Truppen.

30. März 1945:
Danzig wird von der Roten Armee erobert.

31. März 1945:
US-General Eisenhower stoppt den Vormarsch in Richtung Berlin und überlässt die Eroberung der Reichshauptstadt der Roten Armee.

3. April 1945:
SS-Chef Heinrich Himmler befiehlt die Erschießung aller männlichen
Bewohner von Häusern, an denen weiße Flaggen gehißt sind.

11. April 1945:
US-Einheiten befreien das KZ Buchenwald. Dort waren insgesamt 265000 Menschen inhaftiert, 56000 wurden ermordet.

14./15. März 1945:
Bei einem Luftangriff auf Potsdam werden 5000 Einwohner getötet.

16. April - 2. Mai 1945:
Mit 2,5 Millionen Soldaten tritt die Rote Armee zur Schlacht um Berlin. 2,8 Millionen Hauptstädter leben noch in den Trümmern.

17. April 1945:
Die letzten Wehrmachtstruppen im Kessel am der Ruhr ergeben sich. 320000 Soldaten geraten in Kriegsgefangenschaft.

25. April 1945:
Bei Torgau an der Elbe treffen sich erstmals amerikanische und sowjetische Soldaten auf deutschem Boden.

30. April 1945:
Hitler begeht in seinem Berliner Bunker Selbstmord. Tags zuvor hatte er seine Geliebte Eva Braun geheiratet.

1. Mai 1945:
Großadmiral Dönitz ruft zur Fortsetzung des Krieges an der Ostfront auf.

2. Mai 1945:
Die Rote Armee hat Berlin erobert. Auf dem Reichstag weht die rote Fahne mit Hammer und Sichel.

3. Mai 1945:
Die deutschen Passagierschiffe "Cap Arcona" und "Thielbeck", auf denen sich evakuierte Häftlinge aus dem KZ Hamburg-Neuengamme befinden, werden von britischen Bomben versenkt. Von 7000 Häftlingen überleben nur 200.

4. Mai 1945:
In Nordwestdeutschland, Dänemark und den Niederlanden kapitulieren die deutschen Streitkräfte.

8. Mai 1945:
Im sowjetischen Hauptquartier Berlin-Karlshorst kapituliert Generalfeldmarschall Keitel. Die Kapitulation tritt am 9. Mai um 0.01 Uhr in Kraft.


Quelle: Bild-Zeitung
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Royal_Aces




Kommentare zum Referat Kriegsende 1945: