Suchbegriff:

Interpol - Referat



Interpol ist die weltweit größte Polizeiorganisation. Bei Interpol arbeitet die Polizei auf der ganzen Welt zusammen, und sorgen so für eine sichere Welt. Die Polizei hat sichere Kommunikationskanäle, über die der Datenaustausch leichter fällt.

Herkunft von Name & Logo
Der offizielle Name Interpol’s ist „ICPO-INTERPOL“. ICPO steht für „International Criminal Police Organization“ und INTERPOL ist die Abkürzung von Internationale Polizei. Im Französischen ist O.I.P.C. die Abkürzung für „Organisation internationale de police criminelle“. Das Abzeichen besteht aus einem Globus, zwei Olivenzweigen, ein Schwer hinter dem Globus, Waagen unter den Olivenzweigen, der Name „Interpol“ unter dem Globus und die Abkürzungen „ICPO“ und „O.I.P.C.“. Der Globus zeigt, dass die Organisation Interpol weltweit handelt, die Olivenzweige sind ein Symbol für Frieden, das Schwer steht für die Polizeilichen Aktivitäten und die Waagen symbolisieren die Gerechtigkeit. Die Flagge hat ein hellblaues Hintergrund mit vier Blitzen um das Abzeichen. Die Blitze symbolisieren hier die Geschwindigkeit in der Polizei.

Die Geschichte Interpols
1914 fand der erste Internationale Kriminalpolizeikongress in Monaco statt. 1923 wurde der Internationale Kriminalpolizeikommission (ICPC), mit Sitz in Wien, Österreich gegründet. 1938 übernahmen die Nazis die Kontrolle über ICPC und die meisten Länder kündigen ihre Mitgliedschaft und 1942 fällt ICIP schließlich vollständig unter deutsch Kontrolle und wird nach Berlin verlegt. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges beginnt Belgien mit dem Wiederaufbau der Organisation. 1952 tritt die BRD der Organisation bei und 1989 wird das Generalsekretariat nach Lyon, Frankreich verlegt und seitdem von dort aus geleitet.

Mitgliedstaaten
Derzeit hat Interpol ein Netzwerk von 190 Mitgliedstaaten, die jeweils von einem Nationalen Zentralbüro vertreten werden und sich täglich für die internationale polizeiliche Zusammenarbeit einsetzen.

Struktur & Verwaltung
Die Generalversammlung besteht aus Delegierten, die von jedem Mitgliedsland ernannt werden. Er trifft sich jährlich, um alle wichtigen Entscheidungen in Bezug auf Politik, Ressourcen, Arbeitsmethoden, Finanzen, Aktivitäten und Programme zu treffen.
Das Exekutivkomitee leitet das Präsidium der Organisation. Er gibt der Organisation Orientierung und überwacht die Umsetzung der auf der jährlichen Generalversammlung gefassten Beschlüsse.

Der Sitz des Generalsekretariates befindet sich in Lyon, Frankreich.Es wird dort 24 Stunden
am Tag, 365 Tage im Jahr gearbeitet und wird vom Generalsekretär geleitet.
Jedes Interpol-Mitgliedsland hat ein Nationales Zentralbüro, das die nationale Polizei mit dem globalen Netzwerk verbindet.
Berater sind Experten in rein beratender Funktion, die vom Präsidium ernannt und von der Generalversammlung bestätigt werden können.

Finanzierung
Interpol wird durch jährliche Zahlungen der Mitgliedstaaten finanziert. Die Organisation arbeitet mit vielen Partner zusammen, die die Organisation durch verschiedene Arten unterstützen. Nicht nur in Form von Finanzierung sondern auch durch Einsatz von Geräten, Sachspenden, etc.

Ziele
Die Vision Interpols: „Verbinden der Polizei für eine sichere Welt.“1
Die Mission Interpols: „Verhütung& Bekämpfung der Kriminalität durch verstärkte Zusammenarbeit und Innovation auf dem Gebiet der Polizei und der Sicherheit.“2
Das Ziel der Organisation ist es durch das Verbinden der Polizei auf der ganzen Welt, sodass die Welt zu einem sichereren Ort gemacht werden kann. Die Polizei hilft sich gegenseitig um verschiedene Verbrechen-Trends zu verstehen, Informationen richtig zu analysierend so viele Kriminelle wie möglich zu verhaften.

Quellen
https://www.interpol.int/en (09.01.17-19:37)
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2014/ikpo-interpol.pdf?__blob=publicationFile (10.01.17-18:15)
https://www.fahnenversand.de/fotw/flags/int-rpol.html (11.01.17-21:32)
1,2 https://www.interpol.int/en (09.01.17-19:37)



Kommentare zum Referat Interpol: