Suchbegriff:

Kirchen und Kathedralen - Referat



Hoch aufragende Türme, steinerne Fratzen und schimmernde Kuppeln machen Eigenart und Glas vieler Kirchen und Kathedralen in christlichen Ländern aus.
In jedem Land gibt es eigene Traditionen, die das Aussehen der Gotteshäuser bestimmen und zahlreiche unterschiedliche Formen hervorgebracht haben. Dennoch dienen alle Kirchen demselben Zweck: Es sind Orte der christlichen Gottesverehrung und der Andacht.
So leitet sich das Wort "Kirche" vom griechischen Kyriakon ("Gotteshaus") ab.
Eine alte Kirche, deren Ursprung weit in die Vergangenheit zurück reicht, ist oft das beeindruckendste Gebäude einer Stadt.
Die Menschen, die sie errichteten, waren überzeugt, dass eine prachtvoll Kirche das Symbol der Herrlichkeit Gottes sei. Deshalb wandten sie alle Kunst auf, um das Gotteshaus so schön und so dauerhaft wie möglich zu machen. Sie schmückten es z.B. mit leuchtenden Buntglasfenstern.
Eine Kathedrale, auch Dom uoder Münster genannt, ist der Sitz eines Bischofs. Von hier leitet er die Arbeitet der verschiedenen Gemeinden in seiner Region, zu der viele kleinere Kirchen gehören.
Auch andere Religionen verehren ihren Gott in eigens dazu errichteten Gebäuden. Sie werden jedoch nicht Kirchen genannt. Es sind beispielsweise jüdische Synagogen, buddhistische Tempel oder islamische Moscheen, die in ihrer Pracht beeindruckend sein können.

Die ersten Kirchen
Meist lieferte die jeweilige Landschaft die nötigen Baustoffe.
Manche norwegische Kirchen wie z.B. die Stabkirche in Borgund mit stufenförmig angeordneten Dächern sind ganz aus Holz gebaut.

Pfarrkirche
In christlichen Glaubensgemeinschaften wird das Land in Gemeinden aufgeteilt. Zu jeder dieser kleinsten Gruppen innerhalb der kirchlichen Gliederung gehört ein eigenes Gotteshaus mit einem Pfarrer.
Früher bildete die Pfarrkirche den Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Hier fanden Taufen und Eheschließungen und die Trauerfeiern bei Beerdigungen statt.

Kathedralen
Eine Kathedrale (von griechisch Kathedra, der Bischofsthron) ist der Sitz eines Bischofs und gleichzeitig der Mittelpunkt der Diözese, also der Gemeinden im "Verwaltungsbezirk" des Bischofs.
Von Kathedralen spricht man eher in Großbritannien, Frankreich und Spanien. In Deutschland und Italien werden die Bischofskirchen Dom oder Münster genannt.

Moderne Kirchen
Auch in unserer Zeit werden Kirchen gebaut.
Einige Architekten lehnen sich an historische Bauformen an, andere aber bevorzugen moderne Baustoffe wie Beton und Stahl.
Die Grundrisse sind vielgestaltig; es gibt die verschiedensten geometrischen Formen.




Kommentare zum Referat Kirchen und Kathedralen: