Suchbegriff:

Krebstiere - Referat



SYSTEMATIK
die Remipedia
die Kiemenfußkrebse (Branchiopoda)
die Höhere Krebse (Malacostraca)
die Muschelkrebse (Ostracoda)
die „Maxillopoda“
Die Zusammenhänge und Verwandtschaften dieser Arten sind ein Streitpunkt und es gibt unter Wissenschaftlern verschiedene Ansichten.
Höhere Krebse bekannteste -> Krabben Hummer Flusskrebse Garnelen Krill
Maxillopoda -> viele Experten meinen nur alle Arten die sonst nirgendwo einordenbar waren hier zusammengefasst
HÄUTUNG
Bei Krebsen befindet sich das Skelett außen -> sie müssen sich häuten um zu Wachsen.
Die ersten Anzeichen auf die Häutung kann man schon einige Tage vorher bemerken. Oft wird der Krebs ruhiger und seine Farbe ändert sich. Die Nahrungsaufnahme wird eingestellt um dem Panzer dadurch soviel wie möglich Kalk zu entziehen. Dann dauert es gewöhnlich nicht mehr lange bis der Krebs sich auf die Seite legen wird um sich von seinem alten Panzer zu befreien. Die Häutung ist ein schwieriger und gefährlicher Moment im Leben eines jeden Krebses. Es kommt vor, dass die Häutung nicht gelingt und das Tier eingeht, bzw. weil es zu schwach ist um sich zu wehren von seinen Artgenossen angefressen wird. Auch wenn es klappt ist es für die nächsten Tage kein Zuckerschlecken für den Krebs, da der neue Panzer noch sehr weich ist und keinen Schutz gegen Feinde und Artgenossen bietet. In diesem Stadium nennt man die Krebse allgemein Butterkrebse. Nach 2-3 Tagen wird der Panzer ausgehärtet sein, der Krebs ist wesentlich grösser und das normale Leben geht weiter. Die alte Haut bildet das exakte Abbild des Krebses mit allen Fühlern, Scheren und Gliedmassen nach. Weibchen sollen kurz nach der Häutung besonders empfänglich sein. Die Haut dient als willkommener Kalklieferant und wird meistens von ihm oder seinen Artgenossen gefressen.





Kommentare zum Referat Krebstiere: