Suchbegriff:

Klimaerwärmung und ihre Auswirkungen auf die Zukunft - Referat



Die Erwärmung der Erde durch Treibhausgase ist an sich ein natürlicher Vorgang, der insofern auch wichtig für das Leben auf der Erde ist, da es ohne diese um rund 30 Grad kälter wäre. Allerdings kommt es durch die Menschen und deren Lebensstil nachgewiesener Weise zu einer erhöhten Produktion von Treibhausgasen -> das Klima wird wärmer.
Der Treibhauseffekt entsteht dadurch, dass sich vermehrt Treibhausgase wie Kohlendioxid oder Methan in der Atmosphäre ausbreiten und das eingefallene an der Erdoberfläche reflektierte Sonnenlicht daran hindern wieder aus der Atmosphäre auszutreten.
Auswirkungen:
Das Ansteigen des Meeresspiegels durch Schmelzen der Gletscher oder anderer Eismassen ist eine der Hauptfolgen der Klimaerwärmung. Allein das Wegschmelzen aller Gletscher dieser Welt würde zu einem Anstieg des Meeresspiegels um einen Meter führen. Würde der Eisschild der Antarktis schmelzen, würde der Meeresspiegel um sogar 60 Meter ansteigen. Doch schon kleine Anhebungen des Meeresspiegels könnten dazu führen, dass tief gelegene Gebiete im Meer versinken. New York zum Beispiel liegt sehr tief über dem Meeresspiegel und wäre schon sehr bald betroffen.
Ein anderes Problem bedingt durch das Abschmelzen der Gletscher ist, dass Gletscher oft große Mengen an Wasser speichern und so auch dringend für die Wasserversorgung notwendig sind. Außerdem regulieren Gletscher im Winter den Wasserfluss vom Berg ins Tal. Übernehmen weniger Gletscher diese Aufgabe kommt es im Winter vermehrt zu Überschwemmungen und Schlammlawinen und im Sommer gibt es lange Trockenperioden.
Durch den Klimawandel kommt es auch zu einer Verschiebung der Klimazonen, Vegetationszonen und Lebensräumen. Manche Tierarten werden sich auch den Veränderungen nicht schnell genug anpassen können und als Folge des Klimawandels aussterben. Ein Beispiel dafür ist der Eisbär, der nicht zwingendermaßen wegen der Wärme stirbt, sondern eher auf Grund eines Mangels an Jagdgebieten. Er jagt bevorzugt auf Eisschollen und werden diese zu dünn oder schmelzen gar ganz, hat das Tier fast keine Chancen mehr erfolgreich auf Beutezug zu gehen.
Durch das erwärmte Klima kommt es voraussichtlich auch zur Ausbreitung von tropischen Krankheiten und zu mehr Hungersnöten. Ebenfalls können sich Parasiten, die bisher nur um den Äquator in sehr heißen, schwülen Gebieten lebten auch in Europa ausbreiten.
Entgegen der allgemeinen Erwartung existieren auch Vermutungen, dass es durch den Klimawandel in Europa sehr kalt werden könnte. Diese kommen daher, dass der Golfstrom, falls die Polarkappen tatsächlich abschmelzen sollten zum Erliegen kommen könnte. Der Strom selbst ist ein komplexes
System. Das Wasser strömt aus dem Süden nach Norden und wird immer kälter und außerdem durch die Verdunstung salzhaltiger. Es sinkt ab und erzeugt den Sog, durch den die Wassermassen in Bewegung bleiben. Würde zu viel Süßwasser aus Eispeichern ins Meer fließen, könnte das dazu führen, dass das Wasser nicht mehr schwer genug ist und nicht mehr absinkt -> der Golfstrom würde stoppen.
Die Auswirkungen betreffen hauptsächlich Europa. Durch den Golfstrom ist es bei uns um rund 5-10 Grad wärmer, würde er ausfallen, wäre das Klima in Europa um einiges kälter und es manche Forscher befürchten sogar eine nächste Eiszeit, da die letzte Kältephase der Eiszeit ebenfalls durch Schmelzwasser verursacht wurde.
Allerdings gibt es auch Annahmen, dass sich die Klimaerwärmung und -abkühlung in Europa aufheben würden. Alles in Allem ist es äußerst unklar wie sich die Situation weiter entwickelt wenn die Menschen so weiter machen wie bisher. Rückgängig machen kann man den Ausstoß schädlicher Gase in die Atmosphäre in den letzten Jahren nicht mehr, allerdings kann besser darauf geachtet werden, wie man die Situation in Zukunft handhabt.
Mögliche Maßnahmen zum Klimaschutz sind zum Beispiel erneuerbare Energien zu nutzen und den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.




Kommentare zum Referat Klimaerwärmung und ihre Auswirkungen auf die Zukunft: