Suchbegriff:

Intensivtierhaltung - Referat



Massentierhaltung
1. Was ist Massentierhaltung?
2. Welche Tiere betrifft es besonders?
3. Was ist die Motivation für Intensivtierhaltung?
4. Was sind die Folgen?
5. Was kann ich dagegen tun?

1. Was versteht man unter Massentierhaltung?
Die Massentierhaltung wird auch oft Intensivtierhaltung genannt. Die Farmer versuchen auf kleinstmöglichen Raum, die größtmögliche Anzahl an Tieren zu halten. Meist wird sich auf eine Tierart beschränkt. Das Ziel bei einer Intensivtierhaltung ist es, die Einnahmen zu erhöhen. Die Tiere werden durch das enge Zusammenleben schneller krank. Ursachen sind neben den Erregern die Haltungsfaktoren wie schlechte Belüftung, staubiges Heu, verpilzte Einstreu, Überbelegung, niedrige Raumtemperaturen, hohe Luftfeuchte und Transportbelastung. Kein Tier könnte dort die volle Lebensdauer erreichen.

2. Welche Tiere betrifft es besonders?
- Schweine, Ferkel
- Kühe, Rinder, Kälber
- Hühner, Küken
- Schafe, Lämmer

3. Was ist die Motivation für Intensivtierhaltung?
- Die Tierhaltung hält die Exportwirtschaft in Schwung, vor allem China, einer der Hauptabnehmer des deutschen Fleisches, will darauf nicht verzichten.
- Kein Bauer könnte von einem kleinen Tierbestand leben, da würden sich zu wenige Abnehmer finden, da das Produkt bei Großbauern günstiger ist.
- Der Fleischbedarf wird immer größer, somit muss mehr Fleisch produziert werden
- Die Haltung der Tiere ist leichter

4. Was sind die Folgen der Massentierhaltung?
- Das Waldsterben nimmt aufgrund des hohen Ammoniakgehalts enorm zu. Schuld daran sind die Ausschiede der vielen Tiere. Auch Boden und Wasser werden dadurch verunreinigt.
- Rodung vieler Wälder weltweit. Der gewonnene Platz wird als Weidefläche für die Tiere genutzt.
- Es wird sehr viel Wasser für die Tiere, sowie für die Produktion benötigt. Für 1 Kilogramm Steak werden 16.000 Liter Wasser gebraucht.
- Da die Tiere Antibiotika bekommen, und wir Menschen das durch unsere Nahrung aufnehmen, können wir gegen diese Medikamente resistent werden, wodurch wiederum auch unser Immunsystem geschwächt wird.
- Tierische Krankheiten entstehen gegen die wir nicht immun sind wie beispielsweise die Vogelgrippe und die Schweinegrippe.

5. Was kann ich dagegen tun?
- Fleisch, Eier, Milchprodukte vom Bauern deines Vertrauens kaufen
- Die Tierschutzorganisationen unterstützen wie zum Beispiel WWF
- Weniger tierische Produkte konsumieren oder einen veganen Lebensstil aneignen, für Veganer gibt es in heutiger Zeit schon sehr viele Auswahlmöglichkeiten, sodass es für Neueinsteiger deutlich leichter ist.
- In Bio Läden oder regionalen Tante Emma Shops kaufen

Die Macht des Konsumenten könnte sich so auf Dauer durchsetzen und die Massentierhaltung verringern!
Also denk an die nächsten Generationen die Kühe auch noch auf Weiden sehen sollen und den Geschmack von frischer Milch kennen sollen. Die die Umwelt so genießen sollen wie wir es jetzt tun.



Kommentare zum Referat Intensivtierhaltung: