Suchbegriff:

Ist ein generelles Rauchverbot an Bahnhöfen sinvoll? - Referat



In einigen europäischen Ländern wird aktuell über ein generelles Rauchverbot an öffentlichen Bahnhöfen diskutiert. Die Argumente der Befürworter sowie den Gegner stossen auf grosse Zustimmung in verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Länder wie die Schweiz und Deutschland testen dies bereits an einigen Bahnhöfen und Ungarn hat sogar angekündigt, dass ihre Bahnhöfe bereits ab dem Jahr 2020 rauchfrei sein werden. Trotzdem stösst dies auch auf grossen Wiederstand. Was sind die Argumente der Gegner eines generellen Rauchverbotes an Bahnhöfen?

Ein eher unscheinbares, aber dennoch wichtiges Argument, ist die Wirtschaft. Die Tabakindustrie und die damit verbundenen Gewerbe schaffen tausende Arbeitsplätze im Schengen-Raum. Ein generelles Rauchverbot an Bahnhöfen würde das Rauchverhalten vieler Pendler und anderen Reisenden verändern und könnte somit dem Konsum schaden und gewissen Wirtschaftsbereichen Schaden zuzufügen. Lobbyisten von Unternehmen wie Phillip Morris und anderen versuchen dies zu vermeiden.

Der Zweite und weitaus häufiger diskutierte Grund, ist die individuelle Freiheit jedes einzelnen. Raucher beschweren sich über bereits existierende Rauchverbote in Flugzeugen, Zügen, Einkaufszentren und teilweise sogar Parks. Viele haben das Gefühl, in eine Ecke gedrängt zu werden und in der Gesellschaft nicht mehr akzeptiert zu sein. Ein weiteres Rauchverbot würde diese Entwicklung demnach noch weiter fördern.

Die Argumente der Gegner sind fundiert und Tatkräftig. Die Idee für ein Rauchverbot kommt allerdings nicht aus dem Nichts. Auch die Befürworter haben ihre Argumente.

Das erste Argument beinhaltet das bereits angesprochene Veränderung des Rauchverhalten von Millionen von Pendlern und Reisenden. Eine Abschwächung des Konsums könnte die Gesundheit der Raucher fördern und Krankenkassenbeiträge senken.

Das zweite Argument ist die Belästigung und Gesundheitsgefährdung von Nichtraucher durch Passivrauch. Zahlreiche Studien konnten nachweisen, dass Passivraucher bis zu 30% der Schadstoffe eines Rauchers aufnehmen können. Dies ist eine sehr hohe Zahl und setzt ein Risiko für die öffentliche Gesundheit dar.

Ein weiters Problem, dass durch Rauchen verursacht wird, sind Zigarettenstummel, welche meistens achtlos weggeworfen werden und nicht ordnungsgemäss im Aschenbecher entsorgt werden. Dies erzeugt hohe Reinigungskosten, welche schlussendlich der Ticket- bzw. der Steuerzahlen begleichen muss.

Zusammenfassung:

Am Ende des Tages ist es eine Frage der Politik. Interessen aus Wirtschaft, der Gesundheit und der Bevölkerung prallen aufeinander. Rauchen ist schädlich – das ist mittlerweile unbestritten. Die Volksvertreter müssen sich im Klaren sein, ob die Wirtschaft oder die Gesundheit des Volkes an erster Stelle steht.




Kommentare zum Referat Ist ein generelles Rauchverbot an Bahnhöfen sinvoll?: