Lerntippsammlung Headergrafik
Linie
Abstandshalter

Suchbegriff:

Kl�ster im Mittelalter - Referat



gliederung: 1.Kloster und Anliegen
2.kloster als wirtschaftsgebude
3. Begriffe

1. Das Kloster und seine Grten sind von einer Mauer umgeben und es gibt meistens nur ein Haupttor als Eingang fr Besucher .
Die meistens zwei Nebentore dienen dazu,dass Arbeiter(Mgde und Knechte) ich Getreide einholen konnten oder zum Beispiel Wass von einem Fluss einbringen konnten.Alle wichtigen Gebude waren im Innenhof, das heit Bckerei und Metzgerei fr die Nahrung und Brauerei fr Getrnke.Die Kirch war das grte und prchtigste Gebude des Kloster und hatte Sulen als Sttzen.


2.Klster konnten sich selbst ernhren,da sie Ackerbau und VViehzucht betrieben. Die Mgde und Knechte trugen die jeweiligen Gegenstnde zum jeweiligen Gebude,das heit zum Beispiel Getreide zur Bckerei.


3.
-Cellarium = Vorratskeller
-Parlatorium = Sprechsaal der Mnche
-Oratorium = Haus der Gebete
-Rektorium = Speisesaal
-Dormitorium = Gemeinsamer Schlafsaal der Mnche
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: EricKoston



Kommentare zum Referat Kl�ster im Mittelalter: