Suchbegriff:

Kluft zwischen reich und arm – Rolle Europas in der Welt - Referat



Kluft zwischen reich und arm – Rolle Europas in der Welt

3. Die Globale Vermögensverteilung

3.1 reich

Untersuchung 2000: Darstellung ungleiche Vermögensverteilung 2000
reichste Prozent der Weltbevölkerung: 40% des Weltvermögens; reichsten 10%: 85% des Weltvermögens
ärmsten 50%: nur 1% des Weltvermögens
Deutschland: auch sehr ungleiche Vermögensverteilung:
- 10% der Bevölkerung: 2007 über 60% des Vermögens
- reichsten 5%: 46% des Vermögens
- reichste Prozent: bereits 23% des Vermögens
Zunahme der Gegensätze in Deutschland seit Mitte 1990er Jahre
ungleiche Vermögensverteilung: auch anhand von US Magazin Forbes am 3.3.2010 veröffentlichten Liste der reichsten Leute der Welt sichtbar:
- Zahl der Vermögensmiliardäre gegenüber 2009 zugenommen: 2010 → 1011Milliardäre in 55 Ländern (200 mehr als 2009); auch Vermögenssumee um 50% gegenüber 2009 zugenommen auf 3,6 Bio $
- reichsten 10 Männer der Welt: 342 Mrd. $
- reichster der Welt kein Amerikaner (Bill Gates) sondern aus Libanon stammender Mexikaner mit 53,5 Mrd. $
- Europa: 248 Milliardäre → meisten in EU-Staaten; reichster Europäer: 7. in Weltrangliste: Franz. Konzernchef Bernard Arnault mit 27,5 Milliarden (Chef des Luxusgüter-Konzerns LVMH)
- reichster Deutscher auf 10. Platz: Karl Albrecht (Aldi-Süd) mit 23,5 Milliarden
- 52 Miliardäre mit dt. Staatsbürgerschaft mit insgesamt 150 Mrd €→ davon aber 9 mit Wohnsitz in Schweiz + 1 in USA

3.2 arm
Weltweit sind über 100 Millionen Menschen obdachlos und über 1 Milliarde leben in unzureichenden Unterkünften
Mindestens 600 Millionen Menschen leben in Unterkünften, die lebensgefährlich oder gesundheitsschädlich sind
Jeden Tag sterben ungefähr 50.000 Menschen, meist Frauen und Kinder, in Folge von unzureichendem Schutz bei Umweltkatastrophen, verschmutztem Trinkwasser und mangelnder sanitärer Versorgung
Geschätzte 1,3 Milliarden Menschen leben weltweit in Armut, 70% davon sind weiblich
23 Millionen Menschen weltweit sind Flüchtlinge und weitere 27 Millionen sind innerhalb ihres eigenen Landes auf der Flucht, fast alle von ihnen leben in Armut

Obdachlosigkeit hat einen direkten Einfluss auf die Gesundheit. In London ist die Lebenserwartung von Obdachlosen mehr als 25 Jahre niedriger als die des landesweiten Durchschnitts
USA: Jede Nacht sind geschätzte 842.000 Menschen obdachlos. Auf ein Jahr gerechnet bedeutet das 3,5 Millionen Obdachlose
Deutschland: In 2004 waren insgesamt 272.000 Menschen obdachlos oder haben eine Obdachlosenunterkunft genutzt
Polen: Schätzungen zufolge leben 33.434 Menschen in Obdachlosenasylen und ähnlichen Unterkünften
Indien: Indien ist eines der wenigen Entwicklungsländer, das den Versuch unternommen hat, seine Obdachlosen zu zählen, mit einem Ergebnis von mehr als 2,3 Millionen
Australien: Eine Volkszählung in 2001 hat 99.900 Obdachlose ergeben
/>
→ ca. 1000Milardäre stehen ca. 1,3 Mrd. armen gegenüber

4. Die Bedeutung Europas

Eurozentrismus = ideologische Beurteilung inner- und außereuropäischer Gesellschaften nach europäischen Vorstellungen → auf Grundlage von europäischen Werten + Normen
Wertvorstellungen nehmen alleiniges Zentrum des Denkens + Handelns ein → umfassen nicht nur geografisches Europa sondern alle europäische geprägten Staaten → eurozentrisches Denken antreibende Kraft für sozialen + kulturellen Wandel in meisten Geseelschaften der Welt
Die heute üblichen Definitionen „elementarer Lebensparameter“ – wie z. B. Wohlstand, Lebensstandard, Armut, Fortschritt, Wirtschaft, Wachstum oder Kultur → ausschließlich eurozentrisch geprägt
Ländern der Dritten Welt + Begriffe wie „Unterentwicklung“, „Entwicklungsprozesse“ und „Entwicklungshilfe“ : Suggerierung diese Länder so entwickeln und so werden müssen wie Europa
Eurozentrisches Denken erkennt zwar kulturellen und materiellen Erzeugnisse von Nicht-Europäern an, nicht aber ihre Leistung und ihren Eigenverdienst → Stattdessen: Einfluss Europas auf Erfolge anderer Regionen betont
Geographische Bezeichnungen wie „Naher“, „Mittlerer“ und „Ferner Osten“ von Mitteleuropa aus gesehen gewählt.
Wertvorstellungen des Westens wie Demokratie und Freiheit beruhen, insbesondere für wirtschaftliche Entwicklung, auf eurozentrischem Denken → nur wer sich diesen Ansprüchen beugt: positive Beurteilung
Um Zielvorstellung optimal erfüllen zu können: Gründung EU
Auswirkungen auf Entwicklungsländer:
- Aufstockung Entwicklungshilfe
- Ausbeutung der Länder → billige Waren in Europa → Wohlstandsgefälle nimmt weiter zu
ohne Ausbeutung der Entwicklungländer → Wirtschft Europa schwächer


Eurozentrisch geprägte Welt höchstes BIP pro Kopf
Entwicklungsländer geringer Anteil
Ausbeutung Entwicklungländer für Unterschied Verantwortlich
Bsp. Jeans: Produktion z.B. in Indien → sehr niedrige Löhne → niedrige Preise in eurozentrischer Welt → Armut in Entwicklungsländern + Reichtum in eurozentrischen Ländern



Kommentare zum Referat Kluft zwischen reich und arm – Rolle Europas in der Welt: